Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
DAVE Titelbild

DAVE

Von: Raphaela Edelbauer
Gesprochen von: Nils Nelleßen
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 19,95 € kaufen

Für 19,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Was braucht es, um eine Maschine mit menschlichem Bewusstsein auszustatten? Den Programmierer Syz interessiert nichts so sehr wie die Beantwortung dieser Frage. Doch als er hinter die Kulissen des Labors blickt, gerät sein bedingungsloser Glaube an die Technik ins Wanken. Welchem Zweck dient DAVE wirklich und wer wird von ihm profitieren?

    In der Welt von Syz dreht sich alles ums Programmieren. Geschlafen und gegessen wird hauptsächlich, um schnellstmöglich wieder in die Datenströme des Computers abzutauchen. Das Ziel des gesamten Labors ist nichts Geringeres als die Programmierung der ersten generellen Künstlichen Intelligenz, ausgestattet mit einer Höchstleistung an Rechenkraft und menschlichem Bewusstsein: DAVE. Dann allerdings bringen zwei Ereignisse Syz' geregeltes Leben ins Wanken. Erstens, Syz verliebt sich in eine junge Ärztin, und zweitens, DAVE droht ein Totalausfall.

    Der Strudel, in den Syz in der Folge gerät, katapultiert den Programmierer in unmittelbare Nähe der Machtzentrale. Während das Labor in blinder Technikgläubigkeit weiterhin auf die Verwirklichung der Künstlichen Superintelligenz hinarbeitet, taucht Syz tief in die Geschichte des Labors ein und versucht herauszufinden, wessen Interessen DAVE am Ende eigentlich dient. Nach dem großen Erfolg von Das flüssige Land legt Raphaela Edelbauer einen einzigartigen Roman über Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Künstlichen Intelligenz vor.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2021 J.G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, gegr. 1659, Stuttgart (P)2021 Audible Studios

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Das sagen andere Hörer zu DAVE

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      22
    • 4 Sterne
      12
    • 3 Sterne
      16
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      8
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      22
    • 4 Sterne
      7
    • 3 Sterne
      11
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Einfach nur nervig

    Das Hörbuch beginnt in einer Welt, die mit unserer Realität identisch scheint. Als Programmierer arbeitet Syz in einem riesigen Labor, einem streng hierarchisch organisierten Ort – eine Diktatur der Wissenschaftler und Nerds, die darauf ausgerichtet, einer künstlichen Intelligenz namens „Dave“ zum Durchbruch zu verhelfen. Syz wird ausgewählt mit seinen Erinnerungen „Dave“ zu einem Bewusstsein zu verhelfen.
    Trotz existenzieller Fragen fehlt es „Dave“ an mitreißender Handlung. Die mit überflüssigen Fach- und Fremdwörtern gespickte Sprache mag vielleicht zu der Nerdwelt der Computerfreaks passen, verhindert aber jeglichen Hörgenuss. Die Geschichte wirkt konstituiert, verschlungen und ich fühlte mich als Zuhörer genervt, verloren - bisweilen mehr als ratlos.
    Leider mehr Frust als Hörgenuss

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Bin einfach ein Fan von der Edelbauer!

    Solltet ihr hören, der literarische Stil ist unvergleichbar! Mehr kann ich dazu gar nicht schreiben: Hört/ lest selbst!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Gute Story, langweilig geschrieben

    Die Rezension dieses Buches fällt mir schwer da einerseits die Geschichte einerseits spannende und tiefgründige Thesen durchdenkt gleichzeitig aber handwerklich, in meinen Augen, Murks ist.
    Den leider hat der Autor in der ersten Hälfte des Romans viel zu viele Hinweise eingebaut so das ungefähr zur Hälfte des Buches das Ende sich recht klar abzeichnet, erschwerend kommt hinzu das die zweite Hälfte auch keinen nennenswerten Beitrag zur Handlung mehr liefert so das ich sagen muss:
    Dieses Buch hätte ein Lektorat mit der Machete gebraucht um wirklich gut zu sein, so wie es ist, kann ich es nicht empfehlen

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Geniale Gedanken

    Am Anfang war ich schwer beeindruckt von den Saetzen und Gedanken und deren Neuheit. Gut die Geschichte kam etwas zu kurz, aber dafür lese ich eh kaum noch. Irgendwann habe ich aber den Faden verloren und bin überhaupt nicht mehr mitgekommen. Ich bin wahrscheinlich zu dumm für dieses Buch. Mögest du schlau genug sein.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Faszinierende Welten

    Ich war von diesem Buch bzw. Hörbuch restlos begeistert. Der Sprecher hat den großartigen Text so gesprochen, dass wirklich nichts von der Faszination des Buches verlorengegangene ist. Nichts für jeden, aber sicher eine ganz große Empfehlung für alle, die sich für anspruchsvolle Sciencefictionromane mit philosophischem Hintergrund begeistern können.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Kafka trifft Golem im Silicon Valley

    Sowohl die Autorin als auch der Sprecher verlangen dem Hörer einiges ab. Der Sprecher weil er eine leicht nervende Intonation hat. Die Autorin weil sie – landestypisch – den Hörer vollkommen im Unklaren lässt, ob sie es ernst meint oder nicht.

    Handelt es sich um eine Farce oder um einen SciFi Thriller? Ich selbst schwankte beim hören immer zwischen beiden Möglichkeiten. Was aber keinen Einfluss darauf hatte, dass sich meine Nackenhaare immer wieder aufstellten.

    Die Geschichte verknüpft – mit viel historischem Hintergrund – verschiedene Stränge der Kulturgeschichte, der Philosophie und der IT-Geschichte mit zwei essentiellen Fragen der KI-Forschung: ist es möglich eine KI zu schaffen und welche Auswirkungen würde diese Schöpfung haben.

    Der Rückgriff auf früheste Phasen der KI-Forschung (z.B. Prolog) geht zwar an der aktuellen Technik vorbei, eröffnet der Autorin aber auch dramaturgische Kniffe, die bei der Darstellung heutiger Technik (Neural Networks) nicht möglich gewesen wären.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    einige Fragen bleiben offen

    Sobald der Handlungsfaden aufgenommen wird, ist die Geschichte spannend. Leider fehlen die Auflösungen einzelner Abschnitte und der Leser wird mit angefangenen Ideen zurückgelassen. Dies bleibt bis zum Ende des Buches so.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Zeitverschwendung

    Also ich hatte ja das Buch nicht geschafft zu lesen da dieses ewige, permanente, dermaßen nervige, verwenden von Fremdwörtern mir den Spaß genommen hat.
    Ich habe das Hörbuch nur gehört da ich doch eine interessante Geschichte vermutet habe. Aber sorry, für mich war es am Ende nichts weiter als Blödsinn.