Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Der Sohn der Himmels Titelbild

Der Sohn der Himmels

Von: Victor Segalen
Gesprochen von: Matthias Haase,Gustl Halenke,Edgar Hoppe,Peter Lieck,Alf Marholm,Matthias Ponnier
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 7,95 € kaufen

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Der französische Schiffsarzt, Marinedolmetscher und Schriftsteller Victor Segalen (1878 -1919) hat für diesen Roman in und um die Verbotene Stadt in Peking über den chinesischen Kaiser Kuang-Siu Tsai-t'ien recherchiert, der der Held seines ersten Buches sein sollte.

    Kuang-Siu Tsai-t'ien war erst vier Jahre alt, als er 1875 von seiner machtgierigen Tante, der Kaiserin-Witwe Tzu Hsi, auf den Thron gesetzt wurde, die ihn kurz zuvor zu diesem Zweck adoptiert hatte. Streng in der konfuzianischen Lehre und im kaiserlichen Zeremoniell erzogen, wurde er zum weltfremden Schwächling. Durch seine Berater, fortschrittliche, westlich-geprägte Intellektuelle, wurde 1898 die berühmte "Reform der hundert Tage" eingeleitet. Diese wurde jedoch durch seine Tante, der Kaiserin-Witwe Tzu Hsi, untersagt und die Reformer geköpft.

    Anschließend wurde Kuang-Siu Tsai-t'ien entmündigt und für den Rest seines Lebens im Palast eingesperrt, während draußen der Boxeraufstand im Gange war und das Reich zerfiel. Nach einem Gerücht schickte die Kaiserin-Witwe Kuang-Siu Tsai-t'ien in den Tod, einen Tag bevor sie verstarb.

    Übersetzung: Simon Werle, Bearbeitung und Regie: Peter Michel Ladiges.
    ©1993 SWR/NDR. Übersetzung von Simon Werle (P)1993 SWR/NDR

    Das sagen andere Hörer zu Der Sohn der Himmels

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 3 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 3 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Grauenhaft, ärgerlich. schade, ...

    ... wie hier eine gute Chance vertan wurde, uns Hiesigen einen Ausschnitt vom Ende der chinesischen Kaiserzeit näher zu bringen. Man hat das Gegenteil, vollkommen Unverständliches, produziert. Vor einen solchen Text gehört eine Einleitung. Weitere Fürchterlichkeiten: stellenweise zwei Texte übereinandergelegt, was für eine Schnapsidee. Von einer*m professionellen Vorleser*in kann man doch wohl erwarten, dass er/sie sich zur korrekten Aussprache fremdländischer Begriffe schlau macht. Mir haben sich hier jedenfalls die Haare gekräuselt, vieles völlig unidentifizierbar. Wer käme auf die Idee, englische Begriffe grundsätzlich falsch auszusprechen? Die Prinzessinnen und Konkubinen sprechen mit gedämpfter Fiepspiepsstimme ... Wie gut, dass das Ganze so kurz ist, ich hätte sonst zum bisher ersten und einzigen Mal (ab)brechen müssen.