Jetzt kostenlos testen

Bote des Feuers

Sprecher: Reinhard Kuhnert
Spieldauer: 17 Std. und 56 Min.
4.5 out of 5 stars (160 Bewertungen)
Regulärer Preis: 24,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

1348: Die Pest zieht ihre mörderische Spur durch Europa. Im Chaos gehen Glaube, Menschlichkeit und Hoffnung verloren. Aber ist die Krankheit wirklich eine Strafe Gottes? Oder steckt ein teuflischer Plan dahinter? Stimmt es, dass ein selbsternannter Todesengel seine Anhänger aussendet, um die Krankheit zu verbreiten? Als die junge Adlige Gisela und der jüdische Abenteurer Joseph auf die Spur der "Jünger Azraels" stoßen, beginnt ein Wettlauf gegen den Schwarzen Tod... und eine unmögliche Liebe.
 

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2018 Bastei Lübbe AG (P)2019 Audible Studios

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    91
  • 4 Sterne
    40
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    114
  • 4 Sterne
    24
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    75
  • 4 Sterne
    41
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hat mich nur mäßig überzeugt...

Die Geschichte ist mir zu wenig authentisch gewesen. Eine junge Frau von Adel reist ganz Alleine (ohne Anstandsdame, Beschützer oder dergleichen) durch halb Italien, um einen typen zu finden, den sie erst einmal flüchtig gesehen hat und gerade mal 10 minuten mit dem geredet hat und sich dabei unsterblich in ihn verliebt hat. Klar. Und Er, ebenfalls von ihr hingezogen, ändert seine ganzen Pläne ihr zu Liebe, aus den selben Gründen. Und dann sind da nicht nur die Standesunterschiede (sie Adel, er Bürger), nein, auch die Religion ist ein weiteres Hindernis. Sie ist Christin, aber eine Frau und er Jude und daher noch weniger Wert als eine Frau. Der Judenhass, der zur damaligen Zeit herrschte, wird zwar immer wieder thematisiert, aber kommt meiner Meinung nach zu wenig zum Ausdruck. Die zwei kommen viel zu leicht an ihre Ziele, trotz ihrer ethnischen Schwierigkeiten. Auch die Leute, denen sie begegnen, sind völlig unvoreingenommen und ihrer Zeit anscheinend weit voraus, denn es kümmert sie anscheinend nicht, dass ein Jude und eine ledige Frau alleine herum reisen...
Auch die Pest wird meiner Meinung nach zu harmlos dargestellt. Mir kommt die Allgemeine Panik und Hoffnungslosigkeit, welche damals geherrscht haben muss, zu wenig rüber. Auch finden vereinzelte Menschen sehr schnell heraus, was der Auslöser der Pest sein könnte, resp. kommen der Lösung sehr Nahe. Dabei sollte jeder Wissen, wer etwas in Geschichte aufgepasst hat, dass die genaue Ursache von Pest erst im 19. Jhd. entdeckt wurde. Davor, vor Allem im Mittelalter, glaubte man noch an Zorn Gottes, vergiftung der Brunnen durch Juden und weitere, haarstreubende Theorien.
Obwohl im Allgemeinen eig. gut recherchiert wurde, kam mir dieser Roman einfach zu wenig authentisch rüber. Sehr Schade.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Andrea
  • Rhein Erft Kreis
  • 28.01.2019

Eine tolle Unterhaltung

Der Autor hat mir mit seinen Büchern schon viele Stunden versüßt und auch mit diesem neuen Roman mir viele interessante Stunden beschert. Es gibt nur minimale Kritikpunkte und der Rezension vor mir muss ich leider auch widersprechen, denn lehrreich ist nur der Epilog. Das Buch an sich basiert zwar auf einem tatsächlichen Umstand, aber alles andere ist konstruiert. Also wer was lernen mag,ist hiermit weniger gut beraten, denke ich. Außerdem sollten Hörerinnen und Hörer denen Liebesgeschichten weniger liegen viel Geduld mitbringen, denn es war für mich oft hart an der Grenze zum wiederholten Male die wahnsinnig innige Liebe zweiter Protagonisten beschrieben zu bekommen. Man könnte m.M.n. zwei Stunden mit dieser sinnlosen Wiederholung streichen. Aber es gibt ja auch viele Hörerinnen und Hörer die genau das bei einem Roman brauchen und diese werden nicht enttäuscht 🙂 Alles in allem kann man dieses Buch gut an Menschen empfehlen die leichte Unterhaltung, danke Spannung und viel Romantik mögen. Das dritte ist weniger mein Fall, aber trotzdem bereue ich den Kauf nicht.

12 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

schönes Hörbuch aber oft viel zu Kitschig

Die Geschichte ist schön anzuhören jedoch benehmen sich die Protagonisten oft in schwülstiger Romantik dass einem die Haare zu Berge stehen und man plötzlich glaubt sich in einen Teeny Roman verirrt zu haben.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • quidolin
  • Detmold, Deutschland
  • 19.02.2019

Geht so

Der Anfang ist sehr konfus. Zu viele Erzählstränge zu viele Personen. Später wird es dann besser und übersichtlicher. Die ständig falsch betonten italienischen Wörter nerven.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Unmögliches möglich gemacht

Romane sind Phantasiegeschichten. Historische Romane haben einen realen geschichtlichen Hintergrund. Und doch darf das Einzelschicksal neue Wege gehen, die in den Lehrwerken so nicht vorgezeichnet sind.
Diesen Weg geht Richard Dübell mit seinem Werk "Bote des Feuers". Absolut spannend vom Anfang bis zum Schluss werden verschiedene Handlungsstränge miteinander verknüpft, die schließlich zusammengeführt werden. Die Charaktere werden gut dargestellt, was auch durch die ausdrucksvolle Stimme von Reinhard Kuhnert unterstützt wird. Für mich sind die Frauenrollen zu emanzipiert dargestellt, ubnd ich kann mir auch schwer vorstellen, dass eine christliche Frau mit einem jüdischen Begleiter in den Papstpalast eindringen kann, aber das passt eben in das eingangs erwähnte.
Ich kann dieses Hörbuch sehr empfehlen; es ist auf jeden Fall sehr unterhaltend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nicht zu empfehlen

Die Geschichte ist nur oberflächlich erzählt
Der Sprecher wirkt teilweise gelangweilt bis genervt.

Ich würde es nicht weiter empfehlen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nie langweilig

Tolles Hörbuch, nie langweilig sehr emotional und der Sprecher versteht sein Handwerk. Ich freue mich auf das nächste Hörbuch von Richard Dübell

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Die Pest und der Papst

Richard Dübell schreibt wieder sehr spannend über die Pest zu Zeiten von Papst Clemens in Europa.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Hat mich nicht überzeugt

Es ist mir leider überhaupt nicht gelungen, den Zugang zur Geschichte zu bekommen. Sicherlich ist der Ansatz spannend, die Charaktere haben mich jedoch gänzlich nicht überzeugt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Renate
  • Sondershausen
  • 03.04.2019

Sehr gute Geschichte!

Tolles Hörbuch!
Sehr sehr gute Geschichte. Man fühlt sich direkt versetzt in diese Zeit.
Und Reinhard Kuhnert ist ein phantastischer Erzähler. Ich mag ihn sehr.
Richard Dübell bekommt von mir 5 Sterne plus.