Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

2 statt 1 Titel kostenlos erhalten

    Inhaltsangabe

    Mogens VanAndt ist Professor für Archäologie an einer kleinen Universität an der Ostküste der USA. Ihm stand einst eine glänzende Karriere bevor. Doch er hat einen dunklen Fleck in seiner Vergangenheit, der ihm anhaftet. Da erhält er eine neue Chance - ausgerechnet von dem Mann, den er hasst wie sonst keinen. Es geht um die größte Entdeckung auf amerikanischem Boden: einen unterirdischen Tempel in Kalfornien.
    © 2005 Lübbe Audio

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Anubis

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      177
    • 4 Sterne
      153
    • 3 Sterne
      137
    • 2 Sterne
      57
    • 1 Stern
      35
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      226
    • 4 Sterne
      65
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      109
    • 4 Sterne
      78
    • 3 Sterne
      74
    • 2 Sterne
      30
    • 1 Stern
      21

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Spannend mit etwas merkwürdigem Ende

    Ich habe schon einiges von Wolfgang Hohlbein gehört und würde Anubis eher als mittelmäßiges Werk bezeichnen. Es ist kapitelweise sehr spannend und es sind einige unerwartete Wendungen vorhanden. Bis hierhin würde ich 4 Sterne geben. Abgewertet wird das Buch/Hörbuch durch das etwas merkwürdige und holprige Ende. Man hat den Eindruck, daß Hohbein mit den Ideen oder der Zeit am Ende war. Daher ziehe ich einen Stern ab und gebe 3 Sterne.

    32 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Sehr mittelmäßig

    Nicht gerade eines der besseren Werke von Wolfgang Hohlbein. Ein Story wie man sie von ihm kennt, mystisch, geheimnisvoll und doch irgendwie realitätsbehaftet. Leider gelingt es Wolfgang Hohlbein nicht, die Spannung richtig aufzubauen und sie zu halten. Dadurch verflacht die Geschichte zunehmend. Die Geschichte an sich, ein Professor mit einem dunklen Geheimnis, ein weiterer Professor der vor dem Scherbenhaufen seiner Karriere steht und ein Friedhof in der Nähe von San Francisco, auf dem merkwürdige Dinge geschehen. Dazu seltsame Gestalten aus der ägyptischen Mythologie und und und...
    Insgesamt eine gute Mischung, der aber die Prise Spannung noch fehlt. Im Vergleich zu anderen Hohlbein Werken sehr mittelmäßig.

    15 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Durchaus empfehlenswert

    Morgens von Ant, ein Professor für alte Geschichte, scheint sein Leben in einem kleinen Ort in Massachusetts verbringen zu müssen. Durch einen Unfall hat er seinen guten Ruf verloren und scheint keinen anderen Ausweg mehr zu haben.
    Dann kündigt sich Besuch an: Dr Jonathan Graves, dem Morgans die Schuld an seinem verpfuschten Leben gibt.
    Dr Graves bietet Morgans an ihn zu einer Ausgrabungsstelle in Kalifornien zu begleiten - er habe dort eine altägyptische Tempelanlage gefunden.
    Morgans kann dem Angebot nicht wiederstehen und folgt Dr Graves nach San Franzanisco und weiter.
    Wie sich herausstellt, befindet sich dort nicht nur eine unterirdische Tempelanlage, sondern auch ein Tor, welches in die Unterwelt zu führen scheint.
    Dr Graves will dieses unbedingt öffnen, doch Morgans hat bedenken.
    Als drei Kollegen, die Dr Graves auch engagiert hatte, bei einem Autounfall sterben, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da sich die Behörden einschalten.
    Das Buch war spannend zu hören, wenn auch zwischendurch etwas langatmig. Ich finde das Ende unbefriedigend, weil es zu apprupt kommt und viele Fragen offen läßt.
    Ansonsten durchaus empfehlenswert.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Mittelmäßige Story, aber ein feiner Sprecher!

    Ich kann den bisherigen Rezensionen eigentlich nur beipflichten: Es beginnt sehr geheimnisvoll, aber es gelingt Hohlbein nicht, die Spannung durchgehend aufzubauen und dann den Plot aufzulösen. Ich hatte auch mehrmals den Eindruck, dass er am Anfang des Romans (noch) nicht wusste, wie er das Buch zu Ende gehen lassen wollte, deswegen sind meiner Meinung nach einige Ungereimtheiten drin...

    Aber etwas Positives hat das Hörbuch auf jeden Fall gegenüber dem normalen Roman: Einen wirklich guten Sprecher! David Nathan ist u.a. Synchronsprecher für die TV-Serien 'Buffy' und 'CSI', er spricht gut, nicht zu schnell und versteht es hervorragend, die Stimmungen und Tonlagen der Romanfiguren rüber zu bringen! Dafür hat sich das Hörbuch auf jeden Fall einen Stern mehr verdient.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Packendes Buch

    Die Spannung in diesem Buch reisst nie ab. Die Verknüpfung zur alten agyptischen Götterwelt ist perfekt gelungen. Für Fantasyliebhaber ein tolles Buch, auch der Sprecher ist gut gewählt. Die Story selber ist logisch aufgebaut und zieht einen schnell in seinen Bann, ein Buch, das in Textform von mir mit Sicherheit in einem Stück gelesen worden wäre. Rundum gelungen.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Gute Unterhaltung

    Ich habe mich mit diesem Hörbuch gut unterhalten gefühlt und gebe dafür eine gute Drei. Die Einführung ist sehr stimmungsvoll und nimmt einen sofort mit aus der kleinen Universitätsstadt, zu dessen Gunsten es keine Argumente gibt, hin zu den massiven Blockhütten des Grabungscamps am Rande des morastigen Friedhofs. Bei der Beschreibung der Zimmerwirtin hatte ich das unbestimmte Gefühl, es handle sich um jemanden, den ich kenne :) Der Schluß der Geschichte erreicht leider nicht die Qualität des Vorangegangenen, tut aber nicht weh. Ich kann dieses Hörbuch ohne Zögern empfehlen. Dazu trägt in großem Maße auch der beste Sprecher bei, der mir je auf die Ohren gekommen ist. David Nathan ist für mich bislang unerreicht.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Enttäuschend

    Wohl eher für Teenager erschien mir Handlung und Zeichnung der Charaktere. Sogar für Sci-Fi ist dies eine höchst unglaubwürdige Geschichte. Zwar spannend in vereinzelten Abschnitten, aber im Prinzip reine Zeitverschwendung.

    10 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Fesselnd

    Ich fand die Geschichte super spannend!Hohlbein halt.Er hat die Angewohnheit,seine Geschichten so aufzubauen,daß man mehr erwartet,als er später erfüllen kann.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    zu fantastisch

    Leider kann ich dieses Buch von Hohlbein nur mit einem Stern bewerten, die Geschichte ist meiner Meinung nach etwas zu fantastisch. Hohlbei ist als Schriftsteller für Horror-, Science-Fiction- und Fantasyliteratur bekannt, vielleicht sollte dieses Buch eine Mischung aus allem werden. Schade, das Thema ist sehr interessant für mich gewesen, eine so schöne Sache wie Ausgrabungen derart ins Kitschige zu ziehen, ist nicht besonders gelungen. Vielleicht habe ich auch etwas anderes erwartet, dieser Schriftsteller wird jedenfalls nicht mein Liebling. Wer auf ernsthafte Bücher steht, sollte nicht Hohlbein lesen (hören).

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Ich habe versucht, es zu hören

    aber aufgegeben-die Geschichte hat mich einfach nicht gepackt. Weder sympathische Personen noch interessante fesselnde Hintergründe - vielleicht wird es später ja besser, aber bis dahin bin ich jedenfalls nicht gekommen- ich habe nach ca 60 Minuten das Hörbuch zurückgegeben, was ich selten mache. Der Sprecher ist gut