Regulärer Preis: 8,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Lieber Gott und Jesus, Verzeihung! Bitte macht, dass ich nicht so bin, und bitte macht, dass das vorbeigeht." Aus den Befürchtungen wird für den 13-jährigen Yngve schnell eine Sehnsucht nach mehr, nachdem er mit Magnus auf der Turnmatte lag. Es beginnt eine Liebe, die vollkommen zu sein scheint. Vor anderen verborgen treffen sich die beiden heimlich in einem romantischen Waldstück und die Beziehung und Gefühle zueinander wachsen stetig ("Er... kam wie ein Geysir mit Lärm und Getöse").
Belastet wird die Freundschaft durch das stark religiöse Elternhaus von Magnus und einer Gesellschaft, die Schwule nicht akzeptiert. Die Freundschaft zerbricht und mit ihr auch Yngve. Es beginnt eine lange Reise, die von der Suche nach seiner eigenen Identität angetrieben wird. Der daraus resultierende Irrlauf ist geprägt von Alkohol, Drogen, Sex und Wahnsinn und endet mit einem längeren Aufenthalt in der Psychiatrie, der zur Hölle wird.
©2015 SAGA Egmont. Übersetzung von Gabriele Haefs (P)2015 SAGA Egmont

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    13
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    4

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    16
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    12
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Genial!

Ich geb zu, bei der Inhaltsangabe hatte ich erst bedenken, es werde sich hier -mal wieder-
um solch einen negativen depressiven Schwulenroman handeln, bei dem der schwule Held in der Psychatrie endet und dort elendig versauert. Doch weit gefehlt, dieser Roman ist so voller Humor und lebensbejahender Elemente, dass es einem beim Zuhören leicht ums Herz wird. Der genial Sprecher Samy Andersen setzt noch eins oben drauf. Er liest den Roman mit so viel hörbarem Vergnügen ein, dass man ihn automatisch mit der Hauptfigur identifiziert.

Bitte liebe Audible-Redaktion, sorgt dafür,dass der Nachfolgeroman -Sternschnuppen- auch von Samy Andersen eingelesen wird!!! Und bitte schnell!!!

Absolute Kaufempfehlung!!!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • BS
  • 14.11.2017

Eine starke Geschichte mit Tiefgang, aber...

... der Sprecher war für meinem Geschmack etwas zu schnell und hat die Satzzeichen überlesen, so das ich manchmal nicht wusste wie das zusammenhängt, bis ich verstanden habe, das es ein neuer Satz sein muss. Der Inhalt gefällt mir, auch wenn nicht darin nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sehr enttäuscht...

zugegeben, die bereits bestehenden Kritiken sind nicht so ganz eindeutig - deswegen habe ich mir das Audiobook erst nach längerem Überlegen dann doch gekauft. War aber einfach nichts für mich. Auch wegen der vielen Geschichten über Neurosen und anderer labiler Zustände des Hauptakteurs und auch anderer Personen - das wurde mit einfach zuviel. Im ersten Drittel geht es um junge Liebe und die Probleme in dieser Zeit mit den vorherrschenden gesellschaftlichen Beschränktheiten was Homosexualität angeht - und da kommt Kritik and der Kirche auch nicht zu kurz (allerdings in meinen Augen mit Recht im Gegensatz zu dem was hier andere Hörer geschrieben haben). Hier reden wir von den 70er und 80er Jahren.
Die restlichen zwei Drittel beschäftigen sich ziemlich langatmig mit den (daraus resultierenden) Problemen des Akteurs. War einfach nicht mein Ding. Wenigstens ein happy end - was man während der zweiten Hälfte des Buches kaum noch erwarten konnte.

Zudem kenne ich jede Menge Sprecher die um Längen besser sind - selbst ein Dialog zwischen zwei Personen (und zwar ein Mann und eine Frau) kommt in meinen Augen kaum klar rüber, im Sinne von wer hat jetzt was gesagt. Nur durch das Gesagte kann man sich einen Reim darauf machen, war es jetzt die männliche oder weibliche Person, die das gesagt hat. Dialoge zwichen Männern sind nur noch durch den Inhalt der jeweiligen Person zuzuordnen. Also der Sprecher: sorry. An manchen Stellen bemüht er sich wenigstens deswegen zwei statt nur einem Stern.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Fesselnd und bewegend, unbequem aber auch schön

Die Geschichte geht sehr nah und offenbart grausam die ganze Tragweite von Homophobie in der Gesellschaft.
Dabei geht sie mit Religion und Kirche hart ins Gericht.
Zwei sich ehrlich liebende junge Menschen werden voneinander entrissen und werden beraubt, von ihrem Leben, welches sie eigentlich verdient hätten. Schuld daran trägt die Gesellschaft, ihre Ansichten, ihre Erwartungen und Vorurteile. Sowie der Staat und sein System, die Medizin und nicht zuletzt die Religion bzw. das was die Menschen daraus machen.

Vindland geht sehr hart ins Gericht und lässt kaum Aspekte aus. Dem Leser wird bewusst wieviel unrecht getan wurde und auch sicherlich heute noch getan wird. Es ist ganz sicher nicht nur für eine homosexuelle Leserschaft bestimmt, sondern berührt jeden fühlenden Menschen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

im Mittelteil etwas langatmig

Die erste Hälfte des Buches hat mir richtig gut gefallen. Auch der Sprecher ist gut. Es stimmt allerdings, dass es teils schwer fiel die Personen auseinander zu halten. In einigen Passagen als Zarah Leander zum Beispiel war es dafür ein Vergnügen.

Die Zeit in der Anstalt, besonders am Anfang hatte dann ihre Längen. Das mag aber auch Absicht sein, um die Atmosphäre in so einer Einrichtung mit fühlen zu lassen.

Dann fängt die Geschichte wieder an sich, für mich, zu verbessern. Inklusive eines Glücklichen Endes.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hatte mehr erwartet.

Würden Sie Der Irrläufer noch mal anhören? Warum?

Eher langgezogen und nicht wirklich realistisch.
Ich selber halte auch nicht viel von der Kirche.
Jedoch ist dieses Buch für mich eine reine Abrechnung des Autors mit der Religion.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Mir hat es nicht gefallen. Habe deutlich bessere schwule Romane gelesen.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich