Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Beschreibung von Audible

    Verwirrspiel zwischen Gut und Böse: Ein Anwalt auf Rachefeldzug

    "Das Komplott" entwirrt sich nur langsam, denn dieses Hörbuch, gesprochen von Charles Brauer, ist ein Thriller in waschechter Grisham-Manier - und wie so oft voller Überraschungen.

    Doch von Anfang an: Der Anwalt Malcolm Bannister ist zu Unrecht wegen Geldwäsche zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Ein Einschnitt in sein Leben, der ihn nicht nur seine Karriere, sondern auch die Verbindung zu seinem Sohn gekostet hat. Doch nun, nach fünf Jahren seiner Haftzeit, ergreift Bannister seine Chance. Als ein Haftrichter und dessen Freundin ermordet aufgefunden werden, bietet er als Anwalt mit Knasterfahrung dem FBI seine Mithilfe an. Denn er hat einen Trumpf im Ärmel: den Namen des Mörders.

    Bannister tauscht Wissen gegen Freiheit, beginnt ein neues Leben und einen Rachefeldzug gegen "Das Komplott", der den Zuhörer in seinen Bann zieht. Überraschungen und Gänsehaut-Momente sind in diesem Hörbuch von John Grisham inklusive!

    Inhaltsangabe

    Malcolm Bannister, früher Anwalt in Winchester, Virginia, sitzt zu Unrecht im Gefängnis. Als ein Bundesrichter und seine Geliebte ermordet aufgefunden werden, steht das FBI vor einem Rätsel, denn es gibt weder Zeugen noch Spuren. Bis Bannister auf den Plan tritt. Er kennt Identität und Motiv des Mörders. Dieses Wissen tauscht er gegen seine Freiheit, und damit nimmt eine teuflische Intrige ihren Lauf...
    ©2013 Heyne Verlag (P)2013 Random House Audio

    Kritikerstimmen

    Raffiniert und überraschend - Grisham in Höchstform.
    -- The New York Times

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Das Komplott

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.216
    • 4 Sterne
      657
    • 3 Sterne
      219
    • 2 Sterne
      59
    • 1 Stern
      33
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.282
    • 4 Sterne
      489
    • 3 Sterne
      132
    • 2 Sterne
      43
    • 1 Stern
      28
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.058
    • 4 Sterne
      598
    • 3 Sterne
      223
    • 2 Sterne
      70
    • 1 Stern
      35

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Genial anders

    Dies ist endlich mal in Thriller, der wirklich anders ist. Genial anders.

    Ein Provinzanwalt vor Gericht – als Angeklagter. Er sagt: Ich bin unschuldig! Der Richter sagt: 10 Jahre! Als er fünf Jahre abgesessen hat, wird ein Bezirksrichter erschossen. Der Anwalt sagt: Ich kenne den Mörder und sein Motiv. Lasst mich raus und ich verrate Euch den Namen. Das ist in den USA ein vollkommen legaler Deal: Rule 35 des Strafgesetzbuches verspricht jedem Knacki, der zur Aufklärung eines Verbrechens beiträgt, Strafminderung. Das FBI macht den Deal. Der Mörder wird geschnappt und gesteht. Aber jetzt geht die Geschichte erst richtig los…

    Grisham erzählt die ersten zwei Drittel der Geschichte geradlinig, schnörkellos und logisch. Doch dann wechselt er plötzlich den Erzählstil. Es geschehen Dinge – und der Leser hat keine Ahnung warum. Erst wenn die Geschichte schon die nächste neue Wendung nimmt, löst er das Rätsel en passant auf. Genial! So hält er die Leser/Zuhörer auf Trab: Während sie sich noch zusammenreimen, warum etwas geschah, gibt er schon wieder neue Rätsel auf. Ich habe Dutzende Krimis und Thriller gehört – aber eine solch raffinierte Konstruktion ist mir noch nicht untergekommen.

    Grishams neuestes Buch ist politisch. Es prangert das Amerikanische Justizsystem an. In keinem zivilisierten Land der Erde sitzen mehr Menschen im Knast als in den USA. Grisham, selbst Jurist und Ex-Anwalt, prangert die Zustände in den Gefängnissen in Interviews zu diesem Buch vehement an. Im Buch selbst schockiert er mit lebendigen Schilderungen der oft unmenschlichen Behandlung: Einzelhaft, tagelange Odysseen durch miese Bezirksgefängnisse, schlechtes Essen, brutales Verhalten der Wärter, gedeckt durch ihre Vorgesetzten.

    Der Provinzanwalt erlebt als das am eigenen Leib und ist zeitweise dem Selbstmord nahe. Doch statt zu resignieren heckt er einen phantastischen Plan aus mit dem er sich an einem System, dass Menschen für Nichtigkeiten hinter Gitter bringt, rächen will. Machen Sie sich keine Mühe – Grisham hat den Plot so geschickt konstruiert, dass Sie keine Chance haben, an irgendeiner Stelle zu erraten, was der Anwalt wirklich im Sinn hat. Nicht einmal das omnipräsente FBI kommt ihm auf die Schliche.

    Es gab in den Rezensionen immer wieder Kritik am Sprecher Charles Brauer. Meine Meinung: Völlig zu Unrecht. Einen besseren Sprecher hätte man für dieses Buch kaum finden können. Er hat genau das richtige Timing und das passende Timbre für den lakonischen Erzählstil dieses Buches. Es ist ein Genuss, ihm zuzuhören.

    Darum für die Idee, die Story und den Sprecher fünf Sterne!

    44 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • Jon
    • 30.09.2013

    Zwischenbericht

    ich bin erst etwa in der Hälfte angelangt, aber ich möchte an dieser Stelle - bevor ich es vergesse - schon einmal los werden, dass ich Charles Brauer als Sprecher grandios finde!
    Seine ruhige, fast lässige aber immer pointierte Lesung passt hervorragend zu dieser lakonisch und zumindest bis hierher unaufgeregt erzählten Geschichte.
    Die Geschichte selbst finde ich, wie ich es von Grisham erwartet habe.
    Offenbar hervorragend recherchiert, gespickt mit lebendigen Details und scheinbar ist er mit den Jahren doch etwas bissiger geworden, als ich mich von früheren Titeln erinnern kann.

    Wenn das so weitergeht, werde ich am Ende zufrieden sein.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Intelligent, amüsant, spannend, überraschend

    Ein ganz wichtiges Kriterium bei der Wahl eines Hörbuches ist der vorlesende Sprecher. Viele Bücher nehme ich dann doch lieber als ebook, wenn mir bei der Hörprobe der/die Vorlesende nicht wenigstens annähernd angenehm ist. Charles Brauer hat mich hier restlos positiv überzeugt.
    Die Story hatte mich schon im anfänglichen Teil mit der Vorgeschichte des inhaftierten Anwalts und dem Gefängnisaufenthalt gut unterhalten. Aber gerade als ich dachte, was sollte jetzt wohl noch kommen - das Hörbuch wird wohl gleich zu Ende gehen, ging es erst richtig los. Es kam die erste von noch mehreren überraschenden Wendungen. Es wurde unerwartet spannend, weil es vorher keine Anzeichen für die Ausgebufftheit unseres scheinbar braven Helden gibt. Der in der "Ich-Form" Erzählende sagt uns niemals alles. Es gibt immer nur so viele Informationen, wie wir für den nächsten Abschnitt benötigen, um dem Geschehen folgen zu können. Das reicht aber nicht, um die Wendungen und Hintergründe vorzeitig in voller "Pracht" erkennen zu können. Es ist nicht nur spannend, sondern äußerst amüsant wie unser Held (von langer Hand präzise geplant) alle freiwilligen und unfreiwilligen Mitspieler (einschließlich uns Hörbuchhörer/Leser) in seinem Spiel im Unklaren lässt und sowohl das FBI und alle Sorten von Kriminellen manipuliert und austrickst. Erst ganz zum Schluss werden die Karten vollständig aufgedeckt.
    Das ist wirklich intelligente Thriller-Unterhaltung, wie ich sie früher im Film "Der Clou" (mit Paul Newman, Steve McQueen) das erste Mal kennen lernte. Volle Punktzahl für Autor (Text) und Sprecher (Ton).

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Klasse Hörbuch

    Ich verstehe die anderen Rezensionen irgendwie nicht.
    Die Leistung des Sprechers Charles Brauer ist absolut in Ordnung. Von einem "verwaschenen" oder gar "unmotivierten" Lesestil konnte ich nichts erkennen. Charles Brauer liest Grisham schon seit Jahren und ist praktisch DIE "Syncronstimme" von Grisham geworden.
    Das Buch, nun ja, eben ein Grisham: Spannend wie immer. Wer Grisham kennt und mag wird hier nicht enttäuscht.

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wieder Erwarten

    Ich hab mir früher schon ab und zu mal ein Hörbuch von John Grisham angehört und ich muss sagen, dass es immer laaange gedauert hat, bis ich in die Geschichte rein gefunden habe und die Geschichte meistens irgendwie vor sich hin plätscherte (z.B. Home Run).

    Ich denke ich hab "Das Komplott" wegen der guten Rezensionen gekauft, hatte aber keine allzu hohen Erwartungen. Dafür wurde ich dann richtig positiv überrascht! Die Geschichte ist spannend und gut erzählt. Sie ist kurzweilig und bietet am Ende eine unerwartete Wendung (schon deshalb, weil ich den Titel zu Beginn falsch gedeutet habe).

    Ich bin froh, mir die Geschichte angehört zu haben und wurde wirklich durchgehend gut und intelligent unterhalten. Weiter so, John!

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    In einem Rutsch durchgehört!

    Ich bin so froh, dass es John Grisham gibt! Es gibt einfach viel zu wenig intelligent geschriebene Bücher. Und "Das Komplott" ist wieder eine Grisham Geschichte, die fantastisch ausgearbeitet und inszeniert ist, von Anfang an fesselnd, immer schlüssig und gut recherchiert. Besondere Wendungen der Geschichte machen es teils so spannend, dass ich bis spät in die Nacht hörte... So machen Hörbücher Spass!!!
    Ich mochte auch Charles Brauer als Sprecher, gerade weil er so unaufgeregt vorträgt.
    Volle Punktzahl mit Sternchen***

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Jan
    • 18.01.2014

    toll gesprochen, spannend, abwechslungsreich

    spannende Geschichte, aufgrund der Wendungen bleibt Spannungsbogen bis zur Auflösung aufrechterhalten, wunderbarer Sprecher, toll anzuhören

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannend und gut gesprochen

    Ein echter Grisham, der Sprecher ist wohl temperiert, die Geschichte packend bis zum Schluß. Super

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ein ausgeklügelter Plan

    "Ich bin Anwalt und sitze im Gefängnis", erzählt uns Malcolm Bannister. Er ist 43 Jahre alt und seit 5 Jahren im Gefängnis, 5 Jahre hat er noch vor sich. 8 Monate nach seiner Verhaftung lässt sich seine Frau von ihm scheiden und der Kontakt zu seinem inzwischen 11jährigen Sohn Bo bricht ab. Der Einzige, der ihn regelmäßig im Gefängnis besucht, ist sein Vater Henry, seine Schwester schreibt ihm einmal im Monat einen Brief.
    Seine Strafe sitzt er in Frostburg, Maryland, ab, ein "Camp" mit geringen Sicherheitsvorkehrungen. Er arbeitet in der Bibliothek und hält dort seine Sprechstunden ab - als Knastanwalt. Malcom ist schwarz, hat jedoch auch, wie er selbst betont, Freunde unter den Weißen. Er sitzt wegen eines Wirtschaftsverbrechens, sein Fehler hat darin bestanden unwissentlich Gelder für Barry, den Schmiergeldzahler, rein zu waschen. Seine Naivität hat dazu geführt, dass er als kleiner Fisch in einem großen Netz gelandet ist und ohne bewusst ein Verbrechen begangen zu haben, nun im Gefängnis sitzt. Der Freund, der das Geschäft für ihn eingefädelt hat, hat nichts zu seiner Entlastung beigetragen.
    Seine Situation verändert sich schlagartig, als er in der Zeitung liest, dass der Bundesrichter Raymond Fawcett tot in seiner Jagdhütte aufgefunden wurde, gemeinsam mit seiner Geliebten und einem geöffneten, leeren Safe. Das FBI tappt völlig im Dunkeln und kann keinerlei Spuren oder Verdächtige finden.
    Damit schlägt Malcoms Stunde, er bietet dem FBI einen Deal an. Er präsentiert ihnen den Namen des Mörders, im Gegenzug kommt er aus dem Gefängnis frei und erhält eine neue Identität sowie den Schutz des FBI, sollte Anklage gegen den Mörder erhoben werden.

    Quinn Rucker soll den Bundesrichter ermordet haben. In ihrer gemeinsamen Zeit im Gefängnis hat Rucker gegenüber Malcolm mehrfach damit gedroht, Fawcett umzubringen, da er eine Absprache in Bezug auf seinen Neffen nicht eingehalten habe - trotz entsprechender Bestechungsgelder.
    Rucker ist vor einiger Zeit aus dem Camp geflüchtet und wird vom FBI mithilfe eines Tipps von Malcolm aufgegriffen. In einem 10-stündigen Verhör gesteht er schließlich die Tat und Malcolm kommt frei. Mittels einiger Schönheitsoperationen verändert er sein Äußeres, seinen Name lautet nun Max Reed Baldwin und er erhält die vom FBI versprochene Belohnung.

    Er bezieht eine Wohnung in Florida und genießt den Schutz der Bundespolizei. Schnell wird deutlich, dass er dieser nicht traut - der Ich-Erzähler Max/Malcom - stellt die Hörer/innen vor Rätsel, da er geheime Bankkonten eröffnet, Schließfächer erwirbt und eine fiktive Filmfirma eröffnet.
    Was hat er vor?
    Währenddessen widerruft Rucker sein Geständnis und es kommt auf die Zeugenaussage Max an, da ansonsten keine objektiven Beweise gegen Quinn vorliegen. In dieser Situation belauscht das FBI ein Telefongespräch von Quinns Bruder Dee Ray mit einem Unbekannten, das darauf schließen lässt, dass die Familie Ruckers die neue Identität Malcolms sowie seinen neuen Aufenthaltsort kennen.

    Max beschließt daraufhin, sich in Zukunft selbst zu schützen möchte und taucht unter. Er nimmt Kontakt zu Nathan Cooley auf, unter dem Vorwand einen Film über seinen Bruder drehen zu wollen, der von Polizisten erschossen wurde. Gleichzeitig trifft er sich mit Vanessa, einer Frau, die er aus dem Gefängnis kennt und in die er sich während ihrer Besuche, die einem anderen Insassen galten, verliebt hat.
    Der Rachefeldzug beginnt und erst gegen Ende offenbart sich die Genialität seines wohl durchdachten Plans...

    Bewertung
    Der Roman ist überwiegend aus der Perspektive Malcolm Bannisters verfasst, der uns als Ich-Erzähler Einblick in seine Gedanken gibt, den Plan aber erst am Ende offenbart. Die Spannung bleibt so bis ganz zum Schluss erhalten, schon mit seinem Untertauchen ahnt man, dass die Geschichte komplizierter als zunächst gedacht verläuft und dass der Verrat vielleicht keiner ist.
    Obwohl es immer wieder einige Hinweise auf den Plan gibt, tappt man lange im Dunkeln. Das Ende hätte durchaus gekürzt werden können, da nichts Unvorhergesehenes mehr geschieht und die Rache an der Justiz, die Malcolm "unschuldig" ins Gefängnis gebracht hat, gelingt.
    Die Tatsache, dass der Protagonist schwarz ist, wird oftmals erwähnt, ein Zeichen dafür, dass die Hautfarbe immer noch eine entscheidende Rolle spielt. Sei es, dass er vor Gericht strenger beurteilt worden ist, dass er als Anwalt wenig Erfolg hatte, er sich einen Wohnort suchen muss, an dem er nicht auffällt. Insofern hält der Thriller der amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vor - vor der Justiz sind eben nicht alle gleich. Gleichwohl steht diese Thematik für mich nicht im Vordergrund, sie schwingt mit - die Rache und deren perfekte Ausführung, der Wunsch nach Gerechtigkeit, sind jedoch die Hauptthemen.

    Ein spannender Thriller, der hervorragend von Charles Brauer gelesen, ein echter Hörgenuss ist.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    super spannend

    Ich find die Story spannend und Charles Brauer gelingt es, die unterschiedlichen Figuren wirklich lebendig werden zu lassen

    1 Person fand das hilfreich