Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Das Russlandhaus ist die fesselnde Geschichte des englischen Verlegers Barley, der durch ein Buch mit Aphorismen Goethes, in dem geheime Lagepläne versteckt sind, zum Agenten wird.
    ©2001 / 2007 Ullstein Buchverlage, Berlin / Delta Music & Entertainment GmbH & Co. KG, Frechen. Übersetzung von Werner Schmitz (P)2015 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

    Das sagen andere Hörer zu Das Russlandhaus

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      28
    • 4 Sterne
      16
    • 3 Sterne
      7
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      35
    • 4 Sterne
      9
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      26
    • 4 Sterne
      8
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Juwel aus einer anderen Zeit

    Für mich gehören die Bücher von John Le Carré zu meiner Kindheit und meiner Jugend. Nicht das ich sie selber schon so früh las. Nein, sie lagen aber bei uns herum, wurden von meinen Eltern gelesen und somit waren sie per se interessant.

    Als ich nun das Hörbuch anhörte, begegneten mir Charaktere, die nicht nur wegen der Ansiedlung des Plots im Spannungsfeld zwischen Ost und West, zwischen der Sowjetunion und den USA, aus dem Rahmen fielen. Auch die Rollenbilder von Mann und Frau und die Art wie Le Carré schreibt, fallen mit modernen Ohren angehört aus dem Rahmen. Gleichzeitig ist genau dieser Blick auf eine andere Zeit so interessant. Die Stimme von Engelbert von Nordhausen tut ihr Übriges. Ich war hinein gesogen in eine Geschichte, aus der erst die den letzten Worten des Sprechers mich wieder entliessen. Wenn Texte so gelesen werden, dann ist das Hörbuch ganz eindeutig als eine eigene Kunstform zu betrachten. Eine tolle Produktion!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Geschichte plätschert vor sich hin.

    Kein wirklich schlechtes Buch, aber auch keines, das einen vom Hocker haut. Ich habe schon einige Bücher von Le Carré gelesen, die sich ja durch eine eher langsame, dafür aber dichte Erzählweise auszeichnen, die den Leser Orte und Menschen nicht nur sehen lässt, sondern vielmehr Szenen erleben und Atmosphäre spüren lässt. Und das ist auch hier so, wenn man gemeinsam mit Barley in Russland unterwegs ist. Aber anders als bei den Smiley-Romanen zieht das Tempo nicht irgendwann an, sondern die Geschichte plätschert ein bisschen vor sich hin und schließlich aus.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ich bin enttäuscht ...

    ... und wenn Audble mich lässt, gebe ich das Buch zurück. Es ist eine Liebesgeschichte mit ein bisschen wirrem Spionagekram drumrum.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Nicht doll

    Nur schwer durchzuhalten. Sprecher monoton und Geschichte sehr zäh und nur wenig spannend. Für Le Carre echt kein dolles Ding.

    1 Person fand das hilfreich