Jetzt kostenlos testen

BRD Noir

Studiogespräch
Spieldauer: 2 Std. und 18 Min.
4.5 out of 5 stars (3 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Nach der Lektüre von Frank Witzels preisgekröntem Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" prägte der Historiker und Kulturwissenschaftler Philipp Felsch den Begriff "BRD Noir" für die Epoche zwischen Nachkriegszeit und Wende. Im Studiogespräch spüren die beiden Autoren mit Witz und Verve der Düsternis und dem Grauen nach, die unter der glitzernden Oberfläche der sich im Aufbau befindenden BRD verborgen liegen.

©2016 Matthes & Seitz Berlin (P)2016 speak low

Kritikerstimmen

Es ist, als ob man einer frei mäandernden, oft herrlich vergrübelten Nachtstudioplauderei von damals lauschte.
-- Alexander Cammann, DIE ZEIT

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Lässt tief blicken

Diesen beiden Intellektuellen bei ihrem Gespräch zuzuhören, ist ein purer Genuss. Nach der Hörtüre von Frank Witzels "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion" erhellt dieses Gespräch so einiges. Wie sie vom Film Noir Hollywoods auf die BRD, dann wieder auf David Lynch und im Gegensatz dazu zum Tatort kommen, macht nicht nur Spass, sondern ermöglicht auch tiefe Einblicke: Noch nie ist mir so viel über die Generation meiner Eltern bewusst geworden, noch nie wurde mir so viel über deren Verhaltensweisen und Handlungsmuster verständlich und begreiflich.