Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Brich alle Regeln. Mach Worte zu Waffen. Riskier dein Leben für die Liebe. Er liebt die Freiheit, die Frauen und das geschliffene Wort. Ende des 12. Jahrhunderts beginnt ein Mann, das Heilige Römische Reich Deutscher Nation zu prägen: Walther von der Vogelweide raubt dem Minnesang die Keuschheit, spottet über Fürsten und klagt selbst Kaiser und Papst mit spitzer Zunge an, obwohl in dieser gefährlichen Zeit jeder ketzerische Gedanke den Tod bedeuten kann. Immer wieder kreuzt dabei eine ungewöhnliche Frau seine Wege: Die Ärztin Judith ist manchmal seine Gegnerin, manchmal seine Verbündete - und wie er immer entschlossen, die Welt zu verändern.
    ©2011 Argon Verlag (P)2011 Argon Verlag GmbH, Berlin

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das Spiel der Nachtigall

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      457
    • 4 Sterne
      307
    • 3 Sterne
      120
    • 2 Sterne
      48
    • 1 Stern
      23
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      324
    • 4 Sterne
      116
    • 3 Sterne
      24
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      260
    • 4 Sterne
      138
    • 3 Sterne
      48
    • 2 Sterne
      23
    • 1 Stern
      8

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Gut geschrieben, großartig gelesen

    Mehr als 30 Stunden Roman über einen Minnesänger? Meine Zweifel waren nicht gering, als ich das Hörbuch erstand. Und so war der Kauf nicht wirklich ein Herzenswunsch.

    Ich gebe zu: Meine Sorge war unbegründet. Tanja Kinkel vermag es, den Leser/ Hörer zu fesseln. Ihr Roman ist sprachlich gelungen und erzählt eine Geschichte, die ich sehr gerne verfolgt habe.

    Meine wirkliche Entdeckung: Sprecher Uve Tschner. Ein wirklich ganz starker Auftritt. Volle fünf Sterne für seine gelungene Lesung. Als Sprecherin der Romanpassagen aus Frauensicht kann Katrin Fröhlich weitgehend ebenfalls überzeugen. Zwar ist ihre Art des Vortrages manchmal etwas zu drängend und "eng" (sie klingt fast immer beinahe besorgt), doch ist dies Gemecker auf hohem Niveau.

    Fazit: Gelungenes Buch, gelungene Interpretation, gelungene Geschichte über einen Sänger, Poeten, Spion, Ränkeschmied, Hochstapler und Weltveränderer, die ich gerne empfehle. 4,3 von 5 Punkten.

    30 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Sehr gut

    Sehr gutes Hörbuch. Spannend, mitreissend und humorvoll bis zum Schluss.
    Sehr gut rechechiert. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen.
    Auch sehr gut von den beiden Sprechern umgesetzt. Ein rundum empfehlenswertes Hörbuch.

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Eine sehr schöne Geschichte!

    Endlich mal wieder eine richtig schöne Geschichte, meisterhaft erzählt von Tanja Kinkel, mindestens ebenso wortgewandt und prächtig wie ihr das schon bei ihrem Roman "Die Puppenspieler" gelungen ist. Ich war neugierig darauf, mal etwas über Walther von der Vogelweide zu hören, den ich als Namen natürlich kannte, von dem ich aber nichts wirklich wusste. Auch wenn ich nun durch den Epilog weiß, dass es nicht viele gesicherte Informationen zu ihm gibt, so habe ich wenigstens Herrn von der Vogelheide so kennen gelernt wie ihn Frau Kinkel portraitiert. Eine sehr interessante Figur. Allerdings, von der Autorin vielleicht so beabsichtigt, konkurriert er in dem Roman nicht mit anderen Sängern, sondern mit seiner Liebe, der Magistra Judith. Diese ist eine bestechende, starke und sympathische Persönlichkeit, die, hätte es sie wirklich gegeben, in dieser Zeit sicher über alle Maßen stark hätte sein müssen, um das zu leben, was sie in dieser Geschichte lebt.

    Das Hörbuch ist hervorragend gelesen. Eine tolle Idee, es sowohl von einer Frau als auch von einem Mann lesen zu lassen, die jeweils zum einen die Perspektive der Magistra und zum anderen die des Sängers interpretieren. Toll!

    Der fünfte Stern fehlt, weil mir die politischen Intrigen um die deutsche Kaiserschaft dann doch zuviel Raum einnahmen und mich hin und wieder zu sehr von der Geschichte um Walther und Jutta abgelenkt haben. Außerdem empfand ich das Ende im Verhältnis zur restlichen Geschichte ein wenig zu schnell erzählt. Aber egal: Tolles Hörbuch.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Eine Jugendbekanntschaft als Romanheld

    Der Roman um Walther von der Vogelweide war für mich ein echtes Hörvergnügen!
    Die Bekanntschaft mit Walthers Gedichten liegt bei mir schon ein paar Jahrzehnte zurück, Tanja Kinkels Buch hat mir aber richtig Lust gemacht, die Verse, mit denen ich mich fürs Deutsch-Staatsexamen ziemlich ausführlich beschäftigen durfte, wieder mal zu lesen.
    Die Person Walthers ist uns fast ausschließlich aus seinen Liedern und Sprüchen bekannt, diese enthalten allerdings sehr viel zeitgeschichtliche Anspielungen.
    Das war offensichtlich ein idealer Ausgangspunkt für eine Könnerin des historischen Romans. Die geschichtlichen Ereignisse und Verhältnisse sind meines Erachtens recht überzeugend dargestellt und die Phantasie der Autorin hat zu den Liedern und Sprüchen eine schöne, vielschichtige und bunte Geschichte geschaffen.
    Über die Vorstellung, dass der Sturz des Otto von Poitou der Dichtung und den Intrigen eines Liedermachers geschuldet sein könnte, mag man mit Recht ein wenig schmunzeln, aber die dichterische Freiheit darf sich natürlich auch das ausdenken!

    Ein ganz winziges "tadellîn" möchte ich doch anbringen.Vereinzelt sind dem Lektor/ der Lektorin gewisse grammatische Ungenauigkeiten entgangen, aber die stören wohl wirklich nur Deutschlehrer...

    Zu der Sprecherin und dem Sprecher: Die beiden Stimmen bringen die Geschichte sehr fesselnd und nuanciert zum Leben!

    Alles in allem: Höchst empfehlenswert!

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Kurzweilig mit viel Hintergrundwissen

    Sehr spannend wird das Leben von Wolfgang von der Vogelweide beschrieben. Die Jarheszahlen stimmen nicht immer 100% mit Daten der Geschichte des Sängers überein, aber kurzweilig und mit ein wenig künstlerischer Freiheit kommt es der damaligen Zeit in weiten Teilen sehr nahe. Das Buch nimmt einen mit in die damalige Zeit, und veranschaulicht sehr die Machtbesessenheit und Gier des Adels.

    26 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Opulentes spannendes Mittelalterdrama

    Wunderbar spannender, nicht besonders anspruchsvoller, aber dennoch auch bildender Hörgenuss. Sehr gute Sprecher, beide! Seitdem weiß ich erheblich mehr über Walter von der Vogelweide.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Animiert zum Nachlesen

    Ich war vollkommen begeistert von dem Buch und habe es innerhalb kürzester Zeit (sofern man das bei fast 32 Stunden Laufzeit so sagen kann) durchgehört. Es ist dem Buch gelungen, meine Neugier auf Walter von der Vogelweide und diverse andere historische Personen zu wecken & ich wollte wissen, wie weit und wie sorgfältig der Roman historische Tatsachen berücksichtigt & was Dichtung ist.
    Und ich bin beeindruckt - zum einen von der Detailtreue und zum anderen davon, wie wunderbar Frau Kinkel darum herum das "Wie könnte es gewesen sein" konstruiert hat.
    Zugegeben - es ist nichts für hastige Geister, aber mir gefallen sorgfältig und detailliert erzählte Geschichten, die dann auch ruhig ordentlich lang sein können!

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Uwe
    • 01.04.2012

    Besonders herausragender historischer Roman

    Das Spiel der Nachtigall in dieser ungekürzten Fassung ist jede Minute wert.
    Hätte gerne weitere 31 Stunden zugehört.
    Super Handlung und klasse Sprecher, die den Zuhörer regelrecht in die Geschichte
    zieht! Klasse!

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Nun ja ......

    Nun ja, ganz nett, aber auch nicht mehr. Die Zeitgeschichte hätte eine bessere und spannendere Story hergegeben. Die fiktiven Figuren wirken auf mich unglaubwürdig, besonders deren Einbindung in die realen historischen Hintergründe. Insbesondere die Person der Judith scheint mir in Anbetracht der Stellung der Frau und der Juden im Deutschland des 12. und 13. Jahrhunderts sehr unrealistisch. Schön: die Passagen, in welchem einige Lieder gelesen werden. Die Sprecher und deren Vortrag fand ich sehr gut.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Längenweise sehr anstrengend

    Das Buch zeichnet ein sehr farbenfrohes und genaues Bild der mittelalterlichen Lebensumstände. Die ganzen Erbfolgestreitigkeiten, Intrigen, Machtspiele und Machtverschiebungen, sind mir persönlich irgendwann einfach zu viel geworden. Ich fand es manchmal unglaublich anstrengend, die ganzen Vewndtschaftsverhältnisse und vor allem Titel und Namen der zigtausend handelnden Personen, auf die Reihe zu bekommen. Ehrlich gesagt, habe ich mich nach ca. 2h nur noch an der Liebesgeschichte und dem Leben des Herrn Walther entlanggehangelt. Aber selbst diese Handlungsstränge schlafen irgenwann so ein, dass sie nicht mehr über die langen Passagen hinweghelfen, in denen außer innere moralische Reflektion der 212. eingeführten Person, nichts passiert.
    Fazit: Nur spannend für Geschichtsstudenten, die den Roman dem Geschichtsbuch vorziehen, um hinterher eine Überprüfung der historischen Autentizität vorzunehmen.

    2 Leute fanden das hilfreich