Jetzt kostenlos testen

Der Ausflug der toten Mädchen

Autor: Anna Seghers
Sprecher: Anna Seghers
Spieldauer: 50 Min.
3.5 out of 5 stars (5 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Auf einer Wanderung durch Mexiko erinnert sich Anna Seghers fast wie im Traum an einen Schulausflug im Jahr 1912 und an ihre Klassenkameradinnen Leni, Marianne, Lore und Nora in einst glücklichen Tagen. Rückblickend schildert sie deren Schicksale über die Zeit des Ersten Weltkrieges bis zum Nationalsozialismus. Tragische Geschichten über Liebe, Freundschaft, Verrat, Grausamkeit, Heuchelei und Tod.

Geschrieben und gelesen von Anna Seghers - berührend, bedrückend, eindringlich.
©2003 Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH (P)2003 DAV

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schön geschrieben, schwierige Vorleserstimme

Während ich den Schreibstil von Anna Seghers hier wie überall wunderbar finde und auch diese Kurzgeschichte mochte, fand ich es ziemlich anstrengend Anna Seghers als Vorleserin zuzuhören, weil sie eine eigentlümliche Aussprache und auch nicht unbedingt elne angenehme Stimme hat.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mahnzeichen

Anna Seghers‘ „der Ausflug der toten Mädchen“ deckt den Wahnwitz und die Sinnlosigkeit, sowohl der Zerstörung als auch des Hasses, die während den beiden Weltkriegen herrschten, auf und rechnet damit ab. Tragische Schicksale, vereinzelt bissige Abrechnungen aber doch Unverständnis und Trauer ziehen sich durch das gesamte Buch: Möge es als Mahnzeichen für zukünftige Generationen gelten, damit solches Treiben nicht noch einmal auf gleichem Boden stattfinden muss!