Regulärer Preis: 14,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

MEHRFACH PREISGEKRÖNT! Ausgezeichnet mit dem Stefan-Lübbe-Preis 2016 und dem Seraph 2018 für das beste Debüt.

Im Jahr 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa vom Rest der Welt abgeschottet. Hochentwickelte Roboter sorgen für Wohlstand und Sicherheit in der sogenannten Optimalwohlökonomie. Hier werden alle Bürger von der Agentur für Lebensberatung rund um die Uhr überwacht, um für jeden Einzelnen den perfekten Platz in der Gesellschaft zu finden.

Samson Freitag ist Lebensberater im Staatsdienst und ein glühender Verfechter des Systems. Doch als er kurz vor seiner Beförderung beschuldigt wird, eine falsche Beratung erteilt zu haben, gerät er in einen Abwärtsstrudel, dem er nicht mehr entkommen kann. Das System legt alles daran, ihn zu optimieren... ob er will oder nicht.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2017 Bastei Lübbe AG (P)2018 Audible Studios

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    446
  • 4 Sterne
    321
  • 3 Sterne
    147
  • 2 Sterne
    37
  • 1 Stern
    9

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    603
  • 4 Sterne
    242
  • 3 Sterne
    51
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    406
  • 4 Sterne
    274
  • 3 Sterne
    166
  • 2 Sterne
    46
  • 1 Stern
    21
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 18.06.2018

Kommt auf meine Bestenliste!

Was für eine Geschichte! Solche Stories liebe ich, die in nicht all zu ferner Zukunft spielen und die eine Welt beschreiben, die nicht völlig unvorstellbar ist, nein, die im Gegenteil durchaus vorstellbar für unsere nahe Zukunft erscheint.

Hier werden auf geniale Weise möglichen Folgen der vielen kleinen Veränderungen der Computerüberwachung und der vollständigen Durchsichtigkeit des Privatlebens in einer Lebensvision beschrieben, wie es gar nicht mal so abwegig ist. Denn ich habe gehört, dass es z. B. in China durchaus schon die Bewertungen mit einem Punkteranking der Bürger gibt.

Sehr schön werden hier die verschiedenen Lebensansichten dargestellt und durchleuchtet. Samson Freitag z. B. ist ein totaler Fan dieser neuen Optimalwohlökonomie. Seine Eltern dagegen sind strikte Gegner dieses Systems. Dies bringt natürlich einige Streitigkeiten mit sich. Sehr gut fand ich auch, wie sich die verschiedenen Bekannten-/Verwandtenbeziehungen auf das eigene Ranking auswirken können. In solch einer Gesellschaft sollte man sich seine Freunde und ja auch seine Verwandten sehr genau aussuchen. Was in letzterem Fall ja nun unmöglich ist. Mitgefangen, mitgehangen.

„Jeder an seinem Platz“ so der Leitspruch der Gesellschaft. Eigentlich ein netter Gedanke. Jeder soll die Arbeit verrichten, die ihm am meisten Freude bereitet und die er am besten kann. Doch selbst wenn man nichts besonders gut kann oder keine großen Interessen an einem Thema hat, so wird man nicht als Arbeitsloser geächtet. Nein, man muss dann einfach die nächsten Jahre nicht arbeiten. Für die einen eine traumhafte Vorstellung, für die anderen ein Albtraum. Natürlich ist dies alles nur durch die Einführung des BGE, also des Bedingungslosen Grundeinkommens, möglich. Und dies wiederum nur, wenn es viele Roboter gibt, die viele Arbeiten verrichten.

Mir hat diese Art der Zukunftsvision äußerst gut gefallen. Für einen Teil der Menschheit mag sie passend und stimmig sein, doch es gibt eben immer auch die Umkehrseite.

Und das beste an der ganzen Story war dann auch noch der Schluss. Da habe ich trotz allen Vorahnens dann leicht gestaunt.

Richard Barenberg fand ich hier wieder ganz hervorragend.

Und wenn ich von einer Story so hin und weg bin, dann kommt sie natürlich auf meine Bestenliste.

28 von 29 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Interessante Idee...

...aber etwas zu abgefahren. Oder, anders ausgedrückt: mir fehlt hier sozusagen etwas an Handlung. Der Plot ist zwar in sich schlüssig, aber man hätte ihn etwas mehr ausschmücken können. Irgendwie hatte ich während des Hörens das Gefühl, als wäre das eine gekürzte Fassung - also als würde etwas fehlen.

Das Hörbuch ist meiner Meinung nach keine Meister-Science Fiction, aber dennoch eine relativ kurzweilige Geschichte über eine interessante Zukunftsvision. (Ganz am Ende wird es sogar etwas philosophisch!)

Die vier Sterne in meiner Gesamtbewertung sind dem Sprecher zuzuschreiben (sonst wären es drei geworden). Richard Barenberg macht wie immer einen hervorragenden Job.

15 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

man müsste 6 bis 7 sterne vergeben dürfen

Absoluter Zeitgeistiger Roman bin geneigt den Roman als aktuelle Version von 1984 zu definieren.
der Schluss ist etwas abgehoben und driftet in SF ab, aber der rest ist Realität und wir müssen nicht bis 2052 warten.
das beste das bei Audible seit Monaten veröffentlich wurde.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sehr deutsch.

Die Idee ist gut, die Ausführung könnte optimiert werden.
Leider verläuft die Story sehr eindimensional und bedient die klassischen Horror-Szenarien einer digitalisierten Gesellschaft, die man alle schonmal irgendwo gelesen hat.
Sehr einfache Geschichte, fast ein Schulaufsatz.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • CineFeX
  • Muenchen, Bayern, Deutschland
  • 20.05.2018

JEDER AN SEINEM PLATZ!

No Spoilers.

Sehr interessant fand ich auch das Interview mit Ihrem Verlag „luebbe“.
„Erst vor kurzem habe ich einen Brief gelesen, den George Orwell von seinem früheren Französischlehrer Aldous Huxley bekommen hat. In diesem Brief gratuliert Huxley Orwell zu dessen Bucherfolg. Gleichzeitig gibt er ihm aber auch zu verstehen, dass seine eigene – Huxleys – Methode, die Menschen mit Drogen unter Kontrolle zu bringen, viel realistischer sei als Orwells Folter und Überwachung.“

Schade übrigens, dass offenbar das Vorwort nicht in dem angeblich ungekürzten Hörbuch vorkommt...
So heisst es weiter in dem Interview:
„In Ihrem Vorwort befindet sich ein Zitat von Edward Snowden: „Zu behaupten, das Recht auf Privatsphäre sei einem egal, weil man nichts zu verbergen hat, ist wie zu behaupten, das Recht auf freie Meinungsäußerung sei einem egal, weil man nichts zu sagen hat.““

Sehr interessant auch, dass TH am 18.04.2018 einen neuen Roman fertiggestellt hat.
Ich bin sehr gespannt, auch wenn ich wohl auf das Hörbuch wohl mindestens noch bis 2019 warten muss.

Mir nicht ganz klar, ob das „Die Optimierer II“ ist.
O2 ist offiziell für Oktober 2017 angekündigt.

Und wie hat mir jetzt „Die Optimierer“ gefallen.
Sehr gut!
Der Roman ist wirklich mit den Klassikern 1984“ und „Brave New World“ gleichzusetzen. Das Szenario ist sehr zeitgemäß .
Kein Wunder, dass der Roman zum Auftakt der Leipziger Buchmesse 2018 den dotierten Förderpreis in der Kategorie „Bestes Debüt“ bekommen hat (Literaturpreises für Phantastik, SERAPH).

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Debüt“:
• Markus Cremer: Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (Art Skript Phantastik)
• Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)
• Thekla Kraußeneck: Cronos Cube (Liesmich Verlag)

Sie ist außerdem die erste Gewinnerin des Stefan Lübbe Preises (2016).

Andere Romane, die ähnlich sind, sind meiner Meinung nach:
• Michael J. Sullivans Hollow World (Zeitfuge)
• Dave Eggers The Circle

STEFAN KEIM, WDR 4 BUCHTIPP, 25.10.2017 trifft es ziemlich gut:
„Theresa Hannig entwirft eine faszinierende Welt, die nahe an unserer Wirklichkeit ist. […] Die Optimisten ist kein Science-Fiction-Thriller, sondern ein intelligenter, nachdenklicher Roman über Gefühle in einer technisch hochentwickelten Zeit.“

Richard Barenberg liest auch super.

Unbedingt lesen.

Ich selber sehe den Roman nicht so kritisch.
Wir legen ja schon fast im Gegenteil. Optimiert ist eher wenig...



14 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schöne neue Welt

Ist es nun Zufall oder der Algorithmus von Audible, dass ich dieses Hörbuch unmittelbar nach Aldous Huxleys „schöne neue Welt „ gekauft habe?
Es ist wie ein Upgrade auf 2.0 des alten Klassikers.
Ein wunderbar komponierter Blick auf Licht und Schatten der unser Leben immer tiefer durchdringenden elektronischen Überwachung und Informations- und Datenauswertung.
Die Autorin führt den Hörer von Utopie zu Dystopie und setzt Denkkeime ob nicht diese doch eine Utopie ist.....

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Achherje!

Wann schreibe ich Rezensionen? Normaler Weise, wenn mir etwas sehr gut oder gar nicht gefällt. In diesem Fall gilt das Letztere! Hier gefällt mir garnichts, überhaupt nicht und kein bisschen!

Fangen wir mit dem Charakter des Buches an: eigentlich ohne Worte! Ich erlebe einen selbstgerechten, überheblichen, weinerlichen nicht sonderlich intelligenten Menschen, der ganz offensichtlich keine Möglichkeiten hat, Dinge auch nur ansatzweise von verschiedenen Seiten zu betrachten. Muss eine Entscheidung getroffen werden, trifft er garantiert die unverständlichste. Muss etwas gesagt werden, sagt er garantiert das falsche. Leider kann trotz aller Schwächen auch überhaupt keine Sympathie aufkommen. Bis zur letzten Minute frage ich mich warum der mich ganze 9 Stunden Hörzeit nur nervt.

Der Plot: hm, kurz gesagt, nach 8 Stunden frage ich mich wann es denn nun endlich losgeht. Nichts ist irgendwie neu oder pfiffig in der Ausarbeitung, alles wirkt für mich wie ein Aufguss aus altem Kaffeesatz und Tee, der schon zweimal aufgebrüht wurde. Leider gibt es auch überhaupt keinen Spannungsbogen alles plätschert so dahin und ist auf gewisse Art vorhersehbar.

Der Schluß: och nööö! Ohne zu Spoilern, aber das war mir alles recht schnell klar. Gut, das warum natürlich nicht, dennoch, es sind keine echten Überraschungen zu erwarten. Leider kann ich auch keine philosophischen Gedanken finden, spätestens seit I Robot mit Will Smith, ist das alles schon tausendundeinmal durchgekaut.

Insgesamt: für dieses Machwerk Preise zu verleihen, ist wirklich ein Witz! Für mich der schlechteste Kauf seit sehr sehr langer Zeit, ich kann leider nichts an diesem Hörbuch empfehlen. Richard Barenberg macht seinen Job gut, nur macht das auch kein spannendes Buch aus einem lahmen Schinken.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

mega

das ist mal wieder, nach langer Zeit, ein richtig guter Roman, vergleichbar durch aus mit George orwel. spannend durch und durch mit einem absolut realistischen Ende fern ab von romantik oder was sonst noch so möglich wäre.
Bin begeistert!
perfekt gesprochen von richard barenberg

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fesselnd und Kurzweilig.

Die Geschichte stellt eine Möglichkeit dar wie unsre Datenüberwachte Zukunft werden könnte.

Leider zu schnelles Ende der Hauptfigur.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schöne Aussicht!

In den 70er Jahren gehörte 1984 und Schöne neue Welt zu meiner Schullektüre, der Überwachungsstaat darin wirkte absurd berohlich aber ganz weit weg.
Beim Hören dieses Buches jetzt kam ständig das Gefühl auf, schon mitten drin in der hier beschriebenen Realität zu sein, manche technische Raffinesse wie die "Linse" gibt es so noch nicht aber in Brillenform oder als Implantat ist es nicht mehr weit weg. Mit all unseren Möglichkeiten der digitalen Speicherung von Bewegungs-, online-, Konsum- und Finanzprofilen sind wir schon sehr dicht erfassbar. Natürlich nur zu unserem Besten, damit alles reibungslos abläuft zum Wohle der Gesellschaft, so das Dogma im Jahr 2052, "Jeder an seinem Platz!" - allgegenwärtig als Devise und offizielle Grussform (Heil Hitler! lässt grüßen).
Schön einreihen und im Gleichschritt Marsch, dann gibt es mit vielen Sozialpunkten einen guten Sozialindex und ein problemfreies Leben, versorgt mit allem was zum Wohlfühlen gehört. Ohne zuviel vom Inhalt verraten zu wollen, dieses Buch würde ich heute gerne als Schullektüre sehen, als Denkanstoss und Diskussionsgrundlage - was ist heute schon Realität - welche Form der Problemlösung in 2052 endet in der Verschlimmbesserung? Wollen wir so enden?
Mein zweites von Richard Barenberg gelesenes Audible Buch, ich liebe inzwischen seine Sprechweise und unterschiedliche Tonlage für die verschiedenen Charakter.

PS: China hat mittlerweile als erstes Land ein Sozialpunktesystem für seine Bevölkerung eingeführt, und die Chinesen sind angeblich begeistert - na also, geht doch.
Jeder an seinem Platz!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers