Jetzt kostenlos testen

Blood Empire

Autor: John Devlin
Sprecher: Dirk Stasikowski
Spieldauer: 19 Std. und 23 Min.
2.5 out of 5 stars (19 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Die sechsteilige BLOOD EMPIRE Saga: Das große Verbrechen, brutale Bandenkriege, Vampire in New York. BLOOD EMPIRE kann man nicht beschreiben. Man muss es hören. Mit Fledermausohren. BLOOD EMPIRE: Die Collection, die Serie, die härtere Nummer mit Biss! Folge Chase, der Nr. 2 der New Yorker Vampire, in die Unterwelt. Und hüte Dein Blut - bevor es ein Anderer tut!
©2011 Action Verlag Lettau + Nolte GmbH i. Gr. (P)2011 Lindhardt og Ringhof

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 2.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    8

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Beate
  • Bayern
  • 22.04.2011

Schlechter geht's nicht

Selten so ein schlimmes Hörbuch, das diesen Namen mit Sicherheit nicht verdient, gehört.
Eine Art Möchtegern-Vampir-Mafia-Schmonzette, gepaart mit scheinbar sinnlosen Gewalteinlagen und langweiligen Vampirkünstlerinnen-Kunstausstellungen.
Was soll das?
Der Sprecher reisst es nicht wirklich raus.Ich weiß nicht ob sich Die Ihre Hörbücher selber aussuchen können, das hätte dieser Sprecher wohl tun und dann dankend ablehnen sollen.Ständig wird in mehrere Vergangenheiten abgeschweift um dann sofort wieder in die Wirklichkeit und natürlich wieder einmal ( im 3.Teil dann bereits die 11.) Falle von Chase Blood katapultiert zu werden.Auch die Kampfszenen und das Gemetzel wiederholen sich ein ums andere Mal.
Das was mir hier besonders leid tut, ist das Geld das ich für das Hörbuch ausgegeben und meine Zeit die ich verschwendet habe.Ich konnte mich nicht überwinden , diesen Schwachsinn zu Ende zu hören und habe ent-und genervt im 5.Teil aufgegeben.Ich werde es definitiv nicht zu Ende hören und es von meinem Player löschen.Leider muss ja ein Stern vergeben werden, der ist von mir für den Ärmsten, nämlich den Sprecher, der musste ja auch bis zum Ende lesen!Liebe Hörbuchfreunde und Liebhaber dieses Genres, Finger weg von diesem Schwachsinn!

25 von 25 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Villwock
  • Germany/Lowersaxony/Hannover
  • 04.04.2011

Schade ...

... das das Thema nicht gut umgesetzt wurde.
Leider gibt es viele Ungereimtheiten, nur ein Besipiel: ein Schrotgewehr was gerade noch eine Ladung Schrot verschoss, schiesst plötzlich aus nächster Nähe eine Kugel in die Schulter - Schrotladung oder Kugel? Was denn nun?

Schön ist auch das "denglisch" - Detective (englisch ausgesprochen) Leutnant (deutsch ausgesprochen) - entweder oder, aber beides gemischt ...

Es geht eigentlich immer nur um 3-7 Hauptakteure, alle anderen Charaktere werden gar nicht herausgearbeitet und minimal umrissen. Die "Features" der Akteure die man herausarbeiten will werden dafür gebetsmühlenartig wiederholt. Das ganze hier ist eher auf dem Niveau eines "John Sinclair" Groschenromans.

Das erste Hörbuch was ich nicht zuende höre... bzw. hätte mir da wahrscheinlich ein John Sinclair mehr Freude bereitet wegen der schönen Erinnerungen an die Schulzeit, wo die damals schwer in Mode waren. ;)

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

nicht so der Renner

Ich bin ehrlich entäuscht und kann mich den anderen Meinungen hier nur anschließen. Immer wieder die selben Sätze und Beschreibungen und auch wenn die Handlung irgendwie fortschreitet, kommt es einem immer so vor als wenn sich alles widerholt. Dies ist eins der wenigen Hörbücher, welches ich nicht zu Ende hören werde.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Noch nie so viel Schwachsinn gehört!

Diese Geschichte ist so dumm, platt und schlecht geschrieben, dass das Zuhören glatt an Körperverletzung grenzt. Da hilft auch der sehr bemühte Sprecher nichts mehr! Ohren weg davon!

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Unterirdisch

Blood Empire springt auf den aktuellen Vampirghype auf und bietet so ziemlich jede Facette von Dilettantismus.

Sprachlich auf unterstem Niveau, immer wiederkehrende Floskeln und Wortbilder und die Story eine seltsame Aneinanderreihung von belanglosen Rückblenden und dumpfen Kampfszenen.

Am Anfang von Teil 3 (von 6) ist der Held bereits das vierte (!!!) mal in eine Falle gelaufen, aus der er sich herauskämpft, das affektierte Vampirpaar hält zum 11. mal ein Champagnerglas nur zur Deko und die Willenskraft heilt zum -zigsten mal irgendwelche Wunden. Immer und immer und immer wieder der gleiche Mist von wegen verottenden Körpern nach Vampirtod und so weiter und so weiter. Das sieht nach Textbaustein aus.

Besonders innovativ war natürlich der Name des Vampirs ... Chase Blood ... na klingt es ... Vampir -> Blood ... hahahaha, was für ein Brüller.

Der Sprecher ist bemüht, allerdings reicht er bei weitem nicht an die Topsprecher der Branche heran. Zumindest stört er nicht wirklich und weit weniger als der schlechte Schnitt, der immer wieder uninspirierte Pausen und Brüche einbaut.

Wer gut und zumindest in Grundzügen anspruchsvoll unterhalten werden mag, der sollte sich dieses Hörbuch nicht antun, wer hingegen Filme mit Steven Segal schätzt und die Dialoge in diesen mag, der ist vielleicht ganz gut bedient.

5 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich