Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Politik und Geldpolitik in Europa haben sich von den Grundsätzen verabschiedet, die in der Vergangenheit die Garanten des Erfolgs für den Kontinent waren. Die Finanzkrise und ihre nicht enden wollenden Nachbeben verleiten eine verunsicherte und überforderte Elite an den Schaltstellen der Macht dazu, ihr Heil in Staatsplanung, Intervention und Bürokratie zu suchen. Allen voran entzieht sich die Geldpolitik von Mario Draghi als Chef der Europäischen Zentralbank jeglicher Kontrolle. Auf dem Weg der Eurorettung ist sie zur ungebremsten Staatsfinanzierung degeneriert.

    Das Ergebnis ist absehbar: Am Horizont zeichnet sich eine monetäre Krise und Katastrophe ab, deren Entladung historisch ihresgleichen suchen wird. Die Politik des billigen Geldes hat nicht nur eine gigantische Umverteilungsmaschine von Nord nach Süd in Gang gesetzt, sondern auch die Erträge der Banken erodiert und zur massiven, schleichenden und weitgehend unerkannten Anhäufung von Risiken in den Büchern der Kreditinstitute geführt. Diese Risiken werden sich früher oder später entladen, und ob die Banken Europas, ja sogar Europa in seiner heutigen Form dieses Ereignis überleben werden, ist keineswegs abgemacht.

    Markus Krall berät seit über 25 Jahren Banken, Versicherungsunternehmen, aber auch Regierungen und multinationale Organisationen zu Themen der Strategie, des Risikomanagement und der Regulierung in über 30 Ländern auf 4 Kontinenten. In Deutschland arbeitet die Mehrzahl der Banken mit Kreditrisikosystemen, die unter seiner Federführung entwickelt wurden. Seine Vorschläge zur Lösung der Griechenlandkrise, des Dilemmas der Ratingindustrie und anderer Brennpunkte der Finanz- und Eurokrise fanden international Beachtung. Er führt sachkundig und kurzweilig durch die Materie und zeigt auf, in welchem Tümpel der »schwarze Schwan« des Crashs umherschwimmt.

    ©2017 FinanzBuch Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, (P)2019 FinanzBuch Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH,

    Kritikerstimmen

    Markus Krall legt mit dem "Draghi-Crash" den Finger schonungslos in die Wunde. Unbedingt lesen!
    --Dirk Müller ("Mr. Dax"), Autor und Publizist

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Der Draghi-Crash

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      231
    • 4 Sterne
      57
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      7
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      214
    • 4 Sterne
      59
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      214
    • 4 Sterne
      52
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      7

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Anti-Keynes mit wirtschaftlichen Allgemeinplätzen

    Das Buch, so hoch gelobt und bejubelt, war eine Qual. Der Autor scheint ein Friedmann Anhänger und Keynes Hasser zu sein. Immer wieder wird unterstellt Draghi sei ein Keynsianer, was, wenn man sich mit J. M. Keynes befasst hat, nicht sein kann. Ich bin ja grundsätzlich einverstanden damit, dass die Überflutung der Welt mit Geld und Tiefstzinsen nicht gut sind. Es hätte dem Buch aber gut getan mehr mit Fakten das warum und wieso dessen auszuloten und zu erklären, als andauernd gebetsmühlenartig auf Keynes einzuprügeln. Das tatsächlich in diesem Buch vermittelte Wissen ist dürftig und es gibt viele Youtube Vorträge, die das viel besser hinbekommen, ohne ein Feindbild zu bemühen. Schade, wenn ich die vielen begeisterten Voten sehe, ist das entweder sehr gutes Troll-Marketing oder viele haben sehr wenig Ahnung über das was gerade abgeht. Die Masse der Menschen werden viel, wenn nicht Alles verlieren. Die Schuld dafür einem toten Ökonom zu geben greift zu kurz. Am Ende ein reisserischer Angstmacher. Ich musste immer wieder an das Buch „Die Schock Strategie“ von Naomi Klein denken. Mich beschleicht das Gefühl, dass wir mit einem Feindbild versorgt werden sollen. Das Grundübel ist das hässliche Gesicht des Neoliberalismus und die verfehlte Euro Politik, davon wird mehr abgelenkt. Der totale, freie Kapitalismus als Heilung angeboten. Verkehrung von Ursache und Wirkung wird das Problem aber nicht lösen. Der angebotene Ausweg ist zynisch, er wird 90% der Menschen in den Abgrund reissen.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Absolut wichtig

    Der teilweise polemisch sarkastisch Stil, dessen sich der Autor bewusst ist und den ich persönlich sehr erfrischend finde, wird vermutlich einen Ansatzpunkt bieten, es als irgendetwas unsachliches abzutun, wenn man mit diesen Argumenten in eine Diskussion startet.

    Die Inhalte sind absolut wichtig zu verstehen, damit im Fall der Krise möglichst viel Menschlichkeit bewährt werden kann und nicht die Opfer dieser Entscheidungen gegenseitig zu den Waffen greifen.

    Wir sollten dringend verhindern, dass aus Europa ein failed state wird.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kluge Analyse

    Ich empfehle dieses Buch für alle die sich Sorgen um die finanzielle und politische Zukunft machen und verstehen wollen, wer Verursacher dieser Verwerfungen sein wird. Aus meiner Sicht eine unbedingte Pflichtlektüre.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Crash aufgrund der unendlichen Geldpumpe

    Sehr gute Darlegung des geldpolitischen Systems innerhalb der europäischen Union. Der Autor macht das Ausmaß deutlich, gibt aber leider keine Lösungsvorschläge/ Lösungsansätze für den Privatverbraucher! Top gelungenes Werk.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Billig, polemisch, falsch.

    Bitter enttäuscht - das umschreibt es am besten. Bin immer gegenüber anderen (Wirtschafts)meinungen aufgeschlossen, aber das ist so billig und polemisch, konnte nach 2 Stunden einfach nicht mehr zuhören. Der „böse und unfähige Staat“ nur die Privatisierung hilft... Dann bitte aber auch mal die Pros/Contras beider Meinungen erläutern und nicht nur auf eine Seite hauen.
    Denn machen wir uns nichts vor, beides hat seine Vorzüge aber natürlich auch Nachteile...
    Bitter enttäuscht von Krall.
    Habe das erste Mal ein Hörbuch zurückgegebenen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Zuhören, mitdenken und staunen!

    Herr Dr. Krall plaudert unterhaltsam, sehr verständlich, nachvollziehbar und deshalb überzeugend!
    Über das Gehörte kann man so oft hin und her denken wie man lustig ist, die Argumente sind logisch und das große Fachwissen des Autors ist aus jedem Satz herauszuhören...
    Leider sind die meisten Bücher aus dem FBV nicht als Hörbuch erhältlich. Umso erfreulicher, dass mit diesem Buch eine Ausnahme gemacht wurde.
    Der hervorragend gute Sprecher, kann alle Fachbegriffe fehlerlos aussprechen! Eine Fähigkeit, die nicht jedem Vorleser in die Wiege gelegt wurde! Eine hervorragende Wahl durch den Verlag. Denn nichts kann ein gutes Hörbuch derartig zerstören, wie ein schlechter Sprecher.
    Der Inhalt kurz zusammengefasst:
    Die Null-Zins-Politik der EZB führt zum Abschmelzen der Erträge der Banken im Euro-System.
    Unternehmen, die mit ihren schrumpfenden Gewinnen ihre Kosten nicht mehr decken können, rutschen zwangsläufig in die Insolvenz. In der Folge würde eine gesamteuropäische Bankenkrise die €uro-Zone kollabieren lassen.
    Soweit so gut. Jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass in der kopflosen EZB alle Bücher zu diesem Thema erscheinen studiert werden, und dass die hochbezahlten ThinkTanks nach lebensverlängernden Maßnahmen suchen!
    Ich bin gespannt, ob Herr Draghi nicht doch noch ein "Kaninchen" aus dem Zauberhut holt. Erst kürzlich war ja in dem Massenmedien zu lesen, dass die EZB den Banken weitere 2 Billionen €uronen zur Verfügung stellen wird.
    Dann, Herr Dr. Krall, wären sie mit Ihren Prognosen allerdings von der EZB ausgetrickst worden...

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Historisch !

    Nach diesem Buch kann niemand mehr sagen er hätte es nicht gewusst!
    Leider werden es in unserem Land zu wenige Bürger lesen.
    Danke Herr Dr. Krall für den Tritt in den A....

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ideologische Kampfschrift

    Selbst ein einfacher Algorithmus wäre in der Lage hier die hochgradig ideologiebasierte Kampfschrift zu erkennen.
    Wenn ein Buch gespickt ist mit "Wir müssen jetzt dies..", "Wir müssen jetzt das..", "Wir dürfen nicht zulassen, dass..", dann ist der appellative Charakter so stark implementiert, dass der Umstand der Kampfschrift als gesetzt betrachtet werden kann.
    Darüber hinaus ist es eine Schmähschrift, ein gewaltiges Argumentum ad Hominem und damit ein Musterbeispiel für unsachlichen Diskurs.
    Markus Krall bedient sich einer Sprache, die ähnlich wie Groschenromane versucht mit emotionalen Bildern und Übertreibungen eine Sogwirkung zu erzeugen.
    Das europäische Geldsystem wird da als ein trüber afrikanischer Sumpf beschrieben, unter dessen Oberfläche ein Krokodil darauf wartet, dass wir uns herunterbeugen, damit es uns schnappen kann.
    Wenn Sie so einen Schreibstil als Tirivialliteratur bezeichnen, sind wir gleicher Meinung.
    Und wenn Sie bei dem Vergleich zu einem afrikanischen Sumpf den Anflug eines Unwohlseins wegen potentiell aufkeimendem Rassismus spüren, kann ich nur sagen: Zurecht. Es wird noch härter kommen.
    Man muss sich hüten, das Buch auch nur leicht schräg zu halten, weil sonst Trivialität und Emotionalität an der Seite heraustriefen wird.
    Über den sachlichen Informationswert des Pamphlets bleibt daher nicht viel zu sagen.
    Entsorgen Sie dieses Buch nicht mit dem gewöhnlichen Hausmüll.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    interessant

    interessant das der Autor schon vor Jahren wusste, was jetzt aufgrund der Pandemie passiert.. er wusste nicht das es wegen einer Pandemie passiert, aber aufgrund einer "Krise". 1:1 bisher alles eingetroffen. Meinen Respekt

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Danke 🙏

    Es ist sehr informativ und lehrreich. Als absoluter neuling habe ich alles ganz gut nachvollziehen und verstehen können.