Kostenlos im Probemonat

  • Gegen alle Feinde

  • Max Moore 1
  • Von: Tom Clancy
  • Gesprochen von: Frank Arnold
  • Spieldauer: 21 Std. und 56 Min.
  • 4,3 out of 5 stars (1.035 Bewertungen)

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Gegen alle Feinde Titelbild

Gegen alle Feinde

Von: Tom Clancy
Gesprochen von: Frank Arnold
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 29,95 € kaufen

Für 29,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Tom Clancy, der Meister des internationalen Politthrillers, stellt uns seinen neuen Helden vor: Ex-Navy-SEAL Max Moore. Und der steht allein - gegen alle Feinde. Ein Bombenanschlag in Pakistan löscht das gesamte CIA-Team von Max Moore aus, der als Einziger überlebt. Der Ex-Navy-SEAL taucht daraufhin bei der Suche nach der Terrorzelle tief in die gefährlichen Stammesstrukturen des Landes ein. Dabei stößt er auf eine Verschwörung, die unerwartet an einem weit entfernten Ort des Globus stattfindet: an der mexikanisch-US-amerikanischen Grenze. Dort tobt ein Drogenkrieg zwischen zwei verfeindeten Kartellen, der schon viele Opfer - sowohl Drogendealer als auch Unschuldige - gefordert hat. Und jetzt will hier ein noch weitaus gefährlicherer Feind mitmischen. Max Moore stellt eine Spezialeinheit zusammen, die in dieser explosiven Situation inoffiziell operiert. Und er deckt den perfiden Plan zu einem Anschlag auf, der Amerika in seinem Innersten erschüttern soll.

    ©2012 Putnam (P)2012 Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Gegen alle Feinde

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      536
    • 4 Sterne
      321
    • 3 Sterne
      121
    • 2 Sterne
      34
    • 1 Stern
      23
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      544
    • 4 Sterne
      135
    • 3 Sterne
      27
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      352
    • 4 Sterne
      222
    • 3 Sterne
      101
    • 2 Sterne
      25
    • 1 Stern
      18

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Explosive Action mit "Geschmäckle"

    Wer hat's erfunden? Der Clancy. Wer hat's geschrieben? Möglicherweise sein Co-Autor Peter Telep. Wie groß sein Anteil ist, wird derzeit viel diskutiert. Um ehrlich zu sein: Mir ist es absolut "wurscht".

    Was ich erwarte: Einen möglichst langen, möglichst packenden Thriller für meine langen Dienstreisen. Und den habe ich hier bekommen. Tom Clancy ist sicherlich nicht der begnadedste Autor der Neuzeit. Und auch seine politischen Ansichten waren, sind und bleiben zweifelhaft und stellenweise reaktionär.

    Was Clancy aber beherrscht, sind spannende, glänzend recherchierte Polit-/Militärthriller mit gut verwobenen Handlungssträngen. Ja, auch dieses Buch hätte einen mutigen Lektor gebraucht, der einige Passagen gnadenlos hätte kürzen sollen. Beispielweise die ellenlangen Beschreibungen von Waffenarten und Kampfsystemen. Wer darüber hinweghört, erhält gute "Männer-Unterhaltung", wie üblich ausgezeichnet vorgelesen von Frank Arnold. Dieser hat zwar in seinem "Stimmen-Portfolio" einige echte Nervensägen, aber gehört definitiv zu den "Guten".

    Fazit: Clancy drauf (auf dem Cover), Clancy drinn (in der Story). Offenbar versteht es der Mann, seine Ghostwriter gut zu lenken. Das Ergebnis ist spannend, manchmal humorvoll, oft brutal, immer patriotisch, selten objektiv und durchaus hörenswert... wenn man hochwertige Edel-Groschenromane dieser Art mag. Ich tu's gelegentlich.

    61 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Werbeprospekt für die US-Army

    In Pakistan wüten die Taliban, in Juarez (Mexiko) wütet die Drogen-Mafia. Und irgendwie schafft es Clancy, dass schließlich beide zusammen wüten. Denn: Die Taliban liefern dem Kartell die Drogen, um mit dem Erlös Attentate in den USA finanzieren zu können.Clancy spult seine Story um Ex-SEAL Max so geradlinig ab wie ein Highway in Nevada. Hin und wieder erwischt es einen Nebendarsteller: Verschüttet, zersägt, erschossen. Doch Max marschiert heroisch und patriotisch unbeirrbar bis ans lange vorhersehbare Ende, bei dem der Böse zum Wohle der USA in einem geheimen CIA-Gefängnis landet. Die sind zwar illegal, aber das findet Max nicht schlimm und Folter ist im Kampf gegen das Böse aus seiner Sicht auch kein Problem.

    Clancy garniert seine Erzählung mit schier endlosen Detail-Schilderungen. Am Ende ist der Leser ausgiebig über die Probleme bei der Haschisch-Aufzucht, die Feuer-Rate eines mobilen Raketenwerfers, das Verschluss-System einer "Glock" oder den Herstellungsprozess von Kokain informiert. Selbst den genauen Baumarkt-Preis einer Alu-Leiter in den Drogenschmuggel-Tunnel verschweigt uns Clancy nicht. Warum? Hmm, ja warum eigentlich?

    Stellenweise drängt sich der Eindruck auf, Clancy habe einen Werbeprospekt für die USA-Army, die CIA und das FBI geschrieben. Die Marines sind super, ihre Waffen, ihr Mut und ihre Vaterlandsliebe unerreicht. Die Agenten arbeiten rund um die Uhr und gebrauchen sehr deftige Schimpfwörter, wenn die Bösen auftauchen. Mehr Klischee geht nicht.

    Summa summarum: Wer sich 20 Stunden lang berieseln lassen möchte und dabei weder Tiefgang noch schriftstellerische Raffinesse erwartet, sollte das Buch downloaden. Alle anderen sollten lieber gute Bücher hören.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Es ist halt ein typischer Clancy

    Wie die Überschrift schon sagt es ist nun mal ein typischer Clancy Thriller.
    Extrem viele technische Details und Beschreibungen zu Waffen, Flugzeugen, Personen, etc.
    Ich finde es teilweise sehr langwierig und irgendwann einfach langweilig.

    Außerdem sind auch in diesem Buch sehr viele Charakteren unterwegs. Die einen länger die anderen kürzer. Jeder wird aber ausführlich beschrieben. Sich dabei immer wieder die Details der einzelnen zu merken, gerade bei den vielen mexikanischen und afghanischen Namen, fiel mir dieses Mal schwer. Dadurch empfand ich die Sprünge zwischen den Personen schon verwirrend.

    Genauso empfinde ich die Sprünge in Max Moores Vergangenheit teilweise sehr anstrengend und aus dem Zusammenhang gerissen.

    Im Großen und Ganzen war das Hörbuch ok. Es ist aber kein Vergleich zu „Der Schattenkrieg“ der in meinen Augen deutlich besser ist.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Alx
    • 31.01.2013

    Etikettenschwindel? Kein Clancy?

    Zuerst einmal war ich sehr entäuscht ob des "komischen" Stiles den Tom Clancy angenommen zu haben scheint, oder hat er gar seinen Zenit überschritten? Auf der Suche im Internet wurde ich schnell fündig: Phantanews schreibt hierzu (...), dass es ein grosser Etikettenschwindel sein soll und nicht Tom Clancy das Buch schrieb sondern ein Peter Telep. Tom Clancy sei hier lediglich "Co-Autor" (klar, man schreibe ein "Vorwort" und sei Co-Autor). Natürlich verkauft sich ein Buch von Tom Clancy deutlich besser als eines von Peter Telep. Schade - zu spät erfahren, sonst hätte ich es nicht gekauft...

    Letztendlich ist das Hörbuch nicht ganz schlecht (daher gerade noch 3 Sterne von mir). Jedoch wird die Erwartungshaltung an einen "Tom Clancy" absolut nicht erfüllt. Stell dir vor du kaufst einen Porsche und darin tuckert ein Hyundai-Motor...

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Langweilig

    Unendliche Waffen- und andere technische Beschreibungen, verwirrender Plot ohne Höhepunkte, keine spannenden Cliffhanger. Alle bringen sich gegenseitig - möglichst brutal - um; erscheint eine neue Figur im Roman, weiß man gleich: die lebt auch nicht lange. Kann man sich sparen!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein

    echter Clancy. Und jetzt den Neuesten!
    Ich habe alle Bilder von Clancy gelesen und bin dankbar diesen in schwerer Zeit verpasst zu haben und jetzt mir geben konnte. Halt noch der Altmeister.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Boah. Gähn.

    Ich habe fast alle Tom Clancy gelesen oder gehört. Dieses war mit Abstand das langatmigste und sich endlos hinziehenste Buch. Ich habe mich gefragt, ob es am Co-Autor lag.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Langatmig, langweilig....

    Dies ist wohl der schlechteste Tom Clancy Roman den ich bislang gehoert habe.
    Die Story ist duenn, der Held erinnert eher an RAMBO... Habe nach 2/3 abgebrochen!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Mafia-Hochspannungsthriller! Aber echter Hörstreß!

    Ein typischer Clancy-Roman mit einer durchgängig (hoch-)spannenden Story und intelligent verpackter Hintergrundinformation, ohne dass die Handlung dadurch an Drive und Action verliert. Die aktuellen Zutaten: taktisch rafiniert und modern operierende Drogenkartelle mit Verbindungen zum internationalen Terrorismus, Geheimoperationen und Infiltration, Verstrickung von legalen und illegalen Konzerngeschäften, Korruption, Gewalt, Sex und Macht. Und ein Top-Mann der amerikanischen Seals-Streitkräfte, der als Agent hinter den feinlichen Linien operiert... Soweit so gut, - und für Kenner des Genres sicherlich ein neues Roman-Highlight.

    Was dagegen gar nicht geht ist der Sprecher! Frank Arnold liest die Texte, als sei er bei Herrn Tratnik (Sprecher der Silbernen Reihe von Perry-Rhodan-Sience-Fiction-Hörbüchern) zur Schule gegangen. Nur das es in Tom Clancys Roman keine außerirdischen Intelligenzen gibt, denen man Stimme geben müsste. Was sich Frank Arnold leistet, ist meiner Meinung nach hart an der Grenze zum Dauerhörstress: Gangster und Drogenfander, beschränkte Intelligenzen und stark aufgestellte Charaktere, eisenharte Kämpfer, blitzgescheite Helden und sinnliche Frauen: alle werden mit einem gleich peinlich dümmlichen und beißend krächzendem Sound in Szene gesetzt. Zumindest überwiegend. Selbst die Erzählerstimme zieht sich nicht sauber durch, und der Hörer muss ständig Hör-puzzeln, um den fortwährenden Stimmenquark einigermaßen zu entschlüsseln.

    Mein Tipp: das Buch lieber lesen (4 Sterne). Anhören sollten es sich wirklich nur die, die auch kein Problem damit haben, sich stundenlang schlechte Ami-Sitcom-Krimis reinzuziehen...

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    ...ne Clancy-Story eben...

    Das Hörbuch war zwar spannend und unterhaltsam, mehr aber auch nicht. Klar, wenn man sich ein Clancy-Werk reinzieht weiß man eben schon vorher, was man bekommt. Die Geschichten sind zwar ganz gut ausgeschmückt und erzählt, aber irgendwie eben doch immer wieder das gleiche. War demnach eher mein Fehler, dieses Hörbuch auszusuchen, denn eine Überraschung war ja nicht zu erwarten. Für Freunde der Clancy-Stories jedoch empfehlenswert, da an sich gewohnt gut - das mag etwas verwirrende klingen, stimmt aber =)

    1 Person fand das hilfreich