Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Auftakt der erfolgreichen Reihe von Oliver Pötzsch: Einem Kindsmörder auf der Spur.

Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin, und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch er ist überzeugt: Die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

In Ihrer Audible-Bibliothek auf unserer Website finden Sie für dieses Hörbuch eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.

©2008 Ullstein Buchverlage, Berlin (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Die Henkerstochter

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    325
  • 4 Sterne
    92
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    348
  • 4 Sterne
    41
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    273
  • 4 Sterne
    97
  • 3 Sterne
    23
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

So geht das nicht...!

Es begann wie ein toller spätmittelalterlicher Roman mit Kindsmorden, Ränkespielen und Hexenverfolgung. Mit dem Top-Sprecher Johannes Steck freute ich mich auf ein spannendes Hörerlebnis. Ich wurde aber total enttäuscht. Schon die Festnahme der Hebamme nach dem Kindsmord ist durchschaubar und hanebüchen. Aber auch diese stete Hysterie um Teufel und Hexen war des Guten zuviel. Die Handlung entwickelte sich nicht weiter, versuchte, mit einigen Entwicklungen um den Fall Spannung und Schauer zu erzeugen, hat aber nicht überzeugt. Fast jeder zeterte vor Hexenangst herum, verdammte bar allen Verstandes alles, was der primitiven Hexenmythologie zugeschrieben wurde. Es wurde stetig nerviger und die Figuren unglaubwürdiger. Die Geschichte hatte weder Tiefe noch überraschende Wendungen. Die Handlung ist zu eng gesponnen, erweiterte sich nicht, viele Wiederholungen und dann der eigentliche Konzeptfehler: Ausgerechnet der folternde und scharfrichtende Henker war der besonnenste und aufgeweckteste Protagonist, der mit väterlicher Stimme sprach und moderat und fast schon modern der Hexerei entgegentrat. Mit Tochter und Medikus war er der große Aufklärer. Dass er die Gefangene mit dem Versprechen, sanft vorzugehen, foltert, ihr die Schmerzen der Verstümmelung durch Daumenschrauben mit KO-Tropfen minderte, ist eine fantasielose Verballhornung. Deswegen nur 1 ⭐️ für die Geschichte.

15 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Toll

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Toll gesprochen und keine Minute langweilig. Da werde ich weiter dran bleiben....gute Unterhaltung 😀

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Ein Hochgenuss

Ich liebe diese Serie,besonders den Sprecher. Einfach hervorragend!!! Man kann sich so richtig den Kuisl vorstellen. Besitze jetzt alle Teile der Reihe um die Henkerstochter, hoffentlich kommen noch welche dazu. Spannung pur!!!

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Endlich da - Teil 1-3

Sehr gut, dass die fehlenden ersten Teile nun auch endlich erschienen sind. Freu mich auch sehr, dass Herr Steck sie, wie die bereits bekannten Teile 4-6, wieder aufliest. Teil 1 hat mich sofort wieder in den Bann geschlagen, und ich bin sehr gespannt auf die beiden folgenden. Vielen Dank an die Herren Pötsch und Steck für diese wirklich gute Unterhaltung.

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Geschichte, exzellenter Sprecher

Die Geschichte ist spannend und durch Herrn Steck hervorragend erzählt. Ich denke, dass jede Geschichte durch Herrn Steck noch besser wird!

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Klasse, endlich habe ich Teil 1

Der Steck, der liest wahnsinnig gut !!! Ich konnte mir jedes Detail, jede Person bildlich vorstellen. Der Kuisl kann nur von Johannes Steck gesprochen werden, das geht garnicht anders. Endlich kommen alles Teile als Hörbuch, wunderbar

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Bestens

Habe die anderen Bücher gehört. War von den Geschichten von einem top Sprecher begeistert. Toll

4 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • 21.03.2020

Das fängt schon mal sehr gut an!

Nachdem ich von den beiden „Johann-Georg-Faustus-Büchern“ hin und weg war, habe ich direkt im Anschluss mit der Reihe um die Henkerstochter weiter gemacht. Der erste Teil ist nun gehört und ich bin wieder begeistert. Der Fall an sich ist spannend und eine ganze Weile lang auch ziemlich rätselhaft. Die Geschichte, wie schnell man als Hexe denunziert und inhaftiert werden kann, fand ich aufgrund anderer diesbezüglicher Lektüre absolut glaubhaft geschildert und sehr gut umgesetzt. Die Henkerstochter hat in diesem ersten Teil zwar auch eine recht wichtige Rolle, doch eigentlich ist hier ist Vater, der Henker Jakob Kuisl, der Protagonist. Unheimlich groß, unheimlich kräftig und unheimlich gutmütig. Jou, also das genaue Gegenteil von dem, wie man sich einen Henker vom Gemüt her vorstellt. Und eben genau das macht ihn besonders und liebenswürdig. Hinzu kommt noch seine große Leidenschaft zu Büchern und Heilmitteln aller Art. Eigentlich ist er ein viel größerer Hexer als die angeklagte Hebamme. Eine weitere wichtige Rolle spielt der junge Arzt Simon, der ein Auge auf die Henkerstochter geworfen. Doch diese ist bereits versprochen… Heidenei, das alles ist ziemlich verzwickt, stellenweise sehr tragisch, dann aber auch wieder sehr humorvoll. Eine gelungene, abwechslungsreiche spannende historische Geschichte, die sehr, sehr gut recherchiert ist. So lernt man ganz nebenbei auch noch eine ganze Menge aus dem Leben und Morden aus dieser Zeit. Johannes Steck als Sprecher ist ganz hervorragend! Es ist unglaublich, welch eine stimmliche Vielfalt er hier an den Tag legt! Ganz hervorragend! Ja, und da ich von diesem Buch auch wieder so begeistert war, habe ich mir gleich die Fortsetzung geladen. Oliver Pötzsch ist für mich eine echt bemerkenswerte Neuentdeckung und somit ein weiterer Lieblingsautor von mir!

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Historisch nette teilweise ein wenig langatmige Geschichte

Trotz aller Bemühungen gelang es nur teilweise die Charaktere zum Leben zu erwecken, neben dem Henker selbst sind alle anderen etwas blass geblieben, davon abgesehen eine schöne historische Geschichte

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Was!Für!Ein!Buch!

Großartig! Bin hellauf begeistert und werde mir die anderen Teile auch noch holen. Der Sprecher schafft es sehr schön, die unterschiedlichen Figuren jeweils anders zu sprechen. Achtung: Nahezu alle Dialoge sind auf Bayerisch! Johannes Steck macht das fabelhaft. Mir war keine Sekunde langweilig. Was mich allerdings ein bißchen irritiert: Es geht hauptsächlich um den Henker, der eine Mordserie aufklären will. Irgendwann ist der Medicus mit an Bord und dann auch später seine Liebe - nämlich die Henkerstochter. Insofern ist der Titel etwas irreführend.

1 Person fand das hilfreich