Kostenlos im Probemonat

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 7,95 € kaufen

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht in Ordnern mit der Aufschrift "Birth - School - Work - Death" abgeheftet werden. Deshalb ziehen sie gemeinsam ins Auerhaus. Eine Schüler-WG auf dem Dorf - unerhört. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll.

    Bov Bjerg erzählt mitreißend und einfühlsam von Liebe, Freundschaft und sechs Idealisten, deren Einfallsreichtum nichts weniger ist als Notwehr gegen das Vorgefundene. Denn ihr Ringen um das Glück ist auch ein Kampf um Leben und Tod.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2015 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG (P)2016 Audible Studios

    Kritikerstimmen


    Gelegentlich, sehr selten, gibt es Bücher die sind wie Songs. Man möchte das Auge, ähnlich wie man die Nadel bei Singles wieder auf den Anfang der Rille setzt, sofort wieder auf den Beginn der ersten Seite setzen. Und "Auerhaus" ist genau so ein Buch.
    -- Robert Stadlober

    Bov Bjergs Roman "Auerhaus" erzählt authentisch vom Erwachsenwerden.
    -- taz

    Ein Buch über eine Lebensphase, melancholisch, rebellisch und einfühlsam.
    -- RBB Radio Fritz

    Auf berührende Weise zeigt Bov Bjerg, daß der Tod letztlich nur eine Erinnerung ist, an das Leben, das wir geführt haben.
    -- Horst Evers

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Auerhaus

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      343
    • 4 Sterne
      243
    • 3 Sterne
      131
    • 2 Sterne
      40
    • 1 Stern
      34
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      425
    • 4 Sterne
      202
    • 3 Sterne
      65
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      9
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      298
    • 4 Sterne
      212
    • 3 Sterne
      122
    • 2 Sterne
      47
    • 1 Stern
      36

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ergreifend und lustig

    Diese Geschichte hat mich sehr an mein erwachsen werden erinnert . Manche Dinge machten mich traurig, aber ich mußte auch schallend lachen.
    Ergreifende Geschichte mit Tiefgang zwischen den Zeilen.
    Werde ich mir noch öfter anhören.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Nur Scheiß-Bücher schaffen es zum Bestseller...

    ...ist es ein gängiges Klischee, das sich leider immer wieder bestätigt.
    Im Falle von "Auerhaus" waren aber sogar die Kritiker ganz aus dem Häuschen. Und über 300.000 verkaufte Bücher für einen Debütroman ist ja sehr außergewöhnlich. Deshalb war ich diesmal in gespannter Erwartung.

    Aber leider bewahrheitete sich auch in diesem Fall das Klischee: Dass, was der Masse gefällt, literarisch meist nicht viel wert ist (natürlich gibt es einige Ausnahmen; auch Genazino war mit seinen Romanen schon auf der Bestsellerliste, oder Nadolnys "Die Entdeckung der Langsamkeit" oder Kehlmanns "Die Vermessung der Welt"...). Herrn Bjerg ist weder eine literarisch interessante Sprache zu eigen, noch ist sein Ich-Erzähler in irgend einer Weise bemerkenswert. Die Geschichte ist nur eine laue Aneinanderreihung von Pubertätsanekdoten. Gelungen finde ich eigentlich nur den Schluss (deshalb zwei statt einem Stern für die Geschichte). Dass das Hörbuch aber doch ganz erträglich war, lag vor allem am ausgezeichneten Sprecher.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Um was geht es?

    Habe dieses Buch zweimal angefangen zu hören, weil ich kein anderes hatte. Aber omg es ist so langweilig. Ich verstehe auch nicht wirklich, um was es geht. Der Sprecher macht die eh langweilige Geschichte noch langweiliger. Ich habe es noch nicht zu Ende gehört. Und müsste bestimmt nochmals von vorne anfangen, da ich schon wieder vergessen habe um was es ging.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    schwach und enttäuschend

    Ein Buch mit der ganzen unsortierten Ratlosigkeit der Unbehüteten in den 80ern. Manchmal witzig bzw. mit Galgenhumor.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    langweilig, schade

    Absolut nicht mein Ding. Ich fand die Erzählung des "Ichs" langweilig. Habe nach den ersten Kapiteln aufgehört zu zuhören.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    nett,charmant ,witzig

    Die Geschichte ist eine leicht skurrile Geschichte, die vielleicht nicht sehr Wortgewandt geschrieben ist, dies jedoch beabsichtigt wirkt. Ich konnte dem Sprecher wunderbar zuhören und hatte des öfteren etwas zu schmunzeln...würde es jederzeit als leichte Lektüre weiterempfehlen

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Der Sound einer Generation

    Allein schon für den Titel muss man das Buch lieben. Dass ein paar Dörfler in den 80ern den Madness-Titel mal eben Ihrer begrenzten Welt angepasst haben, sagt schon viel über Verständnisschwierigkeiten und die Differenzen in Lebensweltenentwürfen aus, mit denen eine jugendliche Generation unter diesen Umständen zu kämpfen hat. Bjerg zeichnet ein sehr unterhaltsames Panoptikum an Befindlichkeiten, Fragen und Sehnsüchten, die sicher vielen in dieser Generation Aufgewachsenen die Stimmung der Zeit ins Gedächtnis zurückrufen wird. Viel mehr als ein Zeitprotokoll wird daraus aber ein vielseitiges Bild der Melancholie aber auch der Energie und Lebensfreude die Umbrüche und Veränderungen so mit sich bringen. Die Stimme des zur Daueradoleszenz neigenden Robert Stadlobers passt perfekt um die sehr besondere Sprache und den eigenen Ton dieses wunderbaren Buches lang nachhallen zu lassen.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Allgemein das Buch

    Das Buch ist schrecklich und langweilig!
    Der Autor wollte auf Krampf witzige und humorvolle Charaktere in den Vorschein bringen, was aber nicht geklappt hat. Ich fand es schade das, dass eigentliche Thema dann nicht wirklich ins Vorschein kam und so viele unnötige Situationen passiert sind.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • Jan
    • 05.04.2022

    verschwendung

    anfang ganz oke aber ab der hälfte richtig schlecht geschrieben. Nicht empfehlenswert. Der sprecher ist ganz ok nichts besonderes aber keine Katastrophe.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Schreckliches Buch. So viel unnötiges Gelaber.

    Bestseller ist es nur, weil wir Schüler das alle 2 Jahre im Abi haben.