Jetzt kostenlos testen

  • Das Feuer des Drachen

  • Was Chinesen antreibt, wo sie dominieren und warum sie über uns lachen
  • Von: Thomas Reichart
  • Gesprochen von: Sebastian Pappenberger
  • Spieldauer: 7 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Kategorien: Geschichte, Asien
  • 4,3 out of 5 stars (23 Bewertungen)

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Chinesen halten uns für faul. Und im Vergleich zu ihnen sind wir das.

    Pro Jahr mehr als 1.500 Kilometer neue Gleise für Hochgeschwindigkeitszüge, über ein Dutzend neue Wolkenkratzer allein in Shenzhen und mindestens 1,38 Millionen neue Patente: Chinas Diktatur treibt eine hocheffiziente Wirtschaft an. Sie baut einen digitalen Überwachungsapparat auf, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat, und dehnt im Stil einer neuen Kolonialmacht ihren Einfluss aus - ob in Afrika, bei der neuen Seidenstraße oder durch Investitionen in Griechenland oder Portugal, für die im Gegenzug Linientreue bei EU-Resolutionen gezeigt werden muss. Andere Länder fangen an, das chinesische Modell als Vorbild zu betrachten: für Erfolg braucht es offenbar keine Demokratie. In Hongkong prallen das autoritäre System Chinas und das demokratische System des Westens aufeinander. Thomas Reicharts Buch ist die Bilanz seines fünfjährigen Aufenthalts in Peking und zugleich ein Weckruf an seine zu selbstgefälligen Landsleute. Denn er ist sicher: "Das Feuer des Drachen wird uns einheizen!"

    ©2020 DTV Verlag (P)2020 ABOD Verlag

    Das sagen andere Hörer zu Das Feuer des Drachen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      15
    • 4 Sterne
      4
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      2
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      14
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      10
    • 4 Sterne
      4
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Gibt einen Überblick über Kultur und Ideologie, aber

    .. der Autor versucht meiner Meinung nach dem Zuhörer zu stark sein eigenes Meinungsbild zu vermitteln.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Für China Erfahrene und Neugierige

    Seit 15 Jahren begleitet mich China nun schon durch mein Leben. Dennoch findet Thomas Reichart Worte für Dinge die ich erlebt und gelebt habe, auf die ich aber nie gekommen wäre. Vom Alltagsanarchismus über die Meinungsdiktatur hin zum Chabuduo. Ein absolut empfehlenswertes Buch. Leider, leider schafft der Sprecher es nicht ein Wort auf Chinesisch richtig auszusprechen, daher keine perfekte Note hier bei audible.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ferner Osten war gestern. Eine Warnung

    Ein must read, ein must hear für jeden, dem die Zukunft wichtiger als die Vergangenheit ist. Folgende Untertitel hätten da auch noch gut zu gepasst.
    Gute Nacht EU. oder: Die lange klebrige Zunge des gelben Chamäleons, oder: Der Mammon macht uns China-Blind. Während wir Deutschen, 1% der Menschheit, die Welt mit Greta und Co. retten wollen, entreißt sie uns der gelbe Drache, ohne dass wir es merken. Toll geschrieben, spannend erzählt, aber sicher keine „Gute Nacht Geschichte“ für die nächste Generation, eher eine Horror-Vision, leider mit handfestem Realitätsbezug.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Hab nicht mal die Hälfte hören können...

    konnte es nicht ertragen bis zum Ende zuzuhören, Deutsche mit Chinesen zuvergleichen ist eine echte Zumutung..eigentlich sollten wir die Vorteile unser Nationalitäten wieder finden, statt uns ständig in dieser globalisierten Welt zu Vergleichen..