Jetzt kostenlos testen

Der Kommissar von Barfleuer

Kommissar Philippe Lagarde 1
Autor: Maria Dries
Sprecher: Bernd Reheuser
Serie: Kommissar Philippe Lagarde, Titel 1
Spieldauer: 6 Std. und 31 Min.
Kategorien: Krimis & Thriller, Krimis
4,2 out of 5 stars (49 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Bonjour, Monsieur le Commissaire!"

Philippe Lagarde, ein ehemaliger Kommissar, hatte eigentlich vor, sich in seinem malerischen Dorf Barfleur zur Ruhe zu setzen. Allenfalls wollte er seiner Freundin Odette beim Kochen helfen und vielleicht dann und wann aufs Meer hinausfahren. Doch als ein deutscher Student auf mysteriöse Weise verschwindet, ist Lagardes Hilfe gefragt. Er hat nur einen Hinweis: eine Postkarte von Barfleur, die der junge Mann vor seinem Verschwinden abgeschickt hat. Bald findet Lagarde die erste Spur - und eine Leiche ...

Auch die malerische Normandie hat ihre gefährlichen Seiten - ein Kriminalroman mit besonderem Flair und Lokalkolorit.

©2020 Aufbau Verlag GmbH & Co KG, Berlin (P)2020 Aufbau Verlag GmbH & Co KG, Berlin

Das sagen andere Hörer zu Der Kommissar von Barfleuer

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    23
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    32
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schrecklich

Fürchterlich kitschige Geschichte, erzählt in Sätzen, die an einen Kinderaufsatz erinnern, der Sprecher setzt noch eins drauf, indem er alles vollkommen übertrieben betont. Ich werde mir keine weiteren Bücher dieser Autorin mehr antun.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Fox
  • 19.09.2020

Skurrilität und schlechte Seemannschaft.

Der Kommissar und Protagonist ist Polizeiausbilder und begeht fröhlich einen Rechtsbruchnach dem anderen. Die Rechtslage wird nicht mal erwogen, keine quälenden Konflikte oder bloß eine Rechtfertigung wird geschildert.. Des Protagonisten erste Eingebung ist stets die geniale Lösung. Es gibt keine Lösungsweg. Skipper "fahren" nachts mit eingeschalteten Scheinwerfern durch die dunklen Gewässer und sehen eine Ertrinkende Scheinwerferlicht. Als der Kommissar von der ins Krankenhaus eingelieferten Frau und ihrer Haarlänge hört, weiß er ohne Vermisstenmeldung sofort, dass sie eine wichtige Verdächtige ist. Ein Freund leiht im sein Boot und sie verlassen den Hafen durch das von "Positionslichter" begrenzte Fahrwasser der Hafenausfahrt. Der will jedoch unbedingt selbst steuern. Vielleicht hat er erfahren, dass der Kommissar, als er kurz vorher einem Kollegen zu Hilfe eilen wollte, in ein Boot sprang, im tosenden Hafenwasser die Leinen loswarf und sich erst dann vergewisserte, dass der Zündschlüssel steckte. Eine haarsträubende Situation nach der anderen. Lichtjahre entfernt von jeglicher Realität. Mir rollt es beim Hören die Zehennägel auf. Ich habe selten eine solchen Blödsinn gehört....

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Tolle Charaktere

Dieses Hörbuch war sehr gut anzuhören! Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und der Sprecher hat seine Sache auch mehr als gut gemeistert! Leider war das Ende dann doch etwas zu sehr mit Zufällen (die letzte Stunde) versehen, aber insgesamt doch eine spannende Story! Freue mich auf den nächsten Teil.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Grösstenteils gut anzuhören

Der Leser hat mir außerordentlich gut gefallen, die Geschichte, wenn auch mit klischeehaften Personenbeschreibungen durchzogen bis auf die letzte Stunde, in der die Zufälle einfach zu dick aufgetragen wurden, auch.