Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

2 statt 1 Titel kostenlos erhalten

    Inhaltsangabe

    Die Leiche einer jungen Frau an einem unzugänglichen Bergsee. Ein Tarot-Zeichen, das vom Bösen kündet. Ein Wanderer, dem keiner entkommt. Mit Entsetzen blickt Sibylle auf das Foto ihrer toten Mutter. Es kam in einem Brief ohne Absender. Zwanzig Jahre ist es schon her, dass man die Leiche der "narrischen Erika", die ihr Geld mit Tarot-Orakeln verdiente, an einem abgelegenen Bergsee gefunden hat.

    In Kreuzwirt waren sich alle einig: Selbstmord. Aber das Foto erzählt eine andere, viel schrecklichere Geschichte. Was war damals wirklich geschehen? Zusammen mit dem Lokaljournalisten Tony macht sich Sibylle auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei entwirren die beiden ein dunkles Geflecht aus Lügen und Verrat, Drogen, Okkultismus und Wahnsinn - und stellen mit Entsetzen fest, dass Erika nicht nur das erste von vielen Opfern war. Auch sie schweben in Lebensgefahr.

    ©2019 Penguin Verlag, München. Übersetzung von Susanne Van Volxem und Olaf Matthias Roth (P)2019 Der Hörverlag

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Der Wanderer

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      4
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      6
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      0
    • 4 Sterne
      3
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Etwas anstrengend

    Ich brauchte eine Weile um in die Geschichte rein zu kommen. Zu viele Charaktere und dann die Zeitsprünge. Musste mich sehr konzentrieren der Geschichte folgen zu können.