Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Medizinische Experimente und eine schreckliche Mordserie - der Auftakt einer historischen Krimireihe der besonderen Art.

1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise gestorben. Zur gleichen Zeit tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Geburtshelfer Dr. Simpson an, in dessen Haus regelmäßig bahnbrechende Experimente mit neu entdeckten Betäubungsmitteln stattfinden. Hier trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, die jedoch einen großen Bogen um ihn macht und sofort erkennt, dass er ein dunkles Geheimnis mit sich herumträgt.

Beide haben ganz persönliche Motive, die Morde aufklären zu wollen. Ihre Ermittlungen führen sie in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre gegenseitige Abneigung zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.

©2020 Piper Verlag GmbH. Übersetzung von Hannes Meyer (P)2020 Hörbuch Hamburg HHV GmbH

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Die Tinktur des Todes

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    27
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    2
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    39
  • 4 Sterne
    16
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    28
  • 4 Sterne
    25
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    4

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Story aber Fehlerhafte Audiodatei

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, spannend und logisch erzählt, ohne zuviel sinnlose Beschreibungen. Leider habe ich mindestens 3 Stellen gezählt bei denen plötzlich über einen Zeitraum von mehreren Minuten vorhergehende Passagen eingespielt worden. Die eigentlichen Passagen fehlten u wurden auch im Nachhinein nicht abgespielt. Sowas sollte nicht passieren!

19 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

keine Kontrolle???

Ab Kapitel 32 geht es munter durcheinander. Kontrolliert eigentlich irgendwer was der Tonmeister zusammen stellt? Anscheinend nicht. Eigentlich eine Frechheit. Dafür bezahlt man schließlich Geld.

6 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr spannend!

Und nebenbei erfährt man auch noch einiges über die damalige ‚feine Gesellschaft‘ und die Medizin… Leider war das Hôrbuch irgendwie ‚beschädigt‘ und so wiederholten sich einige Passagen und andere brachen einfach ab …

6 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Total fehlerhaftes Hörbuch...

Kapitel wiederholen sich oder lassen sich nicht abspielen... Schade darum, wäre eine spannende Geschichte gewesen

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Technisch eine Unverschämtheit

Miserabel geschnitten. Bis zu halbe Kapitel durch Wiederholungen verhunzt. Geschichte und Sprecher sind gut.

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nicht Fisch, nicht Fleisch

Nach über 8 Stunden weiß ich noch immer nicht, was für einen Roman das Autorenduo Ambrose Parry geschrieben hat, außer sie haben nie miteinander gesprochen, nur Ort, Zeit und vorkommende Personen vereinbart, dann die beiden Manuskripte wie ein Kartenspiel gemischt und zu einem Buch gebunden. Doch es bleiben ja noch 4 Stunden... Nun ist es geschafft. Im Nachspann wird für weitere, spannende Hörbücher des Verlags geworben. Der Herr bewahre mich davor. Der korrekte Titel dieses Buchs wäre z.B. "Die Tinktur des Schlafes". Immerhin weiß ich wieder einmal, welche Serie ich nicht weiter beachten muss.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Wie kann sowas passieren ...

Wie auch andere schon bemerkt haben sind in einigen Kapiteln einfach die Tonspuren beschädigt da zum Beispiel Kapitel 32/33 sich wiederholt das nimmt komplett den flow raus und erzählt wichtige Details nicht... ansonsten eine echt tolle geschichte und detaillierte Darstellung der damaligen Zeit

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Technische Probleme

Leider ist der zweite Teil durchsetzt von technischen Problemen. Immer wieder werden Teile der Kapitel wiederholt und zumindest einmal fehlte dann ein Stück, als es weiter ging. Das ist mehr als bedauerlich, das sollte schlicht nicht passieren. Der Autor verwendet eine sehr schöne Sprache und die Geschichte nahm mich schon auf Grund der Schilderung des Alltags gefangen. Es ist sicher kein Thriller, jedoch ein schöner bodenständiger englischer/schottischer Krimi.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend und lehrreich

Für mich ein absolutes Highlight. Edinburgh 1847. Wie schön muss diese Stadt da schon gewesen sein? Für mich die schönste Stadt unserer schönen Erde. So war ich nach nur den ersten beiden Wörtern schon sicher das dieses Buch ein Must Have ist. Zusammen mit dem spannenden Kriminalfall versprach ich mir viel Abwechslung. Diese Bewertung gilt für das Ebook, sowie das Hörbuch. Denn nur in Kombi konnte man es lesen. Da das Hörbuch massive Schnittfehler aufwies. Wofür die Geschichte allerdings nichts kann und ich deswegen keine Sterne abziehe. Ab Kapitel 33 wurden diese nicht zu Ende erzählt, sondern wiederholten nur den Anfang. So dass ich die jeweiligen Ende als Ebook las und dann weiterhörte. Vor allem da der Sprecher erstklassig war. Einer der wirklich wenig deutschsprachigen welche den Namen der schönsten Stadt auch richtig aussprach. Musik für meine Ohren. Zur Geschichte selber. Wir lernen die wichtigen Figuren, Will und Sarah, näher kennen. Aber doch nicht alles, vieles bleibt im verborgenen. Wer ist Will wirklich, und was treibt ihn an? Schritt für Schritt dringen wir tiefer vor, allerdings lässt es auch Raum für weitere Fragen und Fortführungen in weiteren Romanen. Wir treffen Will beim Besuch einer Dirne, seiner Freundin. Welche er tot auffindet. An einen natürlichen tod glaubt er nicht, beweisen kann er es allerdings auch nicht. Bis er durch Zufall eine zweite Tode findet, welche die selben Merkmale wie seine Freundin aufweist. Will beginnt für sich zu ermitteln, Fragen zu stellen. Dies allerdings nur nebenbei. Denn als Assistent von Prof. Simpson hat er nicht viel Freizeit. Der Professor ist einer der angesehensten Gynäkologen seiner Zeit. Während Will ihn begleite, erfahren wir als Leser einiges über die Medizin des 19.ten Jahrhunderts. Wirklich interessant, spannend, grausam, oftmals recht blutig und auch gespickt mit Unwissenheit und Dummheit. So predigten einige das Frauen die Qualen der Geburt ohne Linderungen ertragen müssen, auch wenn der Arzt gerade seinen Arm in deren Uterus hat und das Kind im Mutterleib dreht. Gerade diese genauen Beschreibungen haben mir sehr gut gefallen. Da die Geburt, deren Komplikationen und alles was damit zu tun hat in vielen Büchern ein Tabuthema ist. Hier so genau darüber zu lesen war sehr sehr gut. Auch weitere medizinischen Erfahrungen der damaligen Zeit war sehr interessant. Die Entwicklung einer Anästhesie war gerade erst in der Entwicklung, viel lief noch schief. Auch der Kriminalfall war durchwegs spannend. Ich fieberte und überlegte lange mit, wer für die grausamen Morde verantwortlich war und vor allem was dessen Beweggrund war. Zusammen mit Will kam ich dann darauf und rannte mit ihm gemeinsam atemlos durch die Straßen Edinburghs. Alles fügte sich zusammen und wurde erklärbar, so dass am Ende für mich keine Fragen offen blieben. Zumindest nicht was es mit diesem Fall auf sich hatte. Fragen zu Will und Sarah blieben natürlich, und lassen auf viele weitere Bücher in der schönsten Stadt hoffen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Recht gut

Ich fand die Geschichte recht gut, wenn auch nicht extrem fesselnd. Der Sprecher ist sehr gut gewählt. Sehr verwirrend fand ich die Pannen, die sich eingeschlichen haben. So war es 5 Mal der Fall, dass mitten im Erzählfluss plötzlich eine Passage des vorigen Kapitels gelesen wurde! Das erste Mal passierte das in Kapitel 32, dann in Kapitel 34, in Kapitel 56 und 57 und das letzte Mal kurz vor Kapitel 60. Das hielt dann immer bis Ende des Kapitels an, bevor es in nächsten Kapitel wieder normal weiterging.