Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Nervenkitzel pur!

Julian Hannes lässt uns 13 wahre Kriminalgeschichten nacherleben. Die Mystery-Größe auf YouTube mit mehr als 2 Millionen Fans lehrt uns das Gruseln: alle Geschichten sind wahr, ungelöst und hochdramatisch. Neben der Faszination über das Verbrechen beschäftigt sich der YouTube-Star mit Fragen wie: Warum wird jemand zum Täter? Kann es mir auch passieren, dass ich zum Mörder werde? Julian Hannes alias Jarow beleuchtet in seinen Kriminalgeschichten all die verschiedenen Facetten der Handlung. Im Mittelpunkt steht nicht nur die grausame, schauderhafte Tat, sondern auch immer die darin verwickelten Menschen. Er möchte nicht nur Wissen, wie es zu den Kriminalfällen kam, sondern er interessiert sich auch für das Schicksal der Opfer und Angehörigen und warum jemand zum Täter wurde. Getreu seinem Motto: "Die Welt ist Böse, passt auf euch auf!".

©2020 Lübbe Audio (P)2020 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Der Mensch ist böse

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Interessant und gut recherchiert

Insgesamt hat es mir gut gefallen. Die Storys waren gut ausgewählt und recherchiert. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Mir gefiel auch, dass die meisten Fälle von allen Seiten beleuchtet wurden, was ein umfassendes Bild ergab und beim Mitdenken half. Danke auch für das Update zu Meggy, was ich damals gar nicht so detailliert mitverfolgt hatte. Zum Fall "Mutter entführt eigenes Kind" glaube ich nicht wie die Ermittler, dass sie es getötet hat, sondern es abgegeben hat (es gibt durchaus Wege einen identitatswechsel - zumindest 18 Jahre - rauszuzögern). Der Vater wurde hier zu wenig beleuchtet, da hätten sich sicherlich noch Abgründe aufgetan. Warum sollte sie sonst das Kind allein entführen? Doch nur um es vor ihm zu schützen. Danke an den Autor + Profiler für dieses unterhaltsame Buch. Auch die Einleitung war sehr aufschlussreich. Mögen die Vermissten Frieden finden... PS. Das Coverbild ist klasse