Jetzt kostenlos testen

Der zweite Schlaf

Autor: Robert Harris
Sprecher: Frank Arnold
Spieldauer: 12 Std. und 5 Min.
3,8 out of 5 stars (231 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Untergang der Welt, wie wir sie kennen...

England ist nach einer lange zurückliegenden Katastrophe in einem erbärmlichen Zustand. Der junge Priester Fairfax wird vom Bischof in ein Dorf entsandt, um dort die Beisetzung des mysteriös verstorbenen Pfarrers zu regeln. In der Umgebung finden sich besonders häufig jene verbotenen Artefakte aus vergangener Zeit - Münzen, Scherben, Plastikspielzeug -, die der Pfarrer akribisch gesammelt hat. Hat diese ketzerische Leidenschaft zu seinem Tod geführt?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2019 Robert Harris / Random House Audio / Wilhelm Heyne Verlag. Übersetzung von Wolfgang Müller (P)2019 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Der zweite Schlaf

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    79
  • 4 Sterne
    67
  • 3 Sterne
    48
  • 2 Sterne
    23
  • 1 Stern
    14
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    147
  • 4 Sterne
    62
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3
Geschichte
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    68
  • 4 Sterne
    58
  • 3 Sterne
    45
  • 2 Sterne
    31
  • 1 Stern
    18

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Düstere Geschichte voller Klischees

Von der ersten Seite an ist die Geschichte düster. Dies passt natürlich zu dem postapokalyptischen Szenario. Nachdem die Welt, wie wir sie kennen, vor einigen Jahrhunderten in einer gewaltigen Katastrophe untergegangen ist, leben die Menschen unter der Herrschaft der Kirche in Verhältnissen, wie sie zum Ende des Mittelalters geherrscht haben könnten. Wissenschaft und Technik sind verboten und verbannt.Dieses Szenario ist nicht neu, aber dennoch böte es Potential für eine spannende und interessante Geschichte. Leider bietet der zweite Schlaf wenig davon. Im Gegenteil werden beinahe alle Klischees aufgegriffen, die man in ein solches Szenario packen kann. Die handelnden Personen wirken zumeist wie Abziehbilder, die keinerlei Tiefe oder Individualität gewinnen. Da gibt es den erfolgreichen und entschlossenen, rücksichtslosen Unternehmer, den Verräter, das (kranke) Genie, Liebe zwischen Priestern und schönen Frauen, bigottte Kirchenfürsten und die schöne und stumme Nichte der Haushälterin, die natürlich ein Geheimnis umgibt. Dementsprechend holzschnittartig fallen die vielen Nebenhandlungen aus, die sich um diese Personen drehen, deren Mehrwert für di Geschichte ich aber nur selten erkennen konnte. Das Ende kommt dann irgendwie sehr schnell, es wirkt ein bißchen so, als ob den Autor die Lust an seiner Geschichte verlassen hätte. Dennoch ist das Ende bzw. Die Auflösung der Hauptgeschichte überraschend und fügt sich nahtlos in die Düsternis dieser ganzen Welt ein. Dennoch hat mich das Hörbuch unterhalten, was ganz wesentlich auf den Sprecher zurück zu führen ist. Insgesamt taugt das Hörbuch als düstere, spannende Kriminalgeschichte für verregnete Sonntagnachmittage. Dafür kann ich ihm dann auch vier Sterne geben. Wer mehr erwartet, wird wohl eher enttäuscht werden.

14 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Mittelalter als Sci-Fi getarnt

Schade. Robert Harris ist ein guter Schriftsteller. Aber das Konzept dieses Buches, die langen Beschreibungen, die direkt aus dem ca 16-17Jhr kommen, und doch vermeintlich in einer post-apokalyptischen Zukunft spielen, das ist ärgerlich.Wie zu oft spielt aich hier einen angebliche Sci-FiGeschichte im aufgewärmten Mittelalterszenarim. Wenn die Fanatasie fehlt, sich die Zukunft anders als das Vergangene auszudenken, sollten man lieber Historiengeschichten schreiben. Was Harris brilliant getan hat. Aber diese Geschichte greift und ergreift einfach nicht, weil sie nicht schlüssig ist. So Schade. Frank Arnold wie immer grandios.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Super Idee, schwaches Ende

Super Idee, unsere Gegenwart aus einer mittelalterlichen Zukunft aus zu betrachten. Sehr gut erzählt. Für das enttäuschende Ende Null Sterne.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Auftragswerk?

So schöne Bücher hat Robert Harris geschrieben, aber dieses macht den Eindruck, als wenn er von seinem Verlag verpflichtet wurde noch eines mit soundsovielen zigtausend Worten abzuliefern. Viele Passagen, die nichts zur Geschichte beitragen. Ziemlich flach und trivial. Nur Frank Arnold als Sprecher hat es geschafft, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe. Schade eigentlich.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

schlecht !!!!!

ich habe jedes Harris und denkt man an Diktator, München oder gar das legendäre Vaterland; ist man hier wirklich falsch. la(a)ng weilig und nicht interessant.

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Eigentlich erstmal nicht schlecht

Die Idee des Buches ist genial, aber zum Ende ist dem Autor entweder die Lust oder die Idee ausgegangen... Sehr plötzliches, wie ich finde unbefriedigendes Ende einer zunächst interessanten Idee...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Interessante Geschichte mit seltsamen Ende

Sehr, sehr spannende Geschichte mit seltsamen Ende. Erst nach einer Stunde, wird einem bewußt, daß das Buch in der Zukunft spielt. Ich fand die Geschichte zu keiner Zeit langatmig. Ferner zeigt sie, wie verwundbar und dekadent unsere Gesellschaft ist und das es uns in Kürze ähnlich ergehen kann. Unlogisch ist, warum ausgerechnet das protestantische England in den Katholizismus verfallen sollte, der wie immer bei Robbert Harris nicht gut davonkommt. Ist wahrscheinlich ein nicht uberwundenes Kindheitstrauma. Frank Arnold ist, wie immer spitze, die Geschichte hat ein paar Haken aber ich fand es klasse. Kann ich nur weiterempfehlen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Super spannend und überraschend.

Ein echter Harris. Geschichte, Fiktion, Mythik. Das Ende ist nicht wirklich befriedigend. Aber auch das ist Harris.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

grottenlangweilig

Was hat sich Robert Harris nur bei diesem Roman gedacht? Vielleicht gar nichts, vielleicht musste er aber auch einen neuen Roman abliefern und stand deshalb unter Zeitdruck? Tatsache ist, dass ich selten einen Roman gelesen bzw. gehört habe, dessen an sich gute Ideen so in den Sanden versackt sind bei diesem Roman. Eigentlich liebe ich Romane, die eine dystopische Geschichte erzählen und nach dem Motto "Was wäre, wenn" verfahren, aber hier wurde die gute Idee einer menschlichen Zivilisation ca. 800 Jahre nach einer Katastrophe nicht zu Ende gedacht. Das negative Zerrbild einer menschlichen Gemeinschaft der Zukunft strotzt nur so von Ungereimtheiten, verfolgt zwar gute Ansätze, erschöpft sich dann aber in der Schilderung von Kleinigkeiten und Belanglosigkeiten, die für die weitere Handlung keinerlei Bedeutung haben. Die Charaktere bleiben flach und mehr oder weniger nur skizziert; ihre Motivation wird auch im Laufe der immer mehr verflachenden Handlung dem Leser bzw. Zuhörer nicht klar. Die Dialoge erschöpfen sich in Platittüden, ohne viel zur Handlung beizutragen. Auch der Sprecher des Hörbuchs, Frank Arnold, wird davon angesteckt. Seine Erzählweise verflacht im Laufe der Handlung immer mehr und trägt zur Spannungslosigkeit der Handlung bei. Schade, denn eigentlich war ich von Robert Harris nicht erst seit "Konklave", "Intrige" oder "München" sehr begeistert. Umso mehr muss ich zugeben, dass ich von diesem Roman sehr enttäuscht bin und das Werk für sein Schlechtestes bisher halte.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Noch schlechter als Aurora, ein enttäuschter Fan

Als großer Robert Harris Fan hinterlässt das Hörbuch michl völlig enttäuscht. Eigentlich ein toller Stoff, mit tollen Ideen, bleiben am Ende alle begonnenen Erzählstränge unvollendet und die aufgeworfenen Fragen und Geheimnisse unbeantwortet. Als wäre nach "Intriege" die erzählerische Brillanz erst einmal aufgebraucht. Spoiler: Was für eine Katastrophe ereignete sich, was spielte sich zu jener Zeit ab, was verbirgt sich in den Katakomben, was ist die Bedeutung des Turms, was passiert mit der mittelalterlichen Welt nach der Entdeckung, welche Rolle spielt die Kirche in der Intrige, wie ist die Verbindung zwischen Bischoff und Priester und und und......