Regulärer Preis: 7,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Russland 1707: Das Leben der jungen Tatarin Schirin ändert sich jäh, als ihr Vater nach eine missglückten Aufstand von den Russen gefangen genommen wird. Die Sieger fordern den Khan auf, ihnen einen Sohn als Geisel zu stellen. Doch der älteste seiner Söhne ist tot und der jüngste zu klein.
So wird Schirin in Männerkleider gesteckt und unter dem Namen ihres toten Bruders ausgeliefert. Es beginnt eine harte Zeit, in der Schirin ihre Identität verheimlicht und die aufkeimenden Gefühle für einen jungen Russen aus dem feindlichen Lager verbergen muss ...

Die Autorin:
Iny Lorentz wurde in Köln geboren und hat in verschiedenen Berufen gearbeitet, bevor sie als Programmiererin in einer Münchner Versicherung begann, wo sie noch heute tätig ist. Seit den frühen achtziger Jahren hat sie mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht.

Die Sprecherin:
Sandra-Maria Schöner wurde in Salzburg geboren. Sie studierte Musical am Konservatorium der Stadt Wien und erhielt ihre Schauspielausbildung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar. Sie trat bei den Salzburger Festspielen auf und spielte am Wiener Burgtheater, bevor sie 2000 ins Ensemble des Schauspiels Köln wechselte.

(c)+(p) 2008 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    15
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Schöne Geschichte

aber man weiß am Anfang schon wie es aufhört. Es ist bereits nach der ersten Stunde klar, wen sie am Ende bekommt, die Frage ist nur wie es passiert. Und das ist es auch, was mich an das Buch gefesselt hat.
Die Sprecherin sollte meiner Meinung nach lieber auf Sachbücher umsteigen. Das Gelesene plätschert so vor sich hin. Mir fehlte Dramaturgie und Betonung. Ob jemand überrascht, wütend oder begeistert ist, ist nicht zu erhören. Manchmal verpasst man ob jetzt erzählt wird, oder ob jemand was sagt.
Wer ein Iny Lorentz-Fan ist kann dieses Buch in seine Sammlung einreihen, sollte aber keine Werk wie Die Wanderhure erwarten.
Für alle Lorentz-Neueinsteiger...bitte erst ein anderes Buch von Ihr lesen, sonst könnte man abgeschreckt sein, und das wäre schade.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

spannende Liebesgeschichte im alten Russland

Wie alle Iny-Lorentz-Romane hat mir auch 'Die Tatarin' sehr gut gefallen! Man weint und lacht mit den Hauptgestalten, weil man sich gut in die verschiedenen Situationen hineinfühlen kann. Sobald man anfängt zu hören, taucht man in das Russland des 18. Jahrhunderts ein und folgt der spannenden Geschichte der Schirin, Tochter des Tatarenführers Möngür Khan und einer russischen Sklavin, welche entbehrlich ist und somit kurzerhand in Männerkleidung gesteckt und den Russen als Geisel übergeben wird, weil ihr Vater nicht auf seinen einzigen noch lebenden Sohn verzichten möchte..
Die Abenteuer, die Schirin fortan zu bestehen hat waren spannend und unterhaltsam.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

naja

Das Hörbuch kann man nicht wirklich empfelen denn die Sprecherin liest das Buch sehr monoton vor und wie ich finde werden bei dieser gekürzten Fassung wichtige Stellen weggelassen. Ich habe das Buch gelesen und fand es wirklich sehr schön aber da in dem Hörbuch eineige wichtige Stellen fehlen steigt man da nicht so gut hinter die ganze Geschichte.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Jutta
  • Köln, Deutschland
  • 03.12.2008

ok

Die Geschichte der Tatarin ist nicht ganz spannend - das eine Frau als Mann verkleidet bei den Russen kämpft lässt zwar viel von der damaligen Zarenzeit ahnen, aber wirklich aufregend ist es nicht. Zudem ist die Sprecherin leider eher eintönig, manchmal schien es, als ob auch ihr die 7 Stunden und mehr etwas lang sind.