Regulärer Preis: 11,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In der Münchner Sternbrauerei wird kurz vor dem Oktoberfest ein Mitarbeiter brutal ermordet. Der "Sanktus", ein Bierbrauer, Expolizist und Original-Münchner, versucht, den Mörder seines Freundes zu finden. Unterstützt wird er dabei von seinen ehemaligen Brauerkollegen und der Tochter des Brauereidirektors, Sanktus' Jugendliebe. Seine abenteuerliche Recherche leitet ihn quer durch die facettenreiche Isarmetropole, auf das Oktoberfest und tief hinein in die nicht ganz so heile Welt der Münchner Bierbrauer.
©2015 Gmeiner Verlag (P)2015 ABOD Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    55
  • 4 Sterne
    58
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    12

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    87
  • 4 Sterne
    38
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    45
  • 4 Sterne
    55
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    8
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • stina26
  • Friedberg, Deutschland
  • 27.10.2015

Endlich mal wieder ein guter 'Heimatkrimi'

Spannend mit überraschendem Ausgang. Die Charaktere werden ihren Rollen gerecht, jeder einzelne liebenswert und gut umgesetzt. Eigentlich ein dunkles Kapitel und dennoch brandaktuell.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Naja

Der Sprecher ist super.

Die Story finde ich zu langatmig.Es wird auch von mir bemängelt,dass zu sehr versucht wird,Rita Falk zu kopieren.
Schade!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Gewöhnungsbedürftig

Für mich ein sehr gewöhnungsbedürftiger Schreib- bzw. Erzähstil: Die direkte Anrede des Lesers/Zuhörers, dass "der Sanktus" quasi nie durch ein Personalpronomen ersetzt wird, usw. Das hat mir persönlich nicht gefallen und ich bin auch mit der Hauptfigur nicht recht warm geworden.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schlagworte sind ja nett, aber nerven auf Dauer

Der Autor versteht viel vom Bierbrauen, der Sprecher spricht gute Dialekte aber dann wird es zäh.

Ein überstrapaziertes Stilmittel des Autors sind Schlagwortsätze. Damit kann man es aber auch übertreiben. Auf Dauer nervt es, wenn sich der Autor nicht die Mühe macht, Sätze und Gedanken durchzuformulieren sondern einfach nur Brocken hinwirft.

Kein Buch für Leser/Hörer mit einem Alkoholproblem. Das Bier fließt bereits früh am Morgen in Strömen und trotzdem "ermittelt" der Protagonist scharfsinnig in einem Fall mit unappetittlichem Thema und Ausgang.

Auch wenn man ein Fan von Bayern Krimis ist - das Buch hat sich nicht gelohnt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Malzig, prickelnd und herb

Gut komponierte Geschichte wie ein exzellentes Bier! Für mich war das eine ausgezeichnete Unterhaltung. Auch in Erzählphasen war es nie langatmig und in den heißen Aktionsphasen ging der Überblick nicht verloren. In einer Geschichte um's Bier alle Facetten des menschlichen Miteinander im Guten und Bösen unterzubringen ist ein absolutes Verdienst vom Andreas Schröfl. Stets mit guter Erzähllaune und mal mit offenem Witz, mal mit schalkhaftem Augenzwinkern. Außerdem kenn' ich mich jetzt genau in der Brauerei aus und ein Bier machen tät ich mir nun auch zutrauen. Also auch lehrreich! Jetzt bin ich schon in den Tonfall des Christian Jungwirth reingekommen. Obwohl er immer in der Erzähler-Perspektive blieb, hat er die unterschiedlichen Stimmlagen und Stimmungen der Handelnden perfekt getroffen und verdeutlicht. sogar die der Messfremden. Das alles war ein großes Vergnügen und es fiel mir schwer, Pausen einzulegen. Dann konnte ich mich auf's Weiterhören freuen und hab' immer noch mal die letzten 5 Minuten nachgehört um mich wieder in die richtige Stimmung zu bringen. Die anderen Geschichten des Autoren-Sprecher-Duos werde ich auf jeden auch 'verkosten'.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Gottfried
  • Wächtersbach, Deutschland
  • 22.01.2018

Grottenschlecht

Die Geschichte mutet an den Haaren herbeigezogen und der Verfasser ist zwanghaft bemüht, sein Münchner Lokalkolorit einzuflechten. Dazu müssen dann gar Karl Valentin, der "Charly" aus den Münchner Geschichten und der Monaco-Franze herhalten. Der Erzählstil entspricht eher einem Drehbuch mit häufigem Weglassen von Pronomen und Verben und ist zudem gespickt mit bayerischen, sprachlichen Derbheiten. Rita Falk setzt in ihren Niederbayernkrimis auch Nominalsätze ein, kann dies aber um Klassen besser und ist mit ihrem Erzählstil authentischer. Anfangs dachte ich, A. Schröfl wollte deren Niederbayernkrimis oberbayrisch "toppen", was gänzlich misslungen ist. Das Buch kann denn auch durch einen bemühten Sprecher nicht gerettet werden.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

langweilig

Es war der bislang schlechteste Lokalkrimi der mir je untergekommen ist. Die Geschichte und deren Lösung ist derart an den Haaren herbei gezogen das es mir gegraust hat. Ich war mehrmals an dem Punkt das ich das Buch abbrechen wollte.
Nebenbei ist das Hörbuch auch noch langatmig - ich werde künftig von Andreas Schröfl Abstand nehmen. Da konnte auch der merkbar bemühte Sprecher auch nichts mehr heraus holen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Der Sanktus halt

Da fange ich mal mit dem Sprecher an, der mir die Sanktus-Geschichten am schmackhaftesten macht.
Ich liebe bayrische Krimis, MIT Dialekt.
Wobei Andreas Schröfl ein bissel zu umständlich schreibt. Mich interessiert jetzt nicht unbedingt wieviel Getreidekörner und Hopfen in's Bier hinein müssen, aber es gehört halt dazu.
Also nehme ich die manchmal doch recht langatmigen Erklärungen in Kauf.
ABER ich werde mir auch den dritten Teil noch laden, nachdem ich vor einiger Zeit mit dem zweiten angefangen habe.
Schröfl / Jungwirth unterhalten!!!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Für Münchner ein MUSS!

Sehr netter Krimi, bzw. eher eine "Münchner Gschichte". Super gelesen mit vielen Stimmvariationen. Zwischendurch ganz kleine Längen, aber dann wieder gutes Tempo. Erinnert ganz leicht an den "Eberhofer", was nicht weiter schlimm ist.
Alles in Allem empfehlenswert.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Geschmackssache

Dem Sprecher an sich zuzuhören, macht wirklich Freude; allerdings ist der Schreibstil des Autors ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Die Story ist nicht schlecht, spannend und unterhaltsam auf jeden Fall. Unbedingt Hörprobe vorher anhören!