Regulärer Preis: 6,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Eine schöne Bescherung für Hercule Poirot: Der alte Simeon Lee hat zu Weihnachten den Familien-Clan zusammengerufen - doch das ist alles andere als eine traute Runde. Das ungeliebte Familienoberhaupt bringt mit seinem despotischen und provozierenden Verhalten alle gegen sich auf. Als er am Heiligen Abend mit durchschnittener Kehle aufgefunden wird, bedauert niemand seinen Tod. Ein Motiv hätten alle Anwesenden gehabt. Doch Hercule Poirots kleine graue Zellen arbeiten auf Hochtouren und lassen ihn auch diesmal nicht im Stich...
(c)+(p) 2010 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    68
  • 4 Sterne
    70
  • 3 Sterne
    33
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    28
  • 3 Sterne
    20
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    14

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    64
  • 4 Sterne
    47
  • 3 Sterne
    17
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Mörderische Weihnachten

Von mir gibt es rundweg drei Sterne, quer durch die Bank.

Die Geschichte ist eigentlich nicht schlecht, aber gekürzt, was schon mal den ersten Stern verschwinden lässt. Dazu ist sie weit davon entfernt, ein Meisterwerk zu sein. Wieder mal ein rätselhafter Mord, wieder mal findet der schlaue Poirot bei allen Anwesenden ein Motiv und wieder mal entlarvt er natürlich den wahren Täter. Ein typischer Poirot-Krimi, ein typischer Christie-Krimi. Durchaus spannend, aber ohne die Kürzungen wäre er sicher spannender gewesen.

Für den Sprecher habe ich (leider) auch nur drei Sterne übrig. Klaus Dittmann hat eine überaus angenehme Erzählstimme, die mir ausgesprochen gut gefällt. Aber sobald die Dialoge anfangen wird es, zwar nicht unverständlich, aber teilweise schwer erträglich. Da wurde eindeutig Zuviel gewollt, was den Hörspaß deutlich trübt. Schade.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • hkoessl
  • München, Deutschland
  • 02.12.2012

nichts für die Ohren

leider hatte ich die erste Rezension nicht gelesen, da ich auf die Schnelle unterwegs ein neues Hörbuch brauchte.
Die normale Stimme ist wunderbar, aber die "Personen", absolut nicht für Kopfhörer geeignet. Jetzt habe ich heute das Buch über Lautsprecher zu Ende gehört, das war erträglich.
Schade um das gute Buch

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

furchtbarer Sprecher

der Sprecher spricht Mal laut, Mal leise, stellenweise unverständlich und die Beinen sind extrem künstlich. Das mindert das Hörvergnügen dieser spannenden Geschichte ganz erheblich.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Unglaublich schlecht gelesen.

Also das Hörbuch an sich war ganz nett und interessant, die Hercule Poirot Hörbücher sind von der Geschichte generell sehr schön, aber der Sprecher ließt so aggressiv, fängt aus unerfindlichen Gründen immer wieder an zu schreien, dass es sehr unangenehm ist dort zu zuhören.
Manche Personen werden auch mit so negativen Stimmen dargestellt, dass man sie von Anfang an nicht leiden kann, obwohl dies wirklich nur an der Betonung und der Art des Sprechers liegt.
Werde demnächst eher einen Bogen um diesen Sprecher machen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Story, unerträglicher Sprecher

Ich kann das Hörbuch nicht weiter hören, der Sprecher nervt derart, dass es nicht geht. Schade um die gute Story.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine spannende Geschichte bis zum Schluss

Es hat mir sehr gut gefallen. Es lag Spannung in der Luft bis zum Schluss.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gute Geschichte - Anstrengender Sprecher

Wie fast alle Geschichten von Agatha Christie auch diese interessant, amüsant und spannend.
Leider jedoch schafft es Herr Dittmann (erneut) ein komplettes Buch vorzulesen ohne auch nur eine Sekunde die Finger von pathetischen Betonungen zu lassen. Wenn man sich stark konzentriert und versucht nur auf den Inhalt zu achten, kommt man zwar ziemlich weit, doch spätestens bei der Poirots Auflösung am Ende wird der Pathos so gräßlich, gar unerträglich, dass ich dieses Hörbuch jedes Mal portioniert hören muss.
Ohne Pausen regt das nämlich auf!

Leider also eine gute Geschichte durch einen schlechten Sprecher versaut. Sehr schade.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Die Geschichte wäre gut...

...aber der Sprecher ist nicht mein Fall. Jeder einzelner Satz wird vom ersten bis zum letzten Buchstaben überbetont, gestelzt jedes Wort gesprochen. Jeder Satz ist voll unangebrachter Dramatik. Nur wenige Sätze geraten passend in den Kontext. Schade, ich schaffe es nicht, das Hörbuch ganz anzuhören, es nervt. Die besten Sätze sind die erklärenden Erklärungen zwischen den Dialogen. Aber sowie die direkte Rede wieder beginnt, fängt das gestelzte, unnatürliche und angestrengt künstliche Reden wieder an, das so störend ist.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Agatha Christie gut erzählt

Ein Krimi ganz nach Agatha Christi. jeder der ihre Geschichten mag, wird dieses Hörbuch mögen, denn der Sprecher gibt sich Mühe.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Typischer Christie- Krimi, mieser Sprecher

Die Versuche, mittels unterschiedlicher Stimmlagen unterschiedliche Personen dazustellen geht hier völlig in die Hose. Die Personen haben dann noch nicht mal durchgängig die gleiche Stimme und Ausdrucksweise. Am Besten ist die Geschichte, wenn der Sprecher ganz "normal" liest. Sonst ist es dermaßen gekünstelt, das vermiest einem die ganze Freude am Zuhören, so spricht kein Mensch. Die Geschichte an sich ist Agatha Christie- typisch, zunächst wird die Arena (Personen, Situationen) bereitet, in der der Zirkus (Mord) stattfinden wird. Poirot glänzt wieder mit seinen kleinen grauen Zellen. Hätte der Sprecher aufs Stimmen variieren verzichtet, wäre dieses Hörbuch wieder ein Vergnügen gewesen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich