Kostenlos im Probemonat

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 10,95 € kaufen

Für 10,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Hercule Poirot ermittelt in einem Mordfall ohne Opfer.

    Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten: Darin wird sie von Poirot des Mordes an besagtem Herrn Pandy bezichtigt. Und es soll nicht bei dieser einen mysteriösen Begegnung bleiben.

    Wenig später wird Poirot von einem ihm ebenfalls unbekannten Herrn mit dem gleichen Brief aufgesucht. Wie viele dieser Briefe sind noch im Umlauf? Wer hat sie geschrieben und mit welcher Absicht? Und kann Poirot diesen Fall aufklären, ohne Menschen in Gefahr zu bringen?

    ©2018 / 2019 Agatha Christie Limited. All rights reserved / Hoffmann und Campe Verlag GmbH, Hamburg. Übersetzung von Giovanni Bandini und Ditte Bandini (P)2019 der Hörverlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das Geheimnis der vier Briefe

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      110
    • 4 Sterne
      52
    • 3 Sterne
      19
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      133
    • 4 Sterne
      27
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      93
    • 4 Sterne
      40
    • 3 Sterne
      26
    • 2 Sterne
      9
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Beim dritten Versuch wird alles gut?

    Sophie Hannah versucht sich zum dritten Mal an einem Roman der Hercule Poirot, den größten aller Detektive und exzentrischen Belgier zur Hauptfigur hat.
    Nach den leider enttäuschenden ersten beiden Versuchen stellt sich natürlich die Frage schafft Sophie Hannah es dieses Mal einen eines Hercule Poirot würdigen Roman abzuliefern und in die Fußstapfen von Agatha Christie zu treten?
    Die Antwort lautet leider NEIN. Das Geheimnis der vier Briefe ist ein launiger und keineswegs schlechter Kriminalroman geworden der aber nicht an das große Vorbild heranreicht.
    Dabei beginnt der Kriminalroman vielsprechend und mysteriös leidet aber wie Hannahs erste Versuche am Ende und er Auflösung. Wo Agatha Christie es meisterhaft verstand Brotkrumen auszustreuen und eine plausible und befriedigende Auflösung zu bieten, scheitert Sophie Hannah leider noch. Im Gegensatz zu den direkten Vorgänger Romanen aus ihrer Feder nähert sie sich hier dem Christieschen Vorbild an, dennoch hinterlässt das Ende einen unbefriedigenden Beigeschmack.
    Auch die Eigenarten Poirots und seine überbordende Eitelkeit und Arroganz fängt sie viel besser ein als noch zuvor und so entstehen seit Christie das erste mal wieder Sympathien für den kleinen Belgier die jeder Christie Fan vermisst haben dürfte, dennoch gelingt es Sophie Hannah nie den Poirot wiederzuerwecken der mit „Vorhang“ von uns gegangen ist.
    In diesem Sinne kann ich das Hörbuch nur eingeschränkt empfehlen. Dem Sprecher Wanja Mues kann man hingegen keinen Vorwurf machen. Er macht seine Sache durchweg gut erweckt Hannahs Poirot zum Leben.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Dieses Hörbuch muss man nicht hören

    Leider mit Agatha Christie nicht zu vergleichen keine glaubwürdige Geschichte fängt guten hat aber ein sehr schlichtes Ende

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    okay

    die Geschichte war besser als ihre Vorgänger, aber das Ende katastrophal langgezogen und wirr.

    an christie kommen.die leider nicht ran.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    sehr kurzweilig

    Das hörbuch war Top UND wirklich spannend, mit einem interessantem Ende. absolut empfehlenswert und ich liebe Agathe Christie

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    sehr gut

    Ein sehr gutes und spannendes Hörbuch. Mit diesem Ausgang hatte ich allerdings nicht gerechnet. Die Charaktere waren wunderbar dargestellt.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Der dritte Poirot von Sophie Hannah

    Ja was soll man sagen? Ich hatte fast den Eindruck, dass die Autorin sich die Lösung erst im Nachhinein überlegt hätte. Dazu kommt: Entweder ist der Täter extrem dämlich oder aber die Geschichte ist einfach total unglaubwürdig. Ein Großteil der Auflösung wird durch rein gar nichts belegt, sondern ist nur eine Idee von Poirot, der anscheinend unter die Hellseher gegangen ist. Fast schon ein Deus-ex-machina-Moment. Ich habe mich diesmal fast schon ein bisschen geärgert, weil ich mir vorab mehr erhofft hatte.
    Außerdem weiß ich wirklich nicht, warum Poirot stellenweise sich so anhört wie Benjamin Blümchen. Insgesamt fand ich den Sprecher aber nicht so anstregend wie in den letzten Teilen.
    Trotzdem ist das Hörbuch ganz angenehm zum nebenher hören.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sprecher

    Es wird im Buch nicht erwähnt dass Der defektiv einen Akzent hat aber er wird mit Akzent vorgelesen. Das war einfach nicht meins. Ansonsten war es wirklich toll! Geschichte wie Sprecher

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Eine leidige Geschichte mit einem unbefriedigenden Ende

    Das Ende dieser Geschichte mag Geschmacksache sein, aber schon die Hinführung dort hin ist ein sehr unbefriedigender Leidensweg von Verwirrungen und Missverständnissen. Als Freund einer guten Detektiv-Geschichte, wünsche ich mir eine klare nachvollziehbare Struktur und Handlung in der man langsam aber sicher auf die Lösung eines Falles hingeführt wird. Hier jedoch fühlt man sich um dieser Hinführung zum Ende hin betrogen, als ob der Autor/ die Autorin selber zu Beginn keinen sinngemäßen Ausgang der Handlung im Sinn gehabt hätte und sich am Ende irgendeine Finale Verwicklung hätte ausdenken wollen oder müssen... So eine Enttäuschung am Ende einer ohne hin schon sehr dürftigen Geschichte.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Würdig

    Eine Geschichte, die aus vielen Geschichten und Charakterstudien besteht. Ja, mit einer langen Zusammenfassung am Ende... Aber genau das machte Agatha Christies wunderbare Krimis aus. Und genau das greift Sophie Hannah auf. Ich bin damit sehr glücklich. 😁

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Nette Geschichte mit mittelmäßigem Vorleser

    Schön, dass im Sinn von Agatha Christie Poirots Geschichten weiter erzählt werden. Der Vorleser allerdings ist mMn nicht optimal gewählt. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich regelmäßig weggedämmert bin, da die Art des Vorlesers doch einschläfernd ist. Schade-so behalte ich dieses Buch als "nett, brauch ich aber nicht nochmal" in Erinnerung...