Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Ein Coup, der die Buchwelt erschüttert.

    In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften.

    Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Kable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Kable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt.

    Charles Brauer macht "Das Original" zum Hör-Ereignis.
    ©2017 Wilhelm Heyne Verlag / John Grisham. Übersetzung von Kristiana Dorn-Ruhl, Bea Reiter und Imke Walsh-Araya (P)2017 Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Das Original

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      625
    • 4 Sterne
      374
    • 3 Sterne
      179
    • 2 Sterne
      57
    • 1 Stern
      23
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      834
    • 4 Sterne
      223
    • 3 Sterne
      77
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      18
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      519
    • 4 Sterne
      338
    • 3 Sterne
      188
    • 2 Sterne
      83
    • 1 Stern
      40

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Anwaltslos

    Der neuste Grisham ist kein typischer Grisham, kommt er doch beinahe komplett ohne Anwälte aus.
    Wertvolle Manuskripte werden aus der Princeton Bibliothek gestohlen. Die Behörden vermuten, dass die Manuskripte über den Schwarzmarkt bei Bruce Cable einem Buchhändler in Camino Island in Florida gelandet sind.

    Die Ausgangslage ist spannend. Hat Cable die Manuskripte überhaupt und wenn ja wie kann dies Bewiesen werden?
    Leider finde ich macht Grisham aus der Ausgangslage zu wenig. Es ist mehr ein Buch über Bücher geworden. Die Hauptfiguren unterhalten sich unaufhörlich über Bücher und das Schreiben oder sind beim Essen und Trinken.

    Ein etwas dünner Sommerroman ist entstanden, kann man hören, muss man aber nicht.
    Der typische Grisham Sprecher Brauer macht seine Sache wie immer tadellos.


    15 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Grisham light

    Genau erzählt wie bei jedem Grisham, aber leider plätschert die Handlung nur dahin. Kaum Spannung!
    CharlesBrauer wie immer sehr gut!

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Gutes, spannendes Ende - zwischendurch Längen

    Das Buch ist kein typischer Grisham, aber insgesamt gar nicht sooo übel. Leider schreibt der Autor sehr viel über sein eigenes Schicksal, d.h. über das Schreiben von Romanen. Das führt zu zahlreichen langweiligen Längen im Buch. Die Stärke des Autos, Gerichtsfälle, kommen leider nicht zum Tragen. Dennoch wird es am Ende spannend – aber insgesamt ist das Buch zu lang.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Wo ist Grisham?

    Eigentlich gehört der Autor zu meinen Lieblingen...aber ich weiß nicht, was er genommen hat während des Schreibens.. es kann nichts gutes gewesen sein. Kein roter Faden in der Handlung, ein ständiges hin und her in den Erzählungen und diese dann noch gähnend langweilig in die Länge gezogen. Ich habe mich bis zur Hälfte durchgekämpft.. jetzt breche ich ab. Schade. Da kann auch der. geniale Sprecher nix mehr rausholen...

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Lockeres Ding, nicht viel los

    Hätte mir etwas mehr erwartet, irgendwie noch einen aha Effekt. Leider Fehlanzeige. Grundsätzlich gut aber es wäre mehr drin gewesen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Ein anderer Grisham

    Ich stimme meinen Vorgehen selten zu. Das Buch hat lange nicht die Güte seiner früheren Werke. Dennoch habe ich mich seht gut unterhalten gefühlt und bedauerte das Ende des sehr gut gelesenen Hörbuchs.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Einfach langweilig.

    Man ist einfach etwas anderes von Grisham gewohnt.
    Das Buch ist nur langweilig.
    Das Buch hätte auf 30 min gekürzt werden können ohne das etwas fehlt.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    überraschender Grisham

    ist man von John Grisham eher Romane im Umfeld von Gerichten, Richtern, Anwälten, Gefängnissen und allgemein Themen rund um Gesetz und Recht gewohnt, so überrascht dieses Buch, in dem es um literarische Originale, Manuskripte, Erstausgaben, Schriftsteller und ihre Macken und, um zumindest halbwegs seinem Thema treu zu bleiben, Betrug, Einbruch und die Jagd auf Kriminelle geht.

    Die Schilderung schriftstellerischer Milieus und Persönlichkeiten und deren Zweifel und Nöte sind recht gelungen, gut möglich daß Grisham hier eigene Erfahrungen verarbeitet. Andererseits auch wieder eine Spur zu plakativ und stereotyp, je nachdem welchen Maßstab man anlegt an die Komplexität und Authentizität von Charakteren.

    Auch nimmt man interessiert teil an der Sammlung und den Werten von Manuskripten und seltenen Erstausgaben. Hier spielt die Handlung mit der Faszination hoher Summen und Lebensstilen, die dadurch möglich werden.

    Die Pointe ist auch durchaus unterhaltsam.

    Ein Buch zum mehrfachen/vielfachen Lesen oder Hören wie es andere Grisham's durchaus sind, ist dieses jedoch nicht.

    Fazit: unterhaltsam, aber nicht mehr.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Meine Sommerlektüre des Jahres

    Der Universität Princeton werden die handgeschriebenen Originalmanuskripte von F. Scott Fitzgerald gestohlen. Das FBI übernimmt sofort die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es auch zu ersten Festnahmen. Ein Täter (und die Manuskripte) bleiben aber nach wie vor wie vom Erdboden verschluckt. Eine junge Autorin wird schließlich angeheuert sich in das Leben eines jungen Buchhändlers einzuschleichen, der die gestohlenen Manuskripte mutmaßlich besitzt. Ein Katz- und Maus-Spiel beginnt.

    Mein erster Grisham - und sicherlich nicht mein Letzter. Er hat es wunderbar geschafft Spannung aufzubauen und ließ mich als Leser permanent mitfiebern, ob Bruce Cable jetzt zu den Guten oder den Bösen gehört. Grisham hat so viele Heringe ausgelegt, dass ich während des Lesens zwischenzeitlich mindestens jeden einmal verdächtigt habe und am Ende überhaupt nicht mehr wusste, wem ich jetzt glauben und wem ich misstrauen sollte. Ich bin wahnsinnig geworden - auf eine wirklich positive Weise! ;)

    Außerdem haben die vielen intertextuellen Verweise mein Literatur-Herz schlagen lassen - häufig wurde Bezug genommen zu F. Scott Fitzgeralds Privatleben, der Zeit in Paris, seinen Alkoholproblemen und seiner Dreiecksgeschichte mit Hemingway und Zelda. Das Verweben von historischer Realität und Fiktion ist Grisham hier wahnsinnig gut gelungen. Für jeden, der wie ich etwas für alte, tote Schriftsteller übrig hat, ein wirkliches Schmankerl.

    Und auch das Setting passte: Camino Island, eine Insel in Florida. Passend zum Sommerwetter bei uns; meine Sommerlektüre des Jahres :)

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Für mich zu linear.

    eins vorneweg. Ich mag Grisham Bücher. allerdings ist für mich "das Original" zu linear. In der Handlung gibt es für meinen Geschmack zu wenig Überraschungen und der Verlauf der Geschichte ist aus meiner Sicht sehr vorhersehbar. Und, in dem Moment wo wir aus einer "mir unendlich lang erscheinenden Anbahnung der Romanze zwischen den beiden Hauptrollen" wieder in die kriminalistische Handlung einsteigen und es spannen werden könnte, kommt das Buch auch schon zum Ende.