Jetzt kostenlos testen

Helle Tage, helle Nächte

Autor: Hiltrud Baier
Spieldauer: 6 Std. und 43 Min.
4 out of 5 stars (22 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Frühling. Die Kirschbäume blühen. Es könnte so idyllisch sein. Doch Anna Albinger, die am Fuß der Schwäbischen Alb lebt, erkrankt schwer. Plötzlich wird sie von dem Gefühl eingeholt, dass es für manche Dinge irgendwann zu spät sein könnte. Denn da gibt es diese eine große Lüge in ihrem Leben. Schweren Herzens schreibt sie einen Brief, den ihre Nichte Frederike für sie nach Lappland bringen soll. Frederike, frisch geschieden und auf der Suche nach einem neuen Anfang, bricht in den menschenleeren Norden auf. In der Bergwelt Lapplands ist sie auf sich allein gestellt und versucht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Sie findet den Mann, an den Annas Brief adressiert ist, und noch viel mehr...

©2018 FISCHER Krüger. S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2018 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schöne Geschichte, wunderbare Sprecherinnen

Die Sprecherinnen fand ich super. Die Geschichte war auch schön, ich mag entspannte Geschichten. Aber auch wenn ich kein Drama brauche, hat in dieser Geschichte irgendwas gefehlt, ich denke es wird mir nicht hängen bleiben.
Gute Ansätze. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Hörbuch zu hören.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Langweilig

Die Geschichte fand ich vorhersehbar, nicht ruhig sondern langweilig. Es fängt ganz vielversprechend an, aber spätestens nach der Hälfte des Buches fing es an mich zu nerven. Ich liebe die Stimme von Hannelore Hoger, nur deshalb habe ich so lange durchgehalten. Irgendwann konnte ich den Namen Friederike nicht mehr hören und habe kapituliert.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich