Jetzt kostenlos testen

Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende

Staffel 1
Serie: Ghostbox, Titel Staffel 1
Spieldauer: 10 Std. und 30 Min.
4,5 out of 5 stars (6.204 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Beschreibung von Audible

Exklusiv geschrieben von Ivar Leon Menger, dem Autor und Regisseur der erfolgreichen Mystery-Serie "Monster 1983" und eingesprochen von der Crème de la Crème der deutschen Synchronsprecherriege, u.a. mit Yvonne Greitzke (Alicia Vikander), Timmo Niesner (Elijah Wood), Tom Vogt (Colin Firth), Joachim Tennstedt (Jeff Bridges), Nico Sablik (Daniel Radcliffe), Patrick Bach (Sean Astin), Luise Helm (Scarlett Johansson), Maria Koschny (Jennifer Lawrence), u.v.m.

Inhaltsangabe

Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald (Yvonne Greitzke) auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte - beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg: Ihr Bruder, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, hat sich aus unerklärlichen Gründen das Leben genommen.

Widerwillig reist Lena in die romantische Touristenstadt am Neckar, um seinen Nachlass zu regeln. Dabei stößt sie auf ein dunkles Geheimnis - eine revolutionäre, hochgeheime Forschung an der Uniklinik Heidelberg, an der auch ihr Bruder mitgearbeitet hat. Um die Hintergründe seines Selbstmords besser zu verstehen, begibt sich Lena auf eine gefährliche Recherche-Reise, bei der sie nicht nur ihren Verstand zu verlieren droht, sondern auch ihr Leben ...

>> Diese Hörspiel-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2018 Psychothriller GmbH (P)2019 Audible Studios

0:00

Das sagen andere Hörer zu Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4.115
  • 4 Sterne
    1.343
  • 3 Sterne
    491
  • 2 Sterne
    176
  • 1 Stern
    79
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5.044
  • 4 Sterne
    651
  • 3 Sterne
    154
  • 2 Sterne
    50
  • 1 Stern
    35
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3.521
  • 4 Sterne
    1.394
  • 3 Sterne
    624
  • 2 Sterne
    257
  • 1 Stern
    127

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Hoffentlich kommt keine 2. Staffel

Zu viele ähnliche Stimmen und Charaktere, das hat mich so genervt, dass ich mehrere Monate für das eigentliche kurze Hörspiel gebraucht habe. Kleiner Tipp an Herrn Menger: einfach mal jemandem vom Radio die Szenen vorlegen, in denen Hörfunk-Nachrichten vorkommt. Das war ja nun mal gar nichts. Story: langweilig. Sprecher: eigentlich eine tolle Auswahl mit vielen großartigen Stimmen, aber gerade bei den weiblichen Charakteren hätten sich die Stimmen mehr unterscheiden können.

9 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein geniales Hörerlebnis !

Ich war sehr auf den Nachfolger von Monster 1983 gespannt und wurde nicht enttäuscht. Vergleichen kann man die Hörspiele nicht, Ghostbox ist ganz anders als sein Vorgänger. Der Spannung tut das aber keinen Abbruch, mich hatte die Story sofort gepackt und ich MUSSTE weiter hören. Ivar Leon Menger hat wieder ein hochklasse Hörspiel geschaffen. Die Sprecherliste spricht für sich selbst. Grandiose Stimmen! Und auch die Umsetzung, Story, Musik und Soundkulisse sind wieder sehr gelungen (am besten mit Kopfhörern hören!) Das Ganze ist so spannend dass man nicht erwarten kann wie es weitergeht und gleichzeitig nicht will dass es endet. Ich werde es definitiv nochmal hören, es gibt so viele Feinheiten die ich bestimmt nicht alle mitbekommen habe und ich freue mich auf Staffel 2! Klare Kaufempfehlung von mir!

79 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ganz großes Ohrenkino!

Schon die erste Stunde ist unfassbar intensiv und spannend. Die Geschichte verschlingt einen förmlich. Die Atmosphäre und Soundkulisse zum Schneiden dick. Über Dir 1A-Sprecher muss man hoffentlich kein Wort mehr verlieren. Ganz großes Ohrenkino!

63 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Gute Zeiten, schlechte Zeiten mit Krimieinlage

Wo ist der rote Faden, der alles zusammenhält, die Charaktere, die mit spannenden Dialogen die Handlung tragen? Viele Emotionen, viel Geheule, viel Nichts! Ein Hörspiel ohne Klasse!

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Furchtbar

Das erste Hörbuch bei Audible was ich zurück gebe! Pro: - Sprecher Contra - Charaktere unsympathisch und klischeehaft. - Geschichte mit riesigen Logiklöchern (Beispiel: Es gibt drei total wichtige Regeln bei der Benutzung der Ghostbox - aber diese kommen erst bei der dritten Benutzung heraus. Die Regeln selber sind auch völlig sinnfrei. Dritte Regel: Folge nicht der Spieluhr. Warum ? Hat noch nie jemand gemacht ist aber bestimmt nicht gut- keine Angst die Benutzung der Ghostbox ist völlig ungefährlich...) - völlig unreflektierter Unsinn (Beispiel: Wenn man die Erinnerung an ein Trauma löscht kann man Krebs heilen.) Noch ein Beispiel: Wir haben eine bahnbrechende Entwicklung gemacht schon vor einem Jahr aber halten es noch geheim. Warum???? Das sind nicht nur Einzelfälle, das ganze Hörspiel ist wie ein Trash-Film - und will gleichzeitig ernstgenommen werden. Wie man davon eine zweite Staffel produzieren kann ist mir ein Rätsel.

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Durchgehend 10 von 5 Sternen

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll... Vielleicht zunächst mit einem zusammenfassenden: "O... MEIN... GOTT"! Was uns Ivar Leon Menger hier auftischt, ist einfach nur großartig, super spannend, aber gleichzeitig auch tiefsinnig und leicht verwirrend - ohne mich als Hörer zu überfordern. Ich konnte es die ganze Zeit nicht erwarten, wie es weitergeht und gleichzeitig wollte ich nicht, dass es endet. Von der Grundidee her erinnert mich Ghostbox an den Film Inception von Christopher Nolan - ein grandioser Film, den jeder gesehen haben sollte. Aber Ghostbox geht da vielleicht sogar noch einen Schritt weiter... Und was mich aber auch sehr begeistert, ist das Gesamtwerk: Seit fast einem Jahr schaue ich Ivars YouTube-Videos und konnte so die Entstehungsgeschichte des Hörbuchs "hautnah" miterleben - von der ersten Ankündigung, über die Storyplanung, seine Schreibblockaden, sein verlorenes Portmonnaie ;-), div. Interviews mit den Sprechern bis zum ersten Vlog von Lena Gruenwald. Gruenwald mit UE. Am Veröffentlichungstag durfte ich mit Ivar live auf Facebook mitfiebern und mich später über seinen Erfolg über seine Postings mitfreuen. Ivar, danke dafür - hat Spaß gemacht! Ich vergebe daher insgesamt durchgehend 10 von 5 Sternen: Story, Sprecher, Musik, Stimmung, Vorfreude,Gesamterlebnis. Ivar Leon Menger hat sich mal wieder selbst (und alle anderen) übertroffen!

41 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schreckliches Hörspiel mit langweiliger Story

Die Geräuschkulisse nervt total, das Ganze wirkt laienhaft. Die Story ist extrem gestreckt und wird langweilig.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

geht gar nicht

Ich fand es zu beginn sehr interessant. Die Umsetzung muss sehr Zeitintensiv gewesen sein. Mit der Geschichte bin ich aber überhauptnicht warm geworden. Dieses hin und her gespringe in den Zeiten gab mir den Rest. Ich bin nicht mehr mitgekommen und habe es schließlich ganz aufgegeben und es zurück gegeben. da ich meine Hörbücher überwiegend im Auto lese, wusste ich in vielen Situationen nicht, ob nun ein echter Krankenwagen/Polizei/Feuerwehr in meiner noch nicht sichtbaren Nähe war oder nicht. Ich bin enttäuscht worden mit diesem Hörbuch:(

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Gute Sprecher, schlechte Protagonistin

Die Sprecher sind top. Diese Lena aber kann ich nicht mehr ertragen. Diese nervt unentwegt, ist unhöflich, zahlt ihre Schulden nicht und übernimmt keinerlei Verantwortung. Nach Monster 1983 eine echte Enttäuschung. Habe nach der Hälfte abgebrochen, da Lena mich einfach nur noch nervt. Die Story an sich war in Ordnung.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Überkandidelt

Das Hörspiel kann mit einigen interessanten und originellen Ideen aufwarten. Aber trotz einiger spannender Twists bleibt vieles letzten Endes absehbar... Woran liegt das? Vielleicht daran, dass die Macher*innen des Hörspiels den Hörer*innen zu wenig zutrauen und vor lauter Schiss davor, die Hörer*innen eventuell überfordern zu können, alles mit dem Holzhammer eintrichtern zu müssen glauben, sodass auch ja der hinterste und letzte Little-Joe-in-der-allerletzten-Row bloss nichts missversteht... Ein kleines bisschen mehr Subtilität (und mehr Zutrauen in die Intelligenz der Hörer*innen) wäre wirklich nicht zu viel verlangt gewesen! Und wo wir gerade das S-Wort in den Mund genommen haben: Ich habe nicht gezählt, wie oft das Wort "Scheisse" fällt, aber zumindest mein persönlicher Bedarf an "Scheisse" in Hörbüchern (an der Nennung des Wortes "Scheisse", meine ich) ist für dieses Jahrzehnt gestillt. Die Sprecher*innen vor allem der Nebenrollen neigen dazu, überkandidelt und übertrieben zu deklamieren, was mit der Zeit nervt. Und leider wird kaum ein akustisches Klischee ausgelassen (vom schimpfenden Taxifahrer mit Berliner Schnauze über das französisches Mädchen mit Hang zum Flirten bis zum russischen Hausmädchen...). Schade, beim an sich faszinierenden Plot wäre mehr dringelegen.

3 Leute fanden das hilfreich