Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Wenn die größte Gefahr eine Liebe hervorbringt, die stärker ist als das Leben selbst...

    Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth' I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft.

    Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden.

    Der krönende Abschluss der großen Saga.
    ©2015 Blanvalet. Übersetzung von Christoph Göhler (P)2015 Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Das Buch der Nacht

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      818
    • 4 Sterne
      178
    • 3 Sterne
      57
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      9
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      719
    • 4 Sterne
      188
    • 3 Sterne
      59
    • 2 Sterne
      15
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      732
    • 4 Sterne
      171
    • 3 Sterne
      58
    • 2 Sterne
      15
    • 1 Stern
      6

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Großartige Reihe mit großartige Finale

    Ich habe mittlerweile 686 Audible Hörbücher, sämtlich ungekürzt, in der Audiobookbibliothek. Keines dieser Bücher habe ich öfter gehört als diese Reihe. Ich finde dass Frau Geißler dem ohnehin schon tollen Buch die Krone aufsetzt. Auch habe ich die TV Serie dazu angesehen. Die erste Staffel ist recht gut gemacht und mir gefiel die ganz gut, doch den Charakter und Charme, den das HB vermittelt erreicht sie nicht. Sofort nachdem ich die Serie gefunden hatte, fing ich an die komplette Trilogie ein weiteres Mal anzuhören, und es hat wieder viel Spaß gemacht mit Diana und Mathew ins London des 16. Jahres zu reisen und Bösewichte zu jagen!

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • Sas
    • 27.06.2018

    Besser, aber leider nicht gut.

    Auch das dritte Buch der Trilogie war leider sehr enttäuschend. Wäre es kein Hörbuch gewesen, hätte ich es wahrscheinlich nicht zu Ende gelesen bzw gehört. Auch in diesem Band verzettelt sich Harkness immer wieder. Sie führt Nebensächlichkeiten ewig aus, vernachlässigt dafür aber Wichtiges. Zudem führt sie immer wieder neue Charaktere und Orte ein, die letztendlich genauso farblos bleiben wie die vorherigen und nicht dazu beitragen, die Geschichte dichter zu machen oder die Handlung voranzubringen.
    Ich muss allerdings sagen, dass der dritte Band für mich der stärkste der Reihe ist, weil die Autorin das Timing deutlich besser hinbekommt. Besser, aber leider immernoch nicht gut. Es gelingt ihr zwar besser Spannung aufzubauen und zu halten und ich hatte etwas seltener den Wunsch Seiten zu überfliegen, oder zu überspringen (was ich nicht getan habe), aber dennoch bleibt die Geschichte zäh und langatmig bis zum Ende. Absätze, Seiten, ganze Kapitel verstreichen ohne das etwas passiert. Nichts bringt die Handlung vorran und auch die Charaktere entwickeln sich nicht weiter.
    Die Charaktere sind für mich ingesamt auch das Schwächste in der Reihe. Sie sind - bei aller gewollten edgyness - einfach platt, glatt und in vielerlei Hinsicht zu perfekt. Weder die schöne, kluge, weiße Superhexe, noch der schöne, megareiche, weiße, weltmännische, royale Uralt-Vampir, der BFF von quasi jeder historisch wichtigen, oder interessanten Figur, konnten mich für sich gewinnen. Bei den vielen Nebenfiguren sieht es im Grunde nicht besser aus. Es ist ein Sammelsurium aus Klischees und grob gestrickten Charakteren, die genauso farblos wie die Protagonistin bleiben. Hinzu kommt, dass die meisten Handlungen und Entscheidungen der Figuren einfach nicht logisch oder auch nur nachvollziehbar sind.

    Ich habe gelesen, dass die Reihe als "Twilight für Erwachsene" bezeichnet wird und ich kann verstehen warum, auch wenn ich die Twilight Saga deutlich gelungener finde.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Ein Abschluss mit Schwächen

    Der Abschluss der Reihe birgt einige Schwächen in sich.Da ist mir die Versteifung auf die Krankheit des Blutrausches durch fast den kompletten letzten Teil einfach zu viel.Endlose Diskussionen, denen man aber eigentlich wieder nur folgen kann, wenn man die Vorgänger gehört bzw.gelesen hat, mehr als mühseelig.Deshalb sind 27 Stunden sehr, sehr lang.Da überzeugt mich die Sprecherin auch nicht mehr so ganz, weil Männlein und Weiblein nicht mehr zu unterscheiden sind.Vielleicht hatte Sie auch nach der langen Zeit Mühe, das noch mehr zu vertiefen?

    27 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Eine faszinierende und fesselnde Geschichte

    Ich war vom ersten Teil bis zum letzten Wort des letzten Teils gefangen im Mysterium

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ich mag diese Geschichten.

    Es hat mir sehr gefallen, ist kurzweilig und spannend. Höre ein Hörbuch gern bei der Arbeit.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Leider

    Teil 1 und Teil 2 von "all souls" sind überraschend, amüsant und spannend. Die Schwierigkeiten, denen sich Diana und Matthew gegenüber sehen, sind zwar reine Fantasy, aber dennoch nachvollziehbar.

    Im 3. Teil dagegen müht sich Diana mit ihrer Magie immer noch ab bis sich alle Probleme in Wohlgefallen auflösen. Das Buch der Bücher ist plötzlich gar nicht mehr SO wichtig, ist nur mehr als Druckmittel zu gebrauchen.
    Die Babys spielen eine sehr kleine Rolle in Diana Leben, zumindest während der Schwangerschaft. Symptomatisch für den eigenartigen Zugang zum Nachwuchs war für mich, dass der zig-fache Arzt und Genforscher Matthew das Geschlecht seiner Kinder nicht wissen will. Himmel und Hölle wird in Bewegung gesetzt, um am Genom der Kreaturen zu forschen. Aber die Babys sind diesbezüglich uninteressant. 1 einzige pränatale 3D-Ultraschall-Untersuchung, dann gegen Ende der Schwangerschaft noch ein paar Probleme. Das wars. Die zukünftigen Eltern sind viel zu beschäftigt, um sich Gedanken zu machen, ob ein Vampir - Baby eventuell andere Vorstellungen über Ernährung hat als ein normales Baby. Keine Fragen oder Ängste zur Entwicklung oder zum Verlauf der Zwillingsschwangerschaft. Und das von 2 Wissenschaftlern.
    Das "Böse" bzw. der Feind ändert sich in Band 3, das hat für mich nicht gepasst. Das Blutrausch-Problem spielt urplötzlich eine tragende Rolle. Und die Zeireise-Paradoxe haben einige logische Probleme.
    Gelesen ist der 3. Teil genauso gut wie die ersten beiden! Nur die Story war enttäuschend.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Ein langes Ende

    Kurz vorab: Wenn man die beiden vorhergehende Bände der Trilogie gelesen/gehört hat, dann muss man auch das Finale hören. Aber es ist wirklich sehr langatmig. Erst zum Ende kommt etwas Bewegung in die Story. Davor hat man einen epischen Einblick in das Familienleben zwischen einem Vampir und einer Hexenweberin. Wenn man sich auf diesen Einblick einlässt, dann ist es letztlich doch unterhaltsam.
    Frau Geissler macht ihre Aufgabe als Sprecherin recht gut. Man muss sich zwar an ihren Stil gewöhnen. Aber letztlich ist es gut. Insbesondere Diana wird gut von ihr gesprochen. Mit Männerstimmen gelingt ihr das leider nicht immer gut. Es ist aber nicht ganz so schlimm, wie es manche Vorrezedenten empfanden.
    In der Summe war der Schlussband schwächer als die ersten Bände. Daher habe ich die Punktzahl reduzieren müssen.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Absolut gelungen

    Ich bin ein wirklicher Fan der Reihe. Ich liebe die Details, das Niveau und auch die wissenschaftlichen Aspekte. Das hebt die Geschichte deutlich über das allgemeine Niveau des Genre heraus.
    Auch wenn einige Formulierungen seltsam erscheinen. Was ich aber dem regionalen Dialekt des Übersetzers zuschreibe.
    Die Geschichte schließt immer wieder an kleine Aspekte/ Details aus den vorherigen Teilen an. Daher empfiehlt sich duales Hören und Lesen. Mit einmaligem Hören wird man der Informationsflut nicht gerecht.
    Schade finde ich, dass Gallowglass zum Ende so kurz kommt. Er ist eine meiner Lieblingsfiguren. Seine Geschichte bleibt für meinen Geschmack zu unvollendet.
    Ich würde mich sehr über weitere Bücher von Deborah Harkness freuen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Das Buch der Nacht

    Ich konnte das Hörbuch kaum abschalten um schlafen zu gehen, so spannend und unterhaltsam war die Geschichte

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wunderbar

    Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgehört. Es ist spannend, hat eine schlüssige Geschichte und bildet einen offenen Abschluss der Serie, der auf mehr hoffen lässt.

    Die Sprecherin hat nur 4 Sterne bekommen, weil ich ihr zwar wunderbar zuhören kann, da sie die einzelnen Rollen gut gestaltet, sie mir aber durch ihre inkorrekte Aussprache der französischen Wörter immer wieder einen Schauder verursacht hat.

    1 Person fand das hilfreich