Jetzt kostenlos testen

Carrier Pilot

Autor: Norman Hanson
Sprecher: Chris MacDonnell
Spieldauer: 12 Std. und 47 Min.
3.5 out of 5 stars (7 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In 1942, Norman Hanson learned to fly the Royal Navy's newest fighter: the US-built Chance Vought Corsair. Fast, rugged, and demanding to fly, it was an intimidating machine. But in the hands of its young Fleet Air Arm pilots, it also proved to be a lethal weapon.

Posted to the South Pacific aboard HMS Illustrious, Hanson and his squadron took the fight to the Japanese. Facing a desperate and determined enemy, Kamikaze attacks, and the ever-present dangers of flying off a pitching carrier deck, death was never far away.

Brought to life in vivid, visceral detail, Carrier Pilot is one of the finest aviators' memoirs of the war; an awe-inspiring, thrilling, sometimes terrifying, account of war in the air.

©2016 Norman Hanson (P)2017 Tantor

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Typisch britisch aber recht monoton!

Das hörbuch war vom Thema her sehr interessant weil man doch ziemlich viel von amerikanischen Träger Piloten hört und nie von den britischen. doch die haben genauso hart gekämpft haben auch ihre Verluste zu tragen gehabt genauso wie jeder andere im Pazifik.
der Sprecher gab sich jede Mühe jedoch die britische Monotonität war nicht zu überhören und machte es über wie lange Strecken schwierig konzentriert zuzuhören. Gott sei Dank kam der britische tiefschwarzer Humor auch nicht zu kurz.