Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Eine andere Frisur, ein anderer Mensch? Als man bei Sophie van der Stap mit einundzwanzig Jahren Krebs diagnostiziert, möchte sie sich am liebsten verwandeln. Wie Sophie mit ihrer Krankheit fertig wird, ist einzigartig: Nie zuvor hat jemand den Kampf gegen den Krebs derart freimütig, aber auch mit so viel Lebendigkeit beschrieben. Besser kann man die eigene Verletzlichkeit nicht zeigen. Unheilbar krank und trotzdem das Leben genießen? Witze machen? Flirten? Shoppen? Für Sophie van der Stap ist die Antwort klar: "Ich will zeigen, dass ein Leben mit Krebs möglich ist, dass ich nach wie vor lachen und Dinge genießen kann, zum Beispiel mich aufbrezeln, ausgehen. Dass es sogar unheimlich Spaß machen kann, Perücken zu tragen." Sophie genießt es, eine Frau zu sein. Eine Frau mit vielen Gesichtern, die intensiv fühlt, intensiv lebt und die einen neuen besten Freund gefunden hat - sich selbst: "Neun Perücken, neun Namen, neunmal so viele Freundinnen und Verehrer, neun Personen, und hinter jeder versteckt sich ein anderes Stück Sophie." Und sie lernt, dass nicht nur diese neun verschiedenen Persönlichkeiten alle Teil ihres Lebens sind, sondern auch der Krebs.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Die Sprecherin:
Anna Carlsson, geb. 1973 in Frankfurt, absolvierte ihre Schauspielausbildung in München. Nach Theater und Fernseharbeiten u.a. am Schauspielhaus Stockholm synchronisiert sie momentan u.a. die Rolle der Eva Longoria in Desperate Housewives und die Linda Wallander in Wallander von Henning Mankell. Für ihre Mitwirkung an dem Hörbuch "Liebe Tracey, liebe Mandy" erhielt sie den Hörbuchpreis 2008.

Die Autorin:
Sophie van der Stap, geboren am 11. Juni 1983 in Amsterdam, studierte Politologie, als bei ihr Anfang 2005 Krebs diagnostiziert wurde. Die Autorin lebt in Amsterdam und arbeitet neben dem Studium als freie Journalistin für Cosmopolitan und NL20.

©2008 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG.

Kritikerstimmen

Die Größe ihres Buchs liegt nicht in der Beschreibung von Leid, sondern in Sophies Lebensmut. (...) Mit ihrem Buch gelingt van der Stap eine große Kunst - sie findet das Leichte im Schweren.
-- Der Spiegel

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    52
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    8

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    13
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Leben mit Krebs und Perücken

Sophie van der Stap schreibt beeindruckend offen über alles, was sie während der harten Monate chemotherapeutischer Behandlung bewegt: Angst, Liebe, Sex, Haarausfall, Schmerzen. Sie findet zum Schreiben, zu sich selbst und schließlich zurück ins Leben. Unsentimental und ohne falsche Scham erzählt sie, und das macht das Zuhören leicht, man ist betroffen, ohne "Betroffenheit" zu fühlen.Anna Carlsson trifft für diesen Text genau den richtigen Ton. Anfangs hatte ich mit ihrer etwas kindlichen Stimme Probleme (ähnlich wie immer wieder bei Anna Thalbach), aber Stimme und Stoff verschmelzen sehr bald zu einem Ganzen.<p>Übrigens: wer die bildhübsche Autorin in all ihren Persönlichkeiten einmal sehen möchte, findet auf der Seite faz.net über Stichwortsuche "stap" eine Fotoserie mit allen Perücken!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Kann eine solche Geschichte unterhaltsam sein?

Ja sie kann, auch ohne Sensationslust und ohne das man selber erkrankt sein muss! Dieses trauriges und wahre Kapitel im Leben einer jungen Frau ist für mich sehr schwer zu bewerten gewesen. Da ich selber noch nicht direkt mit dem Thema Krebs in Berührung kam, war das was sie erzählte „Neuland".Und sie machte mir Anfangs Angst..............Doch da sie nicht verzweifelte und sich abkapselte, sondern sich ein größtmögliches Stück an Normalität und Lebensfreude bewahrte, gab sie mir den Mut dieses Hörbuch ohne schlechtes Gewissen anzuhören. Ich habe es nicht bereut!Diese Gesichte ist ein packendes Portrait einer (un-)freiwillig multiplen Persönlichkeit, die einem zeigt das man nie aufgeben sollte!Fazit: Nach Sophies Blick auf das Leben, genießt man jeden gesunden Tag!

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • folgren
  • Aachen, Deutschland
  • 07.07.2008

Daisy, Blondie, Platina, Sue, Oema, Stella, Bebé und Lydia

Jemand, der vom Krebs betroffen ist, wird das Buch womöglich anders lesen. Sophie ist zwanzig, als sie ihren Befund erhält, weiß was die Krankheit anrichtet, nachdem ihre Mutter zuvor daran erkrankt war. Für alle gibt es ein Leben davor und danach. Sophie van der Stap muss erschüttert miterleben, wie die Menschen sich um sie verändern, wie sie nicht nur in das Räderwerk der Chemotherapie fällt, wie ihr vor allem Mitleid entgegenschlägt. Wie Sie von ihrer Angst erzählt, Hoffnungen aufbaut und erlischen sieht, wie sie mit Hilfe von Perücken mit sich selbst spielt, verleiht einem Leser Mut. Nichts ist so grauenhaft, dass man ihm nicht begegnen kann. Zwar mag der ein oder andere einwenden, dass ihr Buch allzu sehr an der Oberfläche bleibt, sich nicht der Schwere dieser Erkrankung widmet, aber Sophie erzählt von einer Frau, die die Krankheit erdrückt, die sich aber nicht damit abfindet. Akribisch wird der Behandlungsprozess beschrieben, kein medizinischer Ausdruck fehlt. Van der Stap will ihren Krebs verstehen und doch behält sie ihren Humor, ein Mittel Krankheiten zu begegnen, das sicher besser zum Überleben geeignet ist, als sich Depressionen hinzugeben. Das ist leicht gesagt und Krebskranke werden vielleicht den Kopf schütteln. Aber vor allem braucht es Kraft, sich nicht völlig zu verlieren, sich an die Ärzte abzugeben. Die Patientin ist jung, ihr Blick manchmal betörend naiv. Wer medizinische Hilf sucht, sollte zu einem Fachbuch greifen, wer lesen will, wie man das Ende vor Augen jeden Tag nutzt, darf sich ruhig von Sophie van der Staps plauderndem Ton dazu verführen lassen, zu glauben, dass es immer irgendwie weitergeht. Das hilft. Nicht nur ein Buch für Betroffene.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schlecht gelesen!

Kaum bis zum Ende durchgehalten. Wurde sehr schlecht gelesen. Nicht zu empfehlen. Vielleicht lieber das Buch lesen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

perfekt

Ein Hörbuch zum immer wieder gerne anzuhören. jederzeit wieder. Immer am Abend oder am Mittag

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

enttäuschend...

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Wenn ich ein deutsches Hörbuch kaufe erwarte ich auch es in deutscher Sprache zu hören. Die endlosen Texte aus Internetforen die ausschließlich in englisch gelesen wurden fand ich sehr störend!
Außerdem sind die Texte entweder sehr schlecht geschnitten oder einfach nur schlecht gelesen. Von Anna Carlsson werde ich wohl nichts mehr kaufen. Sie gibt dem Buch so viel negatives obwohl es vom Inhalt eher Mut macht.
Bis Kapitel 28 habe ich es geschafft und habe im Moment keine Lust es weiter zu hören. Es geht mir auf die Nerven.

Würden Sie sich jetzt auch für ein anderes Hörbuch von Sophie van der Stap interessieren? Warum oder warum nicht?

Im Moment will ich meine Enttäuschung nicht an Sophie van der Stab festmachen aber beim nächsten Kauf wäre ich vorsichtiger.

Wie hätte das Hörbuch besser vorgetragen werden können?

Teilweise wirkt es als ob es Satz für Satz zu verschieden Zeiten gelesen wird und Anna Carlsson liest einfach nicht gut.

Würden Sie sich eine Fortsetzung von Heute bin ich blond wünschen? Warum oder warum gerade nicht?

Ganz und gar nicht. Ich würde es nicht kaufen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich habe bereits sehr viele Hörbücher und höre nach einer großen Enttäuschung gleich zu Beginn meiner Hörbuchzeit immer erst Probe, aber diesmal ist mir die für mich äußerst störende negative. ständig angenervte Stimme nicht aufgefallen. Eventuell war der Auszug nicht aufschlussreich für mich. Definitiv habe ich für meine zukünftige Auswahl dazugelernt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Magisch gesprochen - tief bewegende Story

Selten hat mich ein Buch so gefesselt - (vielleicht noch "Mitten ins Gesicht" von Kluun), welches hier auch erwähnt wird.Man wagt sich gar nicht vorzustellen wie es ist, die Diagnose Krebs zu hören. Sophie van der Stap schafft es "wie ihr der Mund gewachsen ist" zu beschreiben, wie es ihr erging. Am meisten hat mich beeindruckt, wie lebensbejahend sie war und sich kurzerhand für jede Stimmung eine andere Perücke ausgesucht hat. Mit ihrer Geschichte macht sie Mut, weiterzumachen auch wenn die Diagnose fast aussichtslos ist! Großes Lob auch an die Sprecherin - tolle Stimme - passt zur Story.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Mutige Sophie!

Die Autorin erinnert einen daran, dass auch junge Menschen an Krebs erkranken können. Sie beschreibt, wie hart der Kampf gegen die Krankheit ist, dass sie sich aber auch ihre Jugend nicht wegnehmen lassen will. Dass sie es oft schafft, sich auch die Lebensfreude und Freiheit zu bewahren hat mich tief beeindruckt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • JCG
  • 27.04.2009

Selten so gedacht

Hut ab. Dieses Buch geht unter die Haut.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Bewundernswert

Es ist nicht die literarische Ausgefeiltheit, durch die Sophie van der Stap mich unglaublich beeindruckt hat. Es ist die Tatsache, wie diese junge Frau in den schwersten Stunden ihres Lebens dieses Tagebuch so ehrlich, so offen, so optimistisch, ja fast heiter geschrieben und veröffentlicht hat. Sophie van der Stap hat Mut. Sie zeigt, dass man sein Schicksal in die Hand nehmen kann. Dass man sich nicht in Trauer und Ohnmacht ergeben muss, wenn das Schicksal es scheinbar schlecht mit einem meint. So viel Lust am Leben, so viel Willen - so viele wunderbare Ideen!