Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 13,95 € kaufen

Für 13,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Das Spiel und Leben und Tod - ungewöhnlich packend, mörderisch philosophisch.

    Jahrelang saß der 54-jährige Bibliotheksangestellte Maertens wegen Mordes an seinem Professor im Gefängnis. Inzwischen wieder in Freiheit, lebt er völlig zurückgezogen. Doch plötzlich gerät sein sorgsam ausgetüfteltes Dasein aus dem Gleichgewicht: Sein einstmals bester Freund Tomas ist gestorben und hat ihm ein ungewöhnliches Erbe hinterlassen. Als Maertens es antritt, wird ihm allmählich klar, dass sein Freund ihn vor Jahren brutal hintergangen hat... Ein seltsames Testament und ein längst gesühntes Verbrechen, grandios gelesen von tatort-Kommissar Dietmar Bär!

    (p) und © 2006 Random House Audio, Deutschland, Übersetzung: Christel Hildebrandt

    Kritikerstimmen

    "... der Beste unter Schwedens Krimiautoren!"
    -- Hamburger Abendblatt

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Die Fliege und die Ewigkeit

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      42
    • 4 Sterne
      48
    • 3 Sterne
      42
    • 2 Sterne
      24
    • 1 Stern
      17
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      60
    • 4 Sterne
      10
    • 3 Sterne
      3
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 3 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      16
    • 4 Sterne
      15
    • 3 Sterne
      17
    • 2 Sterne
      16
    • 1 Stern
      12

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Nicht gerade typisch, aber gut

    Es ist sicherlich kein 'typischer' Nessan. Dafür ist die Story zu sehr von philosophischen Einsprengseln und düsteren Lebensbetrachtungen durchzogen. Aber man sollte dem Buch eine Chance geben, indem man nach den ersten gewöhnungsbedürftigen Minuten 'trotzdem' weiterliest. Ich finde, es lohnt sich!

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Philosophischer Krimi

    Im Gegensatz zu meinen 'Mitkritikern' finde ich dieses Buch sehr gelungen und ist meiner Meinung nach ein 'echter Nesser', trotz das es erst etwas gewöhnungsbedürftig ist wird man auf ganzer Line entschädigt. Für jemanden der gern Fast-Food-Bücher hört ist es allerdings nichts!!! Es regt schon arg zum Nachdenken an und hinterlässt seine Spuren!!!

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    weiterer "leiser" Nesser-Krimi

    ein weiteres hervorragend gelesenes Nesser Buch, das eher auf der philosophischen Seite angesiedelt ist; der Ausgang ist vorhersehbar, es ist eher die Entwicklung des Protagonisten, die Erkenntnis um Verrat und Manipulation und Sühne. Das Verzeihen kommt vielleicht etwas zu kurz und routiniert. Nesser war schon besser, aber wenn einem das Genre gefällt, dann kann man trotzdem viel Genuß aus Dietmar Bärs Lesung ziehen. Die englischen Zitate sind schwer verständlich, dafür glänzt Bär mit den schwedischen Ausdrücken, de ungleich mehr vorkommen im Buch. Alles in allem empfehlenswert!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Hakan Nesser auf Abwegen

    Wer Hakan Nessers Krimis liebt, muss sich hier schon sehr wundern. Zwar wird die Geschichte um die beiden Studienfreunde Tomas und Leon durchaus gekonnt und spannend aufgebaut und entwickelt sich für den Leser oder Zuhörer erst nach und nach in all ihren Facetten. Leider macht der Kern der Handlung aber nur ca. 50% der gesamten Erzählung aus. Diese wird nämlich mit philosophischen Ergüssen reichlich garniert, offensichtlich weil das dem Studienfach der beiden Hauptfiguren entspricht. Und das ist für einen normalen Krimifan nicht nur reichlich schwer verdaulich, sondern zieht das Ganze auch noch reichlich in die Länge, was die Motivation zum Weiterhören nicht gerade steigert.
    Mein Fazit: Gute Story mit zu viel Ballast ! Deshalb insgesamt nur Mittelmaß.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    leider kein Krimi ...

    Ich habe wohl fast alle Krimis von Hakan Nesser gehört - aber dieser war mit Abstand der Abgefahrenste. Ich würde auch behaupten, dass es sich eher um leicht kriminalistisch angehauchte Philosophie handelt, als um einen Krimi - ich habe die Spannung jedenfalls nicht erkennen können. Mein Rat - nichts für "echte" Krimifans :-).

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Wahre Freundschaft .... !?

    Ich stimme anderen Rezensent:innen zu : das ist starker philosophischer Tobak - und eben kein Krimi - jedenfalls nicht im eigentlichen Sinne. Die Geschichte entwickelt sich sehr zäh, und man fragt sich des öfteren, wozu und wohin die langatmigen philosophischen Schilderungen wohl führen werden ?! Und auch die überraschende, aber richtungsweisende Begegnung hat es in ihrer esoterischen Anlage in sich .... Und trotzdem war es für mich am Ende ein Gewinn, dank der tollen Lesung Dietmar Bärs durchgehalten zu haben . Also nur Mut :) !

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Etwas langatmig

    ich finde dass diese Geschichte etwas langatmig war und stand etwas im Gegensatz zu den sonstigen ihrer spannenden Kriminalgeschichten von Hakan Nesser

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Muss

    ...wohl das philosophischste seiner Bücher - herrlich!!! Sehr empfehlenswert!
    Lieber Herr Bär, Spinoza wird nicht ausgesprochen: sch-pino-tsa, sondern: stimmloses Es und solitär, unabhängig vom nachfolgenden Pe = ssss und das Zet nicht wie ts, sondern 1etc., ok?

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ich schaffe es nicht bis zum Schluss...

    Eigentlich liebe ich Hakan Nesser - aber dieses Hörbuch ist mit viel Abstand das Langweiligste, dass ich je gehört habe. Vermutlich wird man am Ende die ganze zähe Geschichte verstehen, aber mich interessiert es nicht mehr, ich breche hier ab.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    seltsame Geschichte

    Eine Geschichte, die an zu vielen Stellen in philosophische Abhandlungen ab driftet. Dadurch entstehen Längen, die nur mühsam zu überwinden sind. Grundsätzlich hat die Geschichte Potential, leider nur bedingt gut umgesetzt...