Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Jack Price ist Drogengroßhändler, aber nicht irgendeiner, sondern der beste: cleverer, smarter und intelligenter als alle seine Konkurrenten zusammen. Mr. Cool himself. Und er hat sich bislang noch vor jeder unliebsamen Überraschung geschützt. Als man jedoch eine Nachbarin, die unter seinem Penthouse wohnt, ermordet auffindet, wird er nervös. Sie war zwar eine garstige alte Frau, mit der er nichts zu tun hatte. Was aber, wenn dieser anscheinend sinnlose Mord eine Botschaft seiner Gegenspieler an ihn war?

    Er zieht Erkundungen ein und erfährt, dass die "Seven Demons" auf ihn angesetzt sind - eine exklusive, hocheffiziente "Bruderschaft", die bösartigsten, gnadenlosesten Hitmen überhaupt. Sieben absolut tödliche Spezialisten, die nie aufgeben und noch nie einen Auftrag vermasselt haben. Aber Price nimmt den Kampf an und setzt damit eine Kette unfassbarer Ereignisse in Gang...

    ©2018 Suhrkamp. Übersetzung von Sven Koch und Andrea Stumpf (P)2018 Ronin Hörverlag

    Kritikerstimmen

    Atemberaubend, erschreckend, toll! Man hatte schon fast vergessen, dass Kriminalromane so sein können, dass Literatur so sein kann. So rotzig wie der Punk der Siebziger, so zynisch wie "American Psycho", so rasant wie der Don Winslow der Nullerjahre. Und so zeitgemäß, dass einem schwindlig wird.
    -- Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE

    Als hätte Quentin Tarantino zusammen mit David Lynch ganz großes Kino gemacht... Für mich der Krimi des Jahres 2018.
    -- Schweizer Radio und Fernsehen

    Ein Thriller, den der Teufel persönlich mitgeschrieben hat. Abgefahren, hart und nicht von dieser Welt.
    -- Martin Schöne, 3sat Kulturzeit

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Fuck you very much

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      78
    • 4 Sterne
      33
    • 3 Sterne
      17
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      6
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      100
    • 4 Sterne
      29
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      66
    • 4 Sterne
      33
    • 3 Sterne
      18
    • 2 Sterne
      9
    • 1 Stern
      12

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Hardboiled-Humor für Fortgeschrittene

    Hier passt alles: Story, Protagonist, Humor, Stil, Sprecherstimme - Volltreffer!
    Jack Price, die Titelfigur, sabbelt in einem einzigen Erzählstrom ohne Punkt und Komma über einen unangenehmen Schlenker in seinem sonst so wohlorganisierten Gangsterleben, der ihn dazu nötigt, mit großem Einfallsreichtum die sieben fiesesten Oberbösewichter der Welt auszuschalten, um dann wieder zum Tagesgeschäft (dem Koks-Großhandel) zurückkehren zu können.
    Natürlich ist das ganze hoffnungslos überzogen und voll durchgeknalltem, dunkelschwarzem Humor.
    Sprecher Carsten Wilhelm bringt die ironisierte Großspurigkeit des Drogenbosses mit größtmöglicher Nonchalance und Rotzigkeit rüber. Jack Price ist ein Widerling und weiß es.
    Der Plot ist stringent und steuert in bester "10 kleine Mörderlein"-Manier schnurgerade auf den großen Showdown zu.
    Wer das wirr findet, ist wohl mit schnoddrigen Dialogen und unangekündigten Ortswechseln schon so überfordert, dass ihm der Blick auf die Dramaturgie und die Figuren flöten geht.
    Alle anderen (mit Sinn für makabren Witz, trashigem Zynismus und einem soziopathischen Antihelden) werden hier ihre helle Freude haben.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Jetzt mal Klartext

    Also, jetzt mal Klartext:
    a) Das Buch ist Geschmacksfrage!
    b) Der Sprecher ist Geschmacksfrage!
    c) Dieses Buch konnte NUR von DIESEM Sprecher (Wilhelm) gesprochen werden. Wilhelm ist GENAU PASSEND für DIESES Buch.

    Sprache: Der Schreibstil von Truhen ist für meine Begriffe eine verstörend geniale Mischung aus den beiden Gegensätzen vulgär und stilvoll-anspruchsvoll-wohlformuliert. Sowas hab ich bisher nicht erlebt. Aus dieser sprachlichen Spannung resultiert gewaltig viel Humor und das finde ich absolut genial. Wer nur eins von beiden verträgt, hat Pech. Ich jedenfalls hab an vielen Stellen laut losgelacht.

    Aufbau: Story-Architektur und Kapiteldesign sind gekonnt und konsistent.

    Inhalt: Ja halt cooler Macho-Inhalt mit viel Charme und Härte zugleich (wieder Gegensätze). Wer‘s sowas nicht abkann, soll‘s nicht in die Hand nehmen.

    Held und Erzählmodus: Ich-Perspektive mit viel Introspektive. Ja halt coole Macho-Figur mit hoher Intelligenz. Das kann nur Wilhelm authentisch transportieren... und tut es auch. Der Charakter ist eine bös-gute Figur, die ein bisschen gerne die noch böseren Jungs tötet. Dabei wird die Gewalt sprachlich NICHT schockierend-realistisch durchexerziert (wie etwa in der Tesseract-Serie) sondern Comedy-artig dargestellt. Gut gemacht!

    Fazit: Wer die „Tesseract“-Serie mag und Stories wie die „Dennis Milne“-Serie der wird auch „Fuck you very much“ mögen. Kurzweilig und spätestens nach der ersten Stunde bis zum Schluss dauerspannend. Ich jedenfalls liebe es!

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Bestes Hörbuch!

    fuck you very much ist low-key das beste Hörbuch, das ich je gehört habe.

    Nicht nur die Musik erinnert an Pulp Fiction. Die Geschichte ist rasant, kurzweilig, rotzig.
    Das ist keineswegs tiefgründig. Aber sehr gute Unterhaltung!

    Der Sprecher ist dafür perfekt.

    Alles in allem 5/5

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Mörderische, ironische, abgefahrene... f... Story

    Mörderische, ironische, abgefahrene...f... Story.
    Mehr gibt es nicht dazu zu sagen. Muss aber 15 Wöter zusammen bekommen ;)

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Witzige und lehrreiche Story, toller Sprecher

    Eine der besten Krimi-Thriller des Jahres. Sehr witzig und teilweise abgedreht, der Autor verliert trotz längerer ökonomischer Betrachtungen nie den roten Faden.

    Der Sprecher passt perfekt.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Unterhaltung pur

    Fantastisch gelesen und unfassbar amüsant. Für Fans von schwarzem Humor. Tiefer Einblick in die Gedankengänge einer Person, die irgendwo zwischen Charlie Sheen, Scarface und James Bond einzuordnen ist.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Voll der männliche Omnipotenzschwachsinn ohne Witz und Charme

    Das ist was zum Hirn vergiften.
    Ich hatte was mit Stil erwartet wie bei „achtsam Morden“
    Weit gefehlt.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Einfach nervig

    Eines der wenigen Bücher, das ich zurück gegeben habe. Dieser pseudo-coole Redeschwall war nicht zu ertragen. Einzig Carsten Wilhelm ist wieder großartig, aber das reicht halt nicht.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Es ist ein schrecklich wichtiger Geschäftstermin..

    Es ist ein schrecklich wichtiger Geschäftstermin… Jedenfalls mitten auf dem Weg dorthin also, da kommt er, „PffbrbrbprrprfP“ der feuchte Furz. Nun, die Gewissheit das jetzt „Scheiße“ zwischen den Poobacken ist, nützt einem nicht viel dabei, die letzte Meile durchzustehen. Trotzdem denkt man nun bei jedem Schritt daran.
    Hier denkt man an super FYVM Kritiken, Meisterwerk, Krimi des Jahres und so. Nützt einem auch nicht viel.
    Ich habe die Genialität dieser Leute nicht. Verstandesmäßig abzutauchen und die versunkenen Qualitäten dieses literarischen Geniestreiches zu entschlüsseln.
    Ich habe zwei Hände und einen Spaten also grabe ich mich in diese Jauchegrube, Kubikkilometer Aushub. Während dessen mir diese, GangsterKoksKaffee Story ins Ohr gesäuselt wird.
    Der Sprecher Typ ist gut, hat mich weiterschaufeln lassen.
    Bis ganz unten! Echte Überraschung.
    Am von Blut aus meinen Ohren durchsetzen Grund dieses unter Pseudonym verfassten Romans eine

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    nerviger Egotrip

    Ja klar, die Überschrift ist Programm und anfangs war ich auch fasziniert von dem fragmentarischen Schreibstil in Form eines narzisstischen Selbstgesprächs, aber nach ein paar Stunden wird das permanente verbale Abspritzen des Ich-Erzählers einfach nur noch anstrengend.

    5 Leute fanden das hilfreich