Jetzt kostenlos testen

Eine irische Familiengeschichte

Autor: Graham Norton
Sprecher: Charly Hübner
Spieldauer: 8 Std. und 21 Min.
4.5 out of 5 stars (297 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Voller Sehnsucht und voller Geheimnisse, voller Dunkelheit und Licht: Nach langen Jahren kehrt Elizabeth Keane aus New York in die irische Heimat zurück. Ihre Mutter ist gestorben, Elizabeth muss den Haushalt auflösen. Gerne kommt sie nicht wieder, denn in Buncarragh herrscht noch immer die erstickende Enge von früher. Auch ihre Mutter hatte als junge Frau den Ausbruch gesucht, mit einem Mann, den keiner je zu Gesicht bekam.

Monate später war sie zurückgekehrt. Ohne Ehemann und mit einem Säugling im Arm. Wer ihr Vater war, hat Elizabeth nie erfahren. Doch dann findet sie unter den Hinterlassenschaften ihrer Mutter ein Bündel Briefe. Elizabeth macht sich auf die Suche. Ihr Weg führt an einen Ort, so herrlich wie einsam: Castle House, die windumtoste Farm über der Keltischen See...

©2019 Rowohlt Verlag GmbH, Hamburg. Übersetzung von Silke Jellinghaus (P)2019 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Eine irische Familiengeschichte

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    159
  • 4 Sterne
    79
  • 3 Sterne
    44
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    7
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    174
  • 4 Sterne
    62
  • 3 Sterne
    32
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    5
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    152
  • 4 Sterne
    72
  • 3 Sterne
    42
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    9

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Die Geschichte ist bestenfalls nicht erbaulich<br />

Ich fand die handelnden Personen seltsam flach dargestellt. Dazu passte dann aber auch die eigentlich tolle Stimme von Hübner, der streckenweise ohne Modulation durch den Text hetzt. Die Geschichte finde ich in ihrem ausgestrahlten Fatalismus depressiv, kein bisschen toll.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Kurzweiliges Hörvergnügen

Eigentlich wollte ich nur die Zeit bis zum Erscheinen eines anderen Hörbuches überbrücken, wurde allerdings von dieser spannenden Familiengeschichte positiv überrascht. Ein wie immer hervorragender Charly Hübner führt einen in die Welt der Elisabeth Foley. Die alleinerziehende New Yorker Dozentin reist nach Irland um dort das Haus ihrer verstorbenen Mutter auszuräumen. Anschließend möchte sie es verkaufen, um ihrem Sohn Zack die Ausbildung zu finanzieren. Dabei ist sie streng darauf bedacht ihren dort ansässigen Verwandten aus den Weg zu gehen. Im Haus findet sie Briefe ihres totgeglaubten Vaters und schon nimmt die Geschichte deutlich an Fahrt auf. Elisabeth erfährt nun in teils schmerzlichen Episoden von ihrer wahren Herkunft, die sich zum Teil wie eine sehr weichgespülte Steven King Geschichte anhören. Das ganze ist sehr kurzweilig und durchdacht, bleibt dabei jedoch weitestgehend oberflächlich. Dabei bieten die Hauptfiguren so viel mehr. Zack, der frühreife Sohn, der seine Nachhilfelehrerin schwängert. Elliot, der bindungsunfähige, schwule Exmann, Edward der an seinem Unglück zerbrochene, labile Vater und all die anderen Charaktere Nortons. Auf jeden Fall ist das Hörbuch sehr zu empfehlen und ist rein sprachlich ein Genuss.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wow! Was für eine Geschichte!

Die besten Geschichten schreibt das Leben, oder Graham Norton. Nicht zu wissen, woher man kommt, wer seine Eltern waren, ist für viele Menschen eine Qual. Elisabeth hat keine Ahnung, wer ihr Vater war, glaubt aber, ihre Mutter gekannt zu haben. Bis diese stirbt und Geheimnisse ans Licht kommen, mit denen niemand gerechnet hat. Erstaunlich, was Elisabeth innerhalb von kurzer Zeit erlebt und schlucken muss. Die Iren haben eine ganz besondere Art, ihr Leben zu meistern und das wird in diesem Roman herrlich wiedergegeben. Ich habe Charly Hübner von der ersten bis zur letzten Minute gerne zugehört. Klare Empfehlung!

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Spannend und empfehlenswert

Elisabeth begibt sich nach dem Tod ihrer Mutter auf die Spuren ihrer Vergangenheit. Was sie erwartet ist anders als gedacht. Ihr totgesagter Vater lebt, sie besitzt ein zweites Haus und ihre besorgte Mutter war leiblich gar nicht die ihre.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich fand es so spannend, dass ich es in drei Tagen hören musste. Es war eine andere Familiengeschichte, als die die ich erwartet habe. Es ist teils so grausam und entrückt, was in dem Haus in der Einsamkeit passiert, dass man die ganze Zeit auf Hilfe hofft. Diese kommt dann endlich doch noch von mittlerweile unerwarteter Seite. Die Geschichte ist sehr zu empfehlen und sie wird gut vorgelesen.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannung bis zum Schluss

Ein Hörbuch, dass den Leser in die rauhe Natur Irlands entführt und in eine unglaubliche Familiengeschichte. Voller Spannung und plötzlicher Wendungen. Glänzend gelesen und nur schwer aus der Hand ( besser gesagt aus dem Oihr) zu legen.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach schön

Auch dieser Roman ist sehr gelungen. Eine Geschichte aus dem Leben, wie es ist. Bitte mehr davon!

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr fesselnd!

Ich habe dieses Hörbuch geradezu "verschlungen". Die Geschichte ist spannend & mitreißend, der Sprecher großartig.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr gutes Buch<br />

Eine sehr spannende Familiengeschichte mit interessanten Zeitsprüngen. Charly Hübner hat diese Geschichte sehr angenehm erzählt.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Na Ja, Keine Sternstunde

Es war eine Empfehlung als Buch über eine Frauenzeitschrift. Leider hab ich mir keine Hörprobe angehört. Die Geschichte und der Sprecher sind merkwürdig flach. Ich fand es super langweilig, kaum spannend. Vielleicht kriege ich ja ein Guthaben zurück.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zum "Im Autositzenbleiben"

Nach dem "Irischen Dorfpolizisten" freute ich mich sehr, dass es ein zweites Buch von Graham Norton ("Fun Fact" - im echten Leben ist er Gastgeber einer Talkshow der BBC) zu finden, und wieder gelesen von Charly Hübner. Die beiden Geschichten sind völlig unabhängig voneinander, es ist also keine Reihe.
Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel verraten, außer dass die Geschichte so spannend ist, dass man wirklich im Auto sitzen bleibt um noch schnell und wenigstens das Kapitel zu Ende zu hören.
Ich bin beeindruckt von der wunderschönen Bildsprache Nortons , die von Silke Jellinghaus so gelungen übersetzt ist, dass, zusammen mit der - ich übertreibe nicht - wunderbaren, für den Text genau passenden Les-Art von Charly Hübner, auch hartgesottene Original-Leser bzw. -Hörer auf die deutsche Fassung zurückgreifen sollten. Ich hoffe, dass es sehr bald mehr Geschichten aus Irland mit dem glücklichen Trio Norton-Jellinghaus-Hübner zu hören gibt.