Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Christchurch/Neuseeland. Privatdetektiv Theo Tate läßt auf dem örtlichen Friedhof die Leiche eines alten Mannes exhumieren. Doch anders als erwartet liegt im Sarg der Körper einer jungen Frau. Kurz darauf treiben weitere Leichen im Friedhofsee. Wie kamen sie dort hin? Ein Serienmörder ist am Werk - und Tate will ihn fassen! Der private Ermittler gerät jedoch selbst ins Visier der Polizei und auch der Killer ist ihm auf den Fersen...
    (c)+(p) 2010 Audiobuch Verlag OHG

    Kritikerstimmen

    Paul Cleaves Thriller ist eine bis zur letzten Zeile fesselnde Hörlektüre.
    --hörBücher 02/2010

    Gelesen von Stefan Kaminski (...) entwickelt die Lesung außerordentliche Dynamik. Die gruseligen und spannenden Momente des Thrillers werden kongenial in Szene gesetzt, Lokalkolorit und bissiger Humor akzentuiert wiedergegeben.
    --Piranha Heft 11/2009

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Die Toten schweigen nicht

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      70
    • 4 Sterne
      76
    • 3 Sterne
      32
    • 2 Sterne
      17
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      60
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      43
    • 4 Sterne
      36
    • 3 Sterne
      19
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Paul Cleave und Stefan Kaminski - so macht ein Thriller Spaß

    Theo Tate hat seinen Job als Detective aufgegeben, nachdem seine Tochter bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen ist und seine Frau seitdem in einem Pflegeheim im Wachkoma liegt. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er nun als Privatdetektiv und im Zuge seiner aktuellen Ermittlungen lässt er eine Leiche exhumieren. Im Sarg liegt allerdings nicht, wie erwartet, ein alter Mann, sondern eine junge Frau. Theo hat ein schlechtes Gewissen, denn schon vor dem schrecklichen Unfall seiner Familie wurde ihm der Auftrag zur Exhumierung erteilt. Hätte die junge Frau vielleicht noch leben können, wenn er den Sarg früher geöffnet hätte?
    Dann werden im Friedhofsee die Leichen von mehreren Personen entdeckt und es stellt sich heraus, dass in ihren eigentlichen Gräbern junge Frauen liegen, die zum Teil schon seit Jahren vermisst werden.
    Ein Serienmörder treibt sein perfides Spiel und auch Theo gerät immer mehr zwischen die Fronten. Hat es der Serienkiller etwa auch auf ihn abgesehen und möchte ihn bei der Polizei verdächtig machen? Um diesen Fall zu lösen und vor allem, seine eigene Unschuld zu beweisen, muss sich Theo sogar über Gesetze hinwegsetzen...

    Das Hörbuch wird aus Theos Sicht erzählt und nimmt von Anfang einen rasanten und sehr spannenden Verlauf. Die innere Zerrissenheit und das schlechte Gewissen Theos wird hier ebenso gut dargestellt wie die einzelnen Puzzleteile des aktuellen Falls, die sich erst nach und nach zu einem großen Bild verdichten. Ich habe die ganze Zeit versucht, mitzurätseln und den Täter zu erraten, doch bis zum Ende bin ich nicht auf die Lösung oder sein Motiv gekommen.

    Stefan Kaminski liest das Hörbuch - egal ob er Frauen oder Männerstimmen interpretiert - grandios und sorgt so für echtes Kopfkino.

    33 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    schwacher Stoff gut vorgetragen

    Zum Inhalt haben meine Vorredner bereits einiges ausgeführt, dem ich mich hier anschliessen möchte.
    Durch die Ich-Form und den Plot fühlte ich mich oft an Jerry Cotton, Philip Marlowe oder auch Mike Hammer erinnert - was schon ein paar Jahre her ist. Das Verhalten des Protagonisten ist hingegen stellenweise schlecht nachvollziehbar bis wenig glaubwürdig, was möglicherweise der Kürzung des Hörbuches geschuldet ist.
    Der Vortrag von Stefan Kaminski entschädigt jedoch für diese Schwächen. Die weiblichen Charaktere klingen vielleicht alle ähnlich. Bei den männlichen gibt Kaminski jedem Charakter eine eigene Stimme.
    Ein netter Krimi, dessen Gruselelemente sich im Rahmen halten.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • JB
    • 29.04.2019

    Mitreißend, wenn man den Sprecher mag.

    Die Geschichte selbst ist großartig, leider mag ich die Stimme des Sprechers nicht, sodass ich mich nicht ganz auf das Hörbuch einlassen konnte. Ich bin da eher ein Fan von Martin Keßler. Kaminski will zu sehr auf harten Kerl machen, was ihn wie eine Wurst klingen lässt. Er versucht jedem Charakter eine eigene Klangfarbe zu geben - auch den weiblichen, wodurch die Frauen im Buch wie schlechte Parodien klingen. Schade drum.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Särge, Familienbande und ein desillusionierter Ermittler

    Schade, schade! Nach dem sehr guten Thriller "Der 7. Tod" legt Paul Cleave hier einen Krimi - keinen Thriller - im untersten Mittelmaß vor.

    Es geht um verschwundene junge Frauen, die natürlich eine Gemeinsamkeit haben. Ein katholischer Priester, ein Totengräber und vor allem der heruntergekommene Ermittler Theodor Tate spielen eine Rolle. Mir gehen solche Ermittler auf die Nerven. Ehemals guter Cop wird nach einem ganz schlimmen persönlichen Schicksal zum Frack. Zieht sich aber selbst immer wieder aus dem Dreck um letztendlich einen Fall zu lösen für den seine Kollegen zu doof sind.

    Überhaupt nervt die Konversation zwischen Tate und seinem Ex-Kollegen kollosal. Dieser sagt Tate ständig, dass er sich stellen soll, wenigstens aber doch endlich ins Polizei-Revier kommen soll.

    Der Plot ist leider schwach und kaum nachvollziehbar. Hier darf ich nicht zu viel verraten, aber warum Tate nach seiner "schlimmen Tat" auf dem Friedhof sich so verhält ist einfach nur lächerlich.

    Stefan Kaminski bringt die Stimmungen der sprechenden Personen hervorragend rüber. Leider klingen alle Frauenstimmen bei ihm immer gleich. Dennoch bleibt er einer der besseren Vorleser ohne an die ganz großen (Kuhnert, Jäger, Fröhlich) heranzukommen.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Zölibat und Schweigepflicht. Sehr guter Stoff.

    Zum Anfang sehr zäh und der übliche Regen, der dunkle Friedhof, offene Gräber usw.
    Das ändert sich kaum.
    Es wird aber besser im Laufe der Zeit. Spannender.
    Kein Vergleich mit Der siebte Tod. , das ja ein aussergewöhnlicher Superkrimi war.
    Kein schwarzer Humor, leider.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Anfangs schleppend, dann spannend

    Im Gegensatz zum zweiten Band, bei dem es nur ganz wenige Statisten gibt, haben wir es hier mit einigen Figuren zu tun, die die Szenerie füllen. Diese sind gut skizziert, man hat beim Hören eine Vorstellung von den Persönlichkeiten. Der Ermittler verändert sich durch einen brutalen Schicksalsschlag, kündigt bei der Polizei und ermittelt fortan auf eigene Faust. Dabei gerät er selbst in den Fokus der Öffentlichkeit und der polizeilichen Ermittler. Doch die Morde haben einen Hintergrund, der erst ganz am Ende offenbar wird und mich sehr erschüttert hat.

    Anfangs eher schleppend, dann zunehmend spannender geschrieben, ist das Hörbuch leider nur eine gekürzte Version. Stefan Kaminski habe ich als sehr guten Sprecher in Erinnerung mit Stimmenvielfalt und schauspielerischem Talent. Bei diesem Hörbuch jetzt direkt hat er mir nicht halb so gut gefallen, wie sonst. Zum Einen klingen wirklich alle Frauen gleich, zum Anderen habe ich nicht bei einer Lesung gesessen, wo er in ein Mikro gesprochen und es im Saal mucksmäuschenstill gewesen wäre. Ich bin auf der Autobahn gefahren, also mit Geräuschkulisse, und wenn Stefan Kaminski dann leise vor sich hin murmelt oder gar raunt… ich habe mein Autoradio schon sehr laut gestellt, aber mir sind so einige Satzfetzen entgangen.

    Trotzdem hat mir das Hörbuch gerade auch wegen der Wendung gegen Ende gut gefallen. Auch hier gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, sondern auch Grauschattierungen. Menschen sind nicht nur gut oder böse.

    Ich gebe 08/10 Punkte und habe Band 6 bereits in der App – diesmal zum Glück ungekürzt.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Naja

    Ich hab mich nach dem ersten Teil eigentlich richtig gefreut, aber es war dann doch eine eher nüchterne Enttäuschung... Ich habe 2 Stunden, vor Ende abgebrochen. Ich möchte nicht weiter hören.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Klasse aber nicht mit den 1sten zu vergleichen

    Gutes Hörbuch der sprecher ist auch toll kommt aber nicht an Martin kessler 1teil ran schade das der 2te Teil nicht verfügbar ist.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Schlecht gelesen

    Leider sehr schlecht gelesen - mit zitternder, schwankender Stimme und lauten Schnaufgeräuschen beim Atmen. Auch sind Dialoge schlecht wiedergegeben. Man muss sich schon sehr konzentrieren um herauszufinden, wer gerade spricht.

    Im Übrigen muss ich mich einer vorherigen Meinung anschließen, dass dieser Roman dem 7. Tod nicht im Mindesten das Wasser reichen kann. Wirklich schade. Zum Glück ist er gekürzt und nicht sehr lang, so dass man das Buch dennoch zu Ende hören kann.

    2 Leute fanden das hilfreich