Jetzt kostenlos testen

Der Nebelfürst

Sprecher: Marlen Diekhoff
Spieldauer: 10 Std. und 11 Min.
3.5 out of 5 stars (9 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Theodor Lerner, eigentlich Journalist, hätte wegen seiner Begegnung mit einer üppigen Hochstaplerin fast seine Stelle verloren. Stattdessen schickt sie ihn mit einem schrottreifen Dampfer in die Arktis, um im Namen des deutschen Kaisers eine herrenlose Insel zu annektieren. Regie: Carola Preuß
©2001 Die Andere Bibliothek GmbH & Co. KG, Berlin. Die Originalausgabe erschien im Jahre 2001 als Band 202 der Anderen Bibliothek im Eichborn Verlag (P)2006 SWR

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Von Mosebach gibt es Besseres

Das ist der erste Text von Mosebach, der mich nicht restlos überzeugen konnte. Kann sein, dass sich meine Begeisterung für historische Romane generell in Grenzen hält. Diese Geschichte ist aber schon sehr langatmig und auch mit einem langen Atem erzählt. Da höre ich lieber andere Mosebach-Hörbücher ein zweites Mal: Was davor geschah, Der Mond und das Mädchen, Stadt der wilden Hunde, Die Türkin. Da war der Büchnerpreisträger wirklich auf der Höhe seiner Kunst.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Dr.
  • 20.10.2012

Gut, aber....

Handlung und Sprache dieses Romans sind hervorragend und somit gute Unterhaltung. Also fünf Sterne für Mosebach.

Aber: Die Datei müsste überarbeitet werden, da es einige Wiederholung bereits vorgelesener Passagen gibt. Außerdem liest Frau Diekhoff phasenweise merkwürdig unbetont und ihre Nachahmung männlicher Stimmen wirkt manchmal unpassend bis albern.

Fazit: Eine sorgfältigere Produktion und ein anderer Vorlesser hätten diesem Hörbuch gut getan.