Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Vom sicheren Umgang mit Dinos, Highlights am Hofe und Reiseproviant fürs Mittelalter: Matthias Matschke liest diesen ebenso witzigen wie sachkundigen Zeit-Reiseführer.

    Wollten Sie schon immer mal hören, wie Johann Sebastian Bach seine Fugen selber spielt? Oder lieber Galileo Galilei bei der Entdeckung der Jupitermonde helfen? Vielleicht möchten Sie auch nur die Eissorte Ihrer Kindheit noch einmal genießen - und zwar in der guten alten Zeit?

    Wer hierzu ja sagt, braucht dieses Hörbuch, in dem Kathrin Passig und Aleks Scholz mit Witz und Sachkenntnis die wichtigsten Fragen von Zeitreisenden beantworten. Die Autoren zeigen was möglich ist, und was nicht, geben dringend benötigte Tipps und Verhaltensmaßregeln zum Aufenthalt in einer anderen Zeit und diskutieren natürlich auch das große Problem: Was ziehe ich an?

    ©2020 Rowohlt Verlag (P)2020 der Hörverlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Handbuch für Zeitreisende

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      38
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      47
    • 4 Sterne
      11
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      14
    • 3 Sterne
      11
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Leider Zeitverschwendung

    Kathrin Passigs Sachbuch (gemeinsam mit Sascha Lobo) "Dinge geregelt kriegen" fand ich hervorragend - witzig & originell. Dieses neue Werk dagegen ist weder das eine noch das andere (auch wenn Matthias Matschke jeden Satz so liest als wäre er megalustig). Sätze wie jener, dass Kartenzahlung bei Zeitreisen in die Vergangenheit eher schwierig sei, sind beispielhaft für das Humorniveau des Textes. Jeder, der sich auch nur ein wenig mit vergangenen Epochen beschäftigt hat, wird hier kaum Neues erfahren. Von der DDR erfährt man zum Beispiel, dass die Straßen dort recht uneben und nicht alle Waren zu bekommen waren, ach so?! Der ganze Text wirkt lieblos zusammengeschustert, es tut mir leid, dass ich das so deutlich sagen muss. Bisher war ich ein Fan von Frau Passig. Ihren Klagenfurter Siegertext "Sie befinden sich hier" finde ich immer noch genial.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Idee ist super. Leider viel zu wenig Details

    Eines mal vorweg gesagt, insgesamt ist es ein kleines und unterhaltsames Hörbuch. Ich fand es stellenweise aber etwas langatmig und mir fehlten Bilder, die in meinem Kopf entstehen. Hatte etwas erwartet, ähnlich dem Buch "Nachrichten aus einem Universum" von Frank Schätzing.
    Dennoch bringen einige Stellen Informationen, über die ich vorher nie nachgedacht hätte.
    Also ganz okay

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ganz nett

    Auf Grund eines Hinweises vom Sprecher in einer anderen Sendung Bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Da ich wieder einen Langlauf vor mir hatte, hab ich es mir runtergeladen. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich fand das Buch gut, aber nicht so, dass ich es mir noch einmal anhören würde.
    Irgendwie ist das erste Kapitel unendlich lang gewesen, also im Vergleich zu den anderen Kapiteln die folgten. Fand ich ein wenig schade, denn auch die anderen Kapitel hätte man gut noch etwas ausarbeiten können. Im Großen und Ganzen ist es ein nettes Unterhaltungsbuch für mich mit geschichtlichen und Erdkundelichen Fakten, die man eigentlich schon wusste, aber so ganz gut noch mal wiederholt wurden. Beziehungsweise in Erinnerung gebracht worden. Der Sprecher ist super. Wegen ihm hab ich das Buch ja runtergeladen. Und wurde in der Hinsicht nicht enttäuscht.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Vergangenheitserforschungen amüsant erzählt

    Aufgrund wirklich extrem witziger erzählweise vergangenheitsbezogener Forschungserkenntnisse , empfehle ich dieses Buch nicht nur humorvollen und geschichtlich interessierten Menschen, sondern auch jenen, die unser Dasein und unser Alltagsleben mit den vielen Annehmlichkeiten als selbstverständlich ansehen.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine wahre Zeitmaschine

    Die Bild reichen Gedankengänge schenken Zeit in umfangreicher Genialität. Es ist als würden mir Geschichten eine schwerwiegende, menschliche Illusion von den Schultern nehmen.
    Physikalische Lehrsätze wie Hawkins und Newton sie beschreiben sind erstaunlich und öffnen unsere Augen auf einfache Weise. In Handbuch für Zeitreisende werden die schwersten und wirksamsten Gesetze eindrucksvoll auf die Bühne gestellt. Bereit für die Zucht.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Unterhaltsame Geschichtsstunde

    Genussvoll breitet der Sprecher einen besonderen Blick auf die Geschichte aus - bis hin zum Anbeginn des Universums. Dabei werden große geologische Ereignisse ebenso wie kleinste Hygiene-Details beleuchtet. Ich habe mich gut unterhalten - ein besonderes Geschichtsbuch und ein ihm würdiger Sprecher.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • tom
    • 22.06.2020

    Kurzweiliges schmunzeln

    Das waren zwei und einhalb sehr kurzweilige Stunden. Also bleibt man doch lieber im Hier und Jetzt