Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
ZERO Hörbuch

ZERO: Sie wissen, was du tust

Regulärer Preis:6,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Mord 2.0: Wohin führt das digitale Leben? Direkt ins Verderben!

Es ist keine reine Fantasiewelt, die Marc Elsberg in "ZERO: Sie wissen, was du tust" nachzeichnet: Der Tod eines Jungen ruft die Journalistin Cynthia Bonsant auf den Plan. Ihre Recherchen führen direkt in die Untiefen der beliebten Internet-Plattform Freemee. Diese verspricht ihren Usern ein besseres Leben - und vereinnahmt gleichzeitig sämtliche Daten der angemeldeten Nutzer.

Während alle der Cyberwelt zujubeln, warnt der berüchtigte Aktivist ZERO vor den Gefahren von Freemee und weist auf Zusammenhänge mit dem Tod des Jungen hin. Cynthia Bonsant folgt jeder Spur und gerät tiefer und tiefer in einen lebensgefährlichen Strudel zwischen Internet, Realität, Aktivismus und der Wahrheit.

Erzähler Steffen Groth sorgt dafür, dass Marc Elsbergs visionärer Thriller "ZERO: Sie wissen, was du tust" zu einer lebendigen Audio-Reise in die Abgründe des digitalen Zeitalters wird. Beklemmend realistisch und voller faszinierender Wendungen!

Inhaltsangabe

Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen!

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten - und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen...

©2014 Blanvalet (P)2014 Random House Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.2 (1913 )
5 Sterne
 (870)
4 Sterne
 (680)
3 Sterne
 (266)
2 Sterne
 (64)
1 Stern
 (33)
Gesamt
4.2 (1780 )
5 Sterne
 (855)
4 Sterne
 (573)
3 Sterne
 (251)
2 Sterne
 (69)
1 Stern
 (32)
Geschichte
4.2 (1771 )
5 Sterne
 (866)
4 Sterne
 (598)
3 Sterne
 (194)
2 Sterne
 (61)
1 Stern
 (52)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Rafaelo Österreich 24.05.2014
    Rafaelo Österreich 24.05.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    53
    Bewertungen
    Rezensionen
    38
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Der Wahnsinn hat einen Namen"

    Ich benutze diese Worte normalerweise nicht, momentan fällt mir aber nichts besseres ein:

    "Leck mich am A...." Ein top recherchiertes Buch über die Informationsbeschaffungsmöglichkeiten im Netz. Es ist nicht so, dass ich mir der Möglichkeiten nicht bewusst war, aber in diesem Ausmaß...

    Einen "Nachteil" hat das Buch: Man kann es nicht nebenbei hören, dafür sind zu viele Informationen enthalten, die man verstehen und sich auf der Zunge zergehen lassen muss.

    Elsberg hat sich meiner Meinung nach sehr viel Mühe gemacht, die vorhandenen Informationen, sei es PRISM oder die Leaks von Sonden, in eine Geschichte zu verwandeln, die es in sich hat.


    37 von 43 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    hoermalwieder Deutschland 14.06.2014
    hoermalwieder Deutschland 14.06.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    358
    Bewertungen
    Rezensionen
    51
    39
    Mir folgen
    Ich folge
    45
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Interessantes Thema mit fader Geschichte"

    Facebook, NSA, Snowden, Google Glass, Datenschutz, Datensammler - alles aktuelle Themen unserer Zeit. Nach dem weltweiten Stromausfall in "Blackout" hat sich Marc Elsberg einen weiteren brisanten Science Fiction Roman geschrieben, wobei die Zukunft nicht allzu weit entfernt ist. Im Vorwort betont der Autor, dass es alle im Hörbuch verwendeten Dienste, Gadgets und Möglichkeiten bereits heute gibt.

    Anstatt Facebook oder Google gibt es in diesem Hörbuch das Unternehmen Freemee (sehr schön gewählter Firmenname!), das den Menschen ein besseres Leben verspricht. Mit Hilfe unterschiedlicher Gadgets wie einer Uhr oder einer Brille erhalten die Nutzer spezifische Informationen und Hilfestellungen. Die Journalistin Cynthia Bonsant kommt mit Freemee zum ersten Mal in Kontakt, als ein Freund ihrer Tochter bei einer Verfolgungsjagd eines Verbrechers - auf den er mit Hilfe der Datenbrille aufmerksam gemacht wurde - erschossen wird. Sie beschäftigt sich näher mit Freemee und ihr wird deutlich, dass die auf den ersten Blick positiven Veränderungen ihrer Tochter - vom Gothic-Girl zur strebsamen, freundlichen Tochter und Schülerin - zum überwiegende Teil auf die Mitgliedschaft bei Freemee zurückzuführen sind. Nachdem ein weiterer Freund ihrer Tochter stirbt, beginnt sie sich näher mit Freemee zu befassen. Unterstützt wird sie dabei von der geheimen Internetorganisation "Zero", die schon seit einiger Zeit gegen Datensammler und Unternehmen wie Freemee agiert.

    Soweit das aus meiner Sicht hochinteressante Thema des neuen Romans von Marc Elsberg. Die Aufdeckung der Probleme, die mit der umfangreichen Sammlung von Daten und der ständigen Überwachung verbunden sind, gelingt dem Autor wirklich sehr gut. Zumindest mich, der beispielsweise ein begeisterter Nutzer von Gmail ist und bisher darin keine Probleme sah, meine sicherlich nicht aufregenden Emails der Gefahr einer Auswertung auszusetzen, haben einige Passagen des Hörbuches doch sehr nachdenklich gemacht.

    Positiv fand ich auch, dass der Autor beide Seiten der Medaille schildert. Es ist nicht alles negativ an den Datensammlern, es gibt auch Vorteile. Diese Vor- und Nachteile, beispielsweise eines praktischen kostenlosen EMail-Accounts, muss jeder für sich selber abwägen. Dazu erhält der Hörer einige gute Denkanstösse, wie ich finde.

    Da es sich bei "Zero" aber nicht um ein Sachbuch handelt, muss eine gute Geschichte um das interessante Thema gewebt werden. Das ist dann aber leider ein Schwachpunkt des Hörbuches. Zum Beginn ist es spannend, unterhaltsam und lehrreich. Diese Spannung nimmt aber leider nach und nach ab. Der Bösewicht ist schnell identifiziert und den Großteil des Hörbuches kann man der Journalistin Cynthia Bonsant bei ihren Recherchen folgen. Das ist dann leider weder spannend und auch oftmals nicht sonderlich realistisch.

    Schade fand ich auch, dass die Untergrundinternetorganisation "Zero" nicht einen größeren Teil der Geschichte ausmacht. Hier hätte ich mich gefreut, mehr über die Personen im Hintergrund zu erfahren. Das wäre sicherlich spannender gewesen, als die Geschichte der Journalistin.

    Ein weiterer negativer Punkt des Hörbuches ist aus meiner Sicht der Sprecher Steffen Groth. Es bleibt dabei, auch im zweiten Hörbuch kann ich mich einfach nicht mit seiner Stimme und dem Sprechtempo anfreunden. Hier half nur, dass Hörbuch schneller ablaufen zu lassen, was aber eigentlich nicht im Sinne des Erfinders ist.

    Meine Wertung: Drei von fünf Sternen. Marc Elsberg hat wirklich ein tolles Gespür für aktuelle und hochinteressante Themen. Das Thema von "Zero" hat mich in den Bann gezogen und zum Nachdenken gebracht. Nicht ganz so überzeugend ist allerdings die Geschichte, die der Autor um das Thema aufgebaut hat.

    20 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Andrea L. 27.07.2014
    Andrea L. 27.07.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    14
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Interessant, aber..."
    Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

    Ich würde eine verkürzte Version des Hörbuches auf den Markt bringen. Das Buch ist in vielerlei Hinsicht doch sehr langatmig.


    Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

    Das Ende ist weder spannend, noch aussagekräftig. Ich war erstaunt als ich auf das Display sah und nur noch 17 Minuten Spielzeit vorhanden war. Es gab überhaupt keinen richtigen Spannungsbogen oder einen Hinweis, dass es zum Ende hin geht.


    Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

    Leider gar keine


    Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

    Ja, unbedingt!!! Ich liebe eigentlich Hörbücher, meine Vorstellung der Charaktere in meinem Kopf, die Geschichte, die jeder individuell sich vorstellen kann. Bei diesem Buch hatte ich ständig gute Szenen, die einen Film darstellen könnte, im Kopf. Das habe ich selten. Ich kann mir dieses Hörbuch eher als Film als ein Buch vorstellen. Seltsam. Aber ich denke, dann wäre die Story auch wirklich spannend und man wäre begeistert von dem Film.


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ich muss hier mal eine Lanze für den Sprecher brechen, weil dieser, hier nicht so wirklich gut wegkommt. Also, wenn ich mir vorstellen würde, dass ich dieses Buch laut vorlesen müsste - ich würde das Angebot schlichtweg ablehnen. Immer diese Ausdrücke # hashtag oder die ganzen anderen Internetausdrücke hat mich wahnsinnig gemacht. Obwohl ich ein Technikfreak bin und immer das neueste Smartphone haben muss oder die neuesten Entwicklungen diesbezüglich verfolge. Diese #Hashtag-Unterhaltungen nervte mich auch wirklich zum Teil so sehr, dass ich dann wirklich ausmachen musste.
    Wie bereits erwähnt, die Geschichte mag als Film wirklich interessant rüberkommen. Und im Großen und Ganzen war das Thema auch wirklich spannend. Ich denke, soooo weit weg ist das von der Wirklichkeit nicht entfernt. Die Technologien haben wir bestimmt. Und das kann schon Angst machen und jeder Smartphone, -Uhr oder sonstiger Nutzer sollte sich UNBEDINGT einmal mit dem Thema auseinandersetzen. Wir geben wirklich viel zu leichtfertig Dinge von uns preis.
    Man kann sich durch das Buch durchquälen, doch würde ich die Kurzversion dieses Romans, wovon ich eigentlich ein Gegner bin, vorziehen.
    Aber der Sprecher kann nicht wirklich etwas für das doch oftmals langgezogenen Story. Ich mag zwar seine Stimmfarbe nicht so, dass ist aber meine persönliche Meinung. Aber langweilig erzählt er die Geschichte nicht. Sie ist an vielen Stellen nun mal langatmig.

    8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Frank Köhntopp Wendelsheim, RLP 08.06.2014
    Frank Köhntopp Wendelsheim, RLP 08.06.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Spannung leidet unter dem Sprechstil des Sprechers"

    Nach dem ich "Blackout" verschlungen habe war der Kauf eine schnelle Entscheidung. Ich bin noch nicht ganz durch, aber die Story regt zumindest zum Nachdenken an und zeigt gut den Spagat mehrerer Generationen zum Thema Quantified Self und Social Media.

    Leider wurde mir der Genuss von Anfang an durch den Sprecher verdorben - sehr seltsame Betonung im Satz, und extrem akzentuierte Aussprache von englischen Worten und Fachbegriffen.
    Der Sprecher nimmt dadurch der Geschichte viel von ihrem Schwung, sehr bedauerlich.

    13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Maximilian 28.05.2014
    Maximilian 28.05.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    51
    Bewertungen
    Rezensionen
    109
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Social-Media-Thriller"

    Nach dem Riesenbestseller BLACKOUT nimmt sich Marc Elsberg in seinem neuen Thriller der Datensammelwut einiger Großkonzerne an. Er schafft eine Welt, in der alles käuflich ist. Die Menschen verkaufen ihre eigenen Daten, Menschlichkeit und Pietät sind Fremdworte geworden. In ZERO üben Act-Apps von FreeMee fatalen Einfluss auf die Nutzer aus: Es kommt zu Todesfällen, die die Journalistin Cynthia auf ein riesiges Komplott führen.

    Die Geschichte ist spannend, der Autor versichert im Vorwort, dass alle Technologien heute schon verfügbar seien. Eine beängstigende Vorstellung. Der Schreibstil Elsbergs passt hervorragend zu diesem Thriller.

    Die Charaktere konnten mich nicht so ganz überzeugen, sie wirken für mich manchmal etwas eindimensional: die einsame Heldin, die auch für 30 Millionen nicht einen Moment daran denkt, eine Story zurück zu halten, ein sensationsgeiler Chefredakteur, eine kaltblütiger Techniker... Aber trotzdem folgt man diesem Buch sehr gerne, einfach um zu wissen, wie es ausgeht.

    Der Sprecher liest an sich eigentlich gut, aber dieser Thriller hätte vielleicht David Nathan, Simon Jäger etc. verdient.

    Das Cover ist einfach klasse: schlicht, mit Einsen und Nullen im Hintergrund (sieht man beim Hörbuch nicht richtig).

    ==> Elsbergs pessimistische Vision des 21. Jahrhunderts lässt einen nachdenklich zurück. Ab der ersten Minute ist klar, dass es kein Happyend geben kann. Datenbrillen, Smartwatches und Smartphones haben die westliche Welt fest im Griff.

    10 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Martin 16.07.2014
    Martin 16.07.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    110
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Hat ewige Längen, Sprecher nervt. Keine Empfehlung"
    Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von Marc Elsberg und/oder Steffen Groth versuchen?

    Nie wieder dieser Sprecher. Unangenehme Stimmlage. Macht keine Pause nach Absätzen, auch wenn es mit einem anderen Strang der Handlung weitergeht.Story halbwegs interessant, aber künstlich in die Länge gezogen


    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Judith Schellhãh 11.06.2014

    Judith

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sprecher gefällt überhaupt nicht"
    Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

    Ich habe schon einige Hörbücher gehört. Da waren sehr Gute, aber auch schonmal etwas Langweilige dabei. So schlecht gelesen wurde bisher allerdings noch Keines. Ich habe erst knappe 2 Stunden gehört, überlege aber ernsthaft abzubrechen, weil ich der Sprecher für mich kaum zu ertragen ist. Mal sehen ob ich mich entschließen kann, mich da durchzuquälen. Ich werde zukünftig kein Hörbuch mehr kaufen, welches von diesem Sprecher gelesen wird.


    8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    su20146 12.06.2014
    su20146 12.06.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Grauenhafter Sprecher"
    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    im Vergleich zum Vorgänger Blackout ist dieses Buch sicherlich schwächer. Hier wird aber ein Thema aufgegriffen, dass zwar immer wieder in den Medien ist, aber in welchem Ausmaß unsere im Internet verfügbaren Daten genutzt werden/genutzt werden könnten, wurde mir erst durch dieses Buch deutlich. Insofern ist das Buch auf jeden Fall lesens-/hörenswert.

    Ich sehe ein, dass Sprecher wie z. B. Simon Jäger, David Nathan oder Dietmar Wunder nicht jedes Buch einlesen können. Aber ich werde mit Sicherheit nie wieder ein Buch hören, dass von Steffen Groth gelesen wird. Ich habe oft überlegt, ob er überhaupt "normal" sprechen kann. Sehr merkwürdige Betonung innerhalb eines Satzes, z. T. seltsam hohe Stimme, die nicht zum Geschehen passen - das kann einem das Buch schon verleiden. Sehr, sehr schade.


    Welcher Moment von ZERO ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

    kein besonderer


    Wen hätten Sie anstatt Steffen Groth als Erzähler vorgeschlagen?

    Simon Jäger, David Nathan, Dietmar Wunder


    Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

    nein, dafür war der Sprecher zu schlecht


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    weiß nicht

    9 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sven M. 10.07.2014
    Sven M. 10.07.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    24
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Der Stil des Sprechers wars!"

    Man kann sich kaum konzentrieren auf das Hörspiel, da das Vorlesen so grauenhaft war.
    Ich habe es dann bei 15 Kapitel sein lassen.

    2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christian Erftstadt, Deutschland 28.05.2014
    Christian Erftstadt, Deutschland 28.05.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    29
    Bewertungen
    Rezensionen
    16
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Nichts Neues und das langweilig erzählt"

    Vorneweg sei gesagt, dass ich extrem gerne Hörbücher höre und auch die Story interessant fand, aber weder der Sprecher noch die Story schaffen es zu einem Zeitpunkt irgend eine Art von Spannung aufzubauen. Ganz schlimm, in der Nähe zu Fremdschämen, ist es wenn die kleine Liebesgeschichte erzählt wird. Ja die Story mit der Überwachung auf allen Ebenen und die Besonderheit mit dem eigenen Datenverkauf ist interessant, aber sie wird so langweilig erzählt, dass es einem schwer fällt ihr zu folgen.
    Es gibt deutlich bessere Bücher zu diesem Thema

    9 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.