Jetzt kostenlos testen

Blutkrieg: Die Edition

Sprecher: Wolfgang Hohlbein
Spieldauer: 6 Std. und 20 Min.
3.5 out of 5 stars (102 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Die Fantasy-Saga "Blutkrieg" basiert auf der Vampirserie "Die Chronik der Unsterblichen". Andrej Delany und Abu Dun sind Krieger - und sie sind unsterblich. Obwohl sie ihre Kräfte für den Kampf gegen das Böse einsetzen, ist ihnen auf unerklärliche Weise bewußt, daß auch in ihnen das Böse wohnt, welches sie nur mit größter Mühe im Zaum halten können. Auf der Suche nach dem dunklen Geheimnis ihres Seins bestehen die beiden atemberaubende Abenteuer. Spannung pur vom Fantasygroßmeister Wolfgang Hohlbein!
(c)+(p) 2009 ZYX Music

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    35
  • 4 Sterne
    27
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    14

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    25
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    11

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    33
  • 4 Sterne
    14
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Nicht lesen - nur schreiben, Herr Hohlbein!

Dietmar Wunder gibt Andrej und Abu Dun in den Chroniken der Unsterblichen Seele und Charakter. Wolfgang Hohlbein zerliest in Blutkrieg all das wieder. Er liest zu schnell, zu eintönig und wirkt in der Tat von seinem eigenen Buch gelangweilt.Schade.

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Wolfgang
  • Maria Enzersdorf, Österreich
  • 21.08.2013

Bitte nicht Hohlbein als Sprecher!!!!

Nachdem in "Die Chronik der Unsterblichen" jede Figur eine charakterliche Stimme von Dietmar Wunder bekam und dadurch an Spannung nicht verlor ist es ernüchternd dem eintönigen Monolog von Wolfgang Hohlbein zu folgen. Nach 10 Minuten ertappt man sich dabei festzustellen daß man vom Inhalt nichts mitbekommen hat. Die gelangweilte Stimme von Wolfgang Hohlbein ist zum Nebengeräusch ähnlich einem Blätterrauschen im Wald geworden, das man ja nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr wahrnimmt.

Wolfgang Hohlbein's Bücher neigen dazu etwas langatmig zu sein - Nicht langweilig - und dazu braucht es einen Sprecher der das ganze spannend rüberbringen kann!
Vielleicht kann man Dietmar Wunder dazu überreden wieder die Rolle des Sprechers zu übernehmen und das Buch nochmals vorlesen?? Das wär wünschenswert!
Wolfgang Hohlbein macht als Sprecher aus seinen Büchern ein Schlafmittel.

15 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Denise
  • München, Deutschland
  • 26.01.2013

Erbärmlicher Sprecher

Nach den ersten drei Hörbücher von der "Chronik der Unsterblichen" war ich von der Vorlesekunst des Sprechers Dietmar Wunder begeistert. Er hatte es geschafft der klischeestrotzenden Geschichte von Wolfgang Hohlbein eine spannende Atmosphäre und interessante Charaktere zu verleihen. Alleine durch seine tolle Art die unterschiedlichen Figuren vollkommen verschieden zu sprechen, gewinnt das Höhrbuch an Qualität.
Nun wurde "BLUTKRIEG" aber vom Autor Hohlbein persönlich gelesen. Wolfgang Hohlbein ruiniert sein plattes Werk noch weiter durch seine öde und phantasielose Art der Lesung. Man gewinnt schnell den Eindruck, daß ihn seine eigene Geschichte langweilt. Ich habe auch das Höhrbuch "Auf der Spur des Hexers" - wieder von Herrn Hohlbein selbst vorgelesen - gehört. Er sollte beim Schreiben bleiben und das Vorlesen den Profis überlassen.
"BLUTKRIEG" ist eine extrem langweiliges Höhrbuch, das einen besseren Sprecher verdient gehabt hätte. Nicht zu empfehlen!

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Wer schreiben kann muß nicht lesen können...

Vor der leiernden, schrecklich montonen und dazu noch etwas zu schnellen Lesung geriete selbst das beste Buch in den Hintergrund. (und dies ist sicher nicht die best Leistung von Hohlbein)
Nach kurzer Zeit mag man gar nicht mehr hinhören.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr gut!

Das Buch ist sehr gut gesprochen, Spannung pur, kann man gut nachvollziehen, mit guten neben Effekte! Sehr empfehlenswert

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Blutkrieg

Einfach nur genial, Wolfgang Hohlbein ist einer der besten Fantasybuch Autoren die ich bisher gelesen hab. Wenn man auf Fantasy steht sollte man die Bücher von ihm nicht ausser acht lassen .

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Rouven
  • Norderstedt, Deutschland
  • 25.07.2013

Nicht gut...

Wer Schreiben kann sollte nicht versuchen zu sprechen. Ich war enttäuscht über das was ich letztlich zu Ohren bekommen habe. Dazu habe ich noch nie so zwei Weicheier von Vampiren wie diese gesehen. Dauernd halbtot immer vergiftet, fallen auf jede Finte rein etc...
Und bei jedem neuen Kapitel "er merkte, dass etwas nicht stimmte"... und rennt trotzdem mit der Idiot!
Das erste Buch wo ich leider sagen muss rausgeschmissenes Geld!

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Story schlechte Qualität

Die Geschichten sind gut, aber die Audioqualität ist weit unter dem Standard. Und ja Hohlbein sollte beim Schreiben bleiben.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gut

Hohlbein liest nicht so schlecht wie die ganzen Kommentare behaupten. aber mit Dietmar Wunder, der die anderen Teile liest kann man es nicht vergleichen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Schlechter Sprecher.

Die Geschichte ist gut aber der Sprecher ist echt schlecht. Die stimme nervt. Da Kann man nicht wirklich zuhören. Und die Musik. Ich dachte es spielt im hohen Norden und nicht in Asien. So ist es das Geld nicht Wert.