Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 27,95 € kaufen

Für 27,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Alles in Meleks Leben hat sich verändert, nur ihr Problem ist gleich geblieben: Sie weiß weiterhin nicht, wohin sie gehört und auf wessen Seite sie steht. Ihr innerer Zwiespalt verschlimmert sich, als Jakobs Truppe gegen die zerstörerischen Prinzipien der Armee rebelliert und ein Bündnis mit den Faunen eingeht. Denn mit einem Mal treffen die ehemaligen Todfeinde in friedlicher Absicht aufeinander - was Levian gar nicht gern sieht.

    Erik wird unterdessen von General Mahdi als Endkampf-Repräsentant missbraucht und auf Reisen geschickt, um Talente aus aller Welt zum Krieg aufzuhetzen. Je mehr er sich gegen diese Rolle auflehnt, desto gnadenloser geht Mahdi gegen ihn vor. Bis er unverhofft Unterstützung erhält. Werden die Talente es schaffen, einen weltweiten Waffenstillstand ins Leben zu rufen, oder ziehen sie gegen ihre Bündnispartner in ein letztes großes Gefecht?

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2022 Mira Valentin (P)2022 Audible Studios

    Das sagen andere Hörer zu Der Krieg der Talente

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      111
    • 4 Sterne
      24
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      100
    • 4 Sterne
      24
    • 3 Sterne
      3
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      93
    • 4 Sterne
      23
    • 3 Sterne
      7
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    spannend!

    Ein super Geschichte mit tollen Wendungen. Absolut runde Story! Kann man sich wirklich sehr gut anhören. Endlich mal wieder eine spannende Fantasy Geschichte (das vermisse ich bei vielen anderen Büchern) die einen mitreißt und bei der man nicht weghören kann!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    spannend

    Die Geschichte ist spannend, teils sehr vorhersehbar. Den männlichen Sprecher fand ich nicht so gut. Er hatte oft eine etwas zu dramatische und anstrengende Stimme. Ich hatte mich schon sehr an die Sprecherin der letzten beiden Teile gewöhnt.
    Insgesamt aber eine gute Geschichte für Jugendliche und junge Erwachsene.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Abgerundetes und schönes Ende der Geschichte

    Da der Titel noch recht frisch erschienen ist und bis jetzt so wenige Rezensionen vorliegen, werde ich nun auch eine schreiben.

    Ich kann meiner Vorrednerin überhaupt nicht zustimmen.
    Mir ist Melek nicht übermäßig als "Spielball" vorgekommen - und auch ich bin eine Frau.
    Natürlich agiert - ohne zu spoilern - einer der drei Geliebten schon ziemlich egoistisch, was ich definitiv in dieser Form auch nicht erwartet hätte. Aber andererseits ist er furchtbar verzweifelt und hat große Angst davor, Melek für immer zu verlieren. Jedoch erinnert sie sich dann ab einem gewissen Zeitpunkt ja wieder und trifft ihre eigene Entscheidung: wem ihr Herz wirklich gehört und bei wem sie bleiben will.

    Der letzte Band der "Talente-Reihe" ist für mich ein abgerundetes Ende der Geschichte um Melek, ihre Truppe und die Faune. Manches hätte ich mir vielleicht anders für sie gewünscht und ich war auch an ein paar Stellen traurig, aber dies macht ja kein gutes oder schlechtes Buch aus.

    Was mich zu Beginn etwas irritiert hat und weshalb ich bei diesem Unterpunkt auch einen Stern abgezogen habe, ist die Wahl des Sprechers für Erik.
    Für manch andere Bücher eignet er sich definitiv, da Heike Warmuth Melek jedoch etwas "flapsiger" rüberkommen lässt - was mir sehr gefällt und Melek für mich noch plastischer darstellt, Robert Frank das aber überhaupt nicht tut, hat sich dies für mich nicht stimmig angefühlt. Schließlich ist Erik in Meleks Alter und würde sicherlich nicht so hochtrabend an manchen Stellen sprechen, auch wenn er ein etwas ernsterer Zeitgenosse ist.

    Da dies jedoch der einzige Punkt ist, den ich zu bemängeln habe, spreche ich eine klare Kaufempfehlung für das Ende der "Talente-Reihe" aus!
    Leser und Leserinnen, denen die Personen in den ersten zwei Bänden schon ans Herz gewachsen sind, wollen doch sicher ohnehin unbedingt wissen, wie es denn jetzt ausgeht für Melek & Co. - oder etwa nicht? 😉

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Verschacherung von Protagonistin

    Das erste Buch fand ich noch ganz unterhaltsam, inhaltlich hätte man etwas draus machen können. Doch je weiter die Geschichte und die Bände fortschreiten, desto mehr frage ich mich, ob das wirklich eine Frau geschrieben hat oder ein Mann mit speziellen sexuellem Interessen. Die Protagonistin wird im Laufe der Zeit von einem Mann zum nächsten verschachert, sei es aus politischen Gründen oder aber weil diverse Talente auf sie einwirken und sie zu einer willenlosen Puppe machen. Als dann in Band 2 kurzzeitig Ruhe einkehrt,glaubt man, dass es nun endlich geschichtlich weitergeht, aber nein, sie wird gleich wieder einem ihrer Lover entrissen und am Ende von Band 2 in einer zweiten Zwangsehe bzw - Verbindung an wieder den nächsten verhökert.
    Währenddessen heult einem Loverboy 2 oder auch Erik genannt permanent die Ohren voll. In Buch drei geht es noch viel schlimmer weiter. Ich weiß gar nicht, warum sie sich zuletzt doch für ihn entscheidet. So eine pessimistische Heulsuse ist ja beim Lesen / Hören schon kaum zu ertragen, aber freiwillig gewählt? Für den Rest des Lebens? Da muss man schon eine sehr sadistische Ader haben, oder es liegt daran, weil der eine wegstirbt und der dritte sich für jemand anderes entscheidet.

    Kurz gefasst:
    Frauen sind in der Geschichte Hökerware, die Geschichte an sich hätte deutlich prägnanter zusammen gefasst werden können oder sich als Hauothandlung auf etwas gescheites konzentrieren, aber so gibt es meinerseits keine Empfehlung.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr fesselnd, tolle Geschichte und super Sprecher

    Hat mir sehr gut gefallen und mich in seinen Bann gezogen. Klar zu empfehlen.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    gutes Buch

    an sich finde ich die Geschichte spannend und schön geschrieben, aber es gibt 3 Dinge, die mich massiv stören, Robert Frank ist ein sehr guter Sprecher, aber seine Stimme ist zu männlich und zu stark für diese Heulsuse von Eric. Und das eine junge, kluge Frau wie Melek sich für so einen lebensunfähigen Teenager entscheidet, kann ich nicht nachvollziehen. An manchen Stellen denkt man sie hat die Reife und die Klugheit der Faune und dann ist doch wieder nur ein junger Teenager ohne jede Erfahrung. Das bringt mich auch zum Nächsten, da möchte ich der Schriftstellerin am liebsten mal etwas Unterricht geben: ein Faun, ist ein gehörnter, bockfüßiger Waldgeist, ein Dschinn ist ein Geist, der wegen seiner Durchsichtigkeit oft blau dargestellt wird und das was Melek ist, nennt man eine Elbin und Levian gehört dem Volk der Elben an. Und ja klar kann man jetzt von künstlerischer Freiheit sprechen, aber einen Faun mit einem Elben zu verwechseln und dann auch noch einen Dschinn daraus zu machen, hat meiner Phantasie große Schmerzen zugefügt.