Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Berta Zuckerkandl war die letzte große "Salonnière" Wiens im Glanz der Jahrhundertwende. Ihre Beziehungen erstreckten sich in die Welt der Literatur, der bildenden Kunst, der Musik, des Theaters, der Mode, der Medizin, der Philosophie und der hohen Politik. In ihren Aufzeichnungen finden sich Telefongespräche, Briefwechsel und Anekdoten, die von ihren Begegnungen mit Gustav Mahler, Alexander Girardi, Emil Zuckerkandl, Alma Mahler, Katharina Schratt, Kaiser Franz Josef, Ignaz Seipel, Gottfried Kunwald, Gustav Klimt, Engelbert Dollfuß und Maurice Ravel berichten.

Karin Lischka und Gottlieb Wallisch beleuchten im Wechselspiel zwischen Sprache und Musik die intensiv-vielschichtige Zeit von der Jahrhundertwende bis zum Zweiten Weltkrieg aus verschiedenen Blickwinkeln.

Mit Klavierstücken von Franz Liszt, Johannes Brahms, Maurice Ravel, Alexander v. Zemlinsky, Gabriel Fauré, Leoš Janácek und Leopold Godowsky.
©2014 Amalthea Verlag (P)2014 Mono Verlag OG

Das sagen andere Hörer zu Auf meinem Diwan wird Österreich lebendig

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Es gibt noch keine Rezensionen