Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Todeszimmer (Lincoln Rhyme 10) Hörbuch

Todeszimmer (Lincoln Rhyme 10)

Regulärer Preis:25,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

In einer Hotelsuite auf den Bahamas bietet sich dem Ermittler Lincoln Rhyme ein Bild des Schreckens: Der regierungskritische US-Bürger Roberto Moreno wurde von einem Scharfschützen kaltblütig erschossen, sein Bodyguard und ein Reporter sind ebenfalls tot - und laut Informationen der zuständigen Staatsanwältin geschahen die Morde im Auftrag des amerikanischen Geheimdienstes. Die ambitionierte Nance Laurel ist fest entschlossen, die für das brutale Attentat Verantwortlichen zur Strecke zu bringen, und beauftragt Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs mit den Ermittlungen. Eine Hetzjagd beginnt, die die beiden selbst ins Visier des skrupellosen Killers Jacob Swann rückt...

©2014 Blanvalet. Aus dem Amerikanischen von Thomas Haufschild (P)2014 Random House Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (854 )
5 Sterne
 (455)
4 Sterne
 (296)
3 Sterne
 (84)
2 Sterne
 (16)
1 Stern
 (3)
Gesamt
4.3 (789 )
5 Sterne
 (366)
4 Sterne
 (291)
3 Sterne
 (108)
2 Sterne
 (19)
1 Stern
 (5)
Geschichte
4.7 (798 )
5 Sterne
 (637)
4 Sterne
 (123)
3 Sterne
 (29)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (2)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Bernd 21.07.2014
    Bernd 21.07.2014 Bei Audible seit 2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    657
    Bewertungen
    Rezensionen
    313
    121
    Mir folgen
    Ich folge
    34
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wenn Du in Bewegung bist ..."

    und Bewegung war wieder reichlich drin.
    Ein Lincoln Rhyme wie ich ihn Liebe.
    Ein Aktivist, vermeindlicher Terrorist und leidenschaftlicher Gegner der USA wird auf den Bahamas erschossen. Lincoln Rhyme und Amelia Sachs werden von einer Staatsanwaeltin damit beauftragt gegen einen amerikanischen Geheimdienst zu ermitteln. So weit so gut, man traut es den Amis ja sogar zu.
    Wie wir es kennen, werden kleinste Details untersucht und endlose Tabellen gepflegt. Gott sei Dank nicht so uebertrieben, wie in manchen anderen Teilen der Serie. Je nach Untersuchung gibt es einen neuen Wissenstand und eine neue Sicht der Dinge. Auch diese ganzen Wendungen sind in diesem Teil der Serie moderat und nachvollziehbar gehalten. Auch dies unterscheidet dieses Buch von einigen seiner Vorgaenger.
    Der Spannungsbogen wird ueber die ganze Zeit hoch gehalten, hierzu traegt auch der wie immer grossartige Dietmar Wunder mit bei.
    Das Ende ist mir ein wenig dick aufgetragen, aber dies ist wohl der Tribut an einen amerkianischen Thriller und den amerikanischen Patriotismus.

    11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    hoermalwieder Deutschland 29.07.2014
    hoermalwieder Deutschland 29.07.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    359
    Bewertungen
    Rezensionen
    51
    39
    Mir folgen
    Ich folge
    45
    3
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Beste Thrillerunterhaltung"

    Lincoln Rhyme und Amelia Sachs bekommen es in ihrem zehnten Fall mit einem sehr ungewöhnlichen Fall zu tun. Roberto Morena, ein gegen sein Land sehr kritisch eingestellter US-Bürger, wird auf den Bahamas von einem Scharfschützen ermordet. Eine New Yorker Staatsanwältin erhält von einem Whistleblower Hinweise, dass eine US-Behörde hinter dem Mordanschlag steht und bittet Rhyme und Sachs bei der Aufklärung des Falles zu helfen, um die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen. Da Rhyme Herausforderungen liebt, erklärt er sich bereit, bei der Aufklärung des Mordanschlags zu helfen. Die Nachforschungen der Staatsanwältin und Ihrer Helfern bleibt nicht lange unentdeckt und sie geraten selber in das Visier eines äußerst gefährlichen Killers.

    Das ist er also, der zehnte Fall von Lincoln Rhyme und Amelia Sachs und auch dieser Fall konnte überzeugen. Jeffrey Deaver schafft es immer wieder, sich interessante Geschichten auszudenken. In "Todeszimmer" thematisiert der die Politik der US-Amerikaner, unliebsame Personen wie beispielsweise Terroristen ohne einen Gerichtsprozess durch Scharfschützen oder Drohnenangriffe zu töten. Nun darf man sich bei einem Thriller keine tiefgreifenden politischen Analysen erwarten, aber Jeffrey Deaver gelingt es nach meiner Meinung sehr gut, die unterschiedlichen Sichtweisen dieser Thematik zu beleuchten.

    Neben den politischen Aspekten der Geschichte ist natürlich die geniale Ermittlungsarbeit des Lincoln Rhyme das Hauptereignis des Hörbuches. Wie eigentlich in jedem Fall wird Rhyme auch diesmal ein intellektuell gleichwertiger Gegenspieler gegenübergestellt. Mit dem Killer Jacob Swann ist Jeffrey Deaver wieder einmal ein hochinteressanter Charakter gelungen. Skrupellos tötet er Zeuginnen und Zeugen, die ihn belasten könnten. Dem gegenüber steht seine Leidenschaft fürs Kochen, die Deaver an mehreren Stellen sehr ausführlich beschreibt. Diese Kochleidenschaft hat bei mir dazu geführt, dass der Killer gar nicht mehr so dämonisch wirkte und ich sogar eine gewisse Sympathie für ihn entwickelte.

    Diesen Killer jagt das Team um Rhmye und er muss dafür zum ersten Mal seit langer Zeit eine Reise unternehmen, um Beweise auf den Bahamas zu sichern. Das ist auch etwas sehr positives in der Rhyme-Serie. Die bekannten Figuren, insbesondere natürlich Rhyme und Sachs, werden weiterentwickelt. Rhyme kann nach einigen Operationen einige Körperteile, u.a. die rechte Hand wieder bewegen. Die Frage nach weiteren Operationen ist ständiges Diskussionsthema in den Büchern. Diese menschliche Ebene trägt nach meiner Meinung viel dazu bei, dass die Serie so erfolgreich ist. Der eigentliche Fall steht immer im Mittelpunkt, aber eben nicht nur.

    Wenn man etwas kritisieren möchte, dann ist es der immer gleiche Aufbau der Geschichten. Rhyme und Sachs ermitteln, sie kommen dem Täter immer näher, sie geraten in Sackgassen, der Fall erfährt aufgrund mehrerer Geistesblitze von Rhyme rasante Wendungen, der Fall wird gelöst und es sind immer noch 50 Minuten Hörbuch übrig. Also gibt es noch eine weitere Wendung aufgrund eines Geistesblitzes. Das ist dann manchmal am Ende nach meiner Meinung etwas zu viel.

    Auch die häufige Nutzung von Cliffhängern, bei Thrillern ja nicht unüblich, ist insbesondere im Zusammenhang mit Rhyme und Sachs etwas nervig, weil die Wahrscheinlichkeit, dass den beiden Hauptcharakteren etwas passiert, doch eher sehr gering ist. So möchte man zwar schon wissen, wie es mit den beiden weitergeht, aber so richtig Spannung kam da bei mir nicht auf. Das sind aber nur Marginalien.

    Zum Sprecher: Dietmar Wunder liest das Hörbuch wieder ganz hervorragend.

    Meine Wertung: Fünf von fünf Sterne. Auch der zehnte Fall von Rhyme/Sachs bietet wieder beste Thrillerunterhaltung, die die Fans der Reihe, aber auch des Genres, nicht enttäuschen sollte.

    9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Thomas Seukendorf, Deutschland 23.07.2014
    Thomas Seukendorf, Deutschland 23.07.2014 Bei Audible seit 2007
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    39
    Bewertungen
    Rezensionen
    70
    25
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Lincoln Rhyme Roman mit moralischem Hintergrund?"

    Der neue Roman greift ein interessantes Thema auf: "Die Kampfdrohnen",
    und die daraus entstehenden moralischen Probleme. Wer hat das Recht einen "Tötungsbefehl" zu geben und wie man mit "Kollateralschäden" umzugehen hat.
    Als paralleler Zweig wird zur Verdeckung dieser Mechanismen ein sadistischer Aufräumer durch die Welt geschickt. Aber typischerweise kann Lincoln Rhyme alles aufdecken und am Schluß noch eine weitere Katastrophe verhindern. Gut durchdacht, Story gut aufgebaut und auch der Sprecher wieder erstklassig dabei. Eine klare Empfehlung

    7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    FloXibaby Hamburg 08.02.2015
    FloXibaby Hamburg 08.02.2015

    stpaulilaubenpieper

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    38
    Bewertungen
    Rezensionen
    60
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Aber wehe, wehe, wehe, wenn ich... (Spoiler!)"

    ...auf das Ende sehe!

    - Achtung, diese Rezension enthält Informationen über das Ende des Buches! -

    Zunächst hat mich der zehnte Fall von Lincoln Rhyme sehr angesprochen. Wer die Reihe von Jeffery Deaver kennt, wird auch beim zehnten Mal sicherlich nicht enttäuscht: es gibt wie immer viel Lug und Trug, zahlreiche falsche Fährten und Twists und einen im Rollstuhl sitzenden Ermittler, der allein mit Hilfe von Spuren, Cleverness und jeder Menge Technik Licht ins Dunkel bringt. Soweit, so gut, bewährt und hörenswert!
    ABER: am Ende hat Herr Deaver nach meiner Meinung total versagt. Jede Serie läuft Gefahr, sich irgenwann tot zu laufen. Umso begeisterter war ich, dass in diesem Buch neben dem eigentlichen "Todeszimmer"-Fall ein Plot gestartet wird, der Lincoln Rhyme deutlich mobiler und agiler werden lässt, während sich Amelia Sachs scheinbar langsam aber sicher auf dem Weg in Richtung "körperlich deutlich eingeschränkt" begibt.
    Dieses Aufeinanderzustreben ihrer körperlichen Fähigkeiten böte nach meinem Ermessen einen reizvollen Hintergrund für die Lincoln Rhyme-Fälle 11 bis 14, an denen uns Herr Deaver hoffentlich noch Anteil haben lässt. Naja, am Ende kommt es alles ganz anders und zwar zu einem dermaßen albernen Hollywood-Happy-End mit soviel Puderzucker oben drauf, dass mir jetzt noch ganz schlecht ist. ;-)
    Mein Tipp: wenn der eigentliche "Todeszimmer-Fall" gelöst ist, einfach schnell den MP3-Player abstellen. Lassen Sie die letzten 10 Minuten einfach ungehört und sie haben die perfekten Deaver-Thriller-Genuss!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gabi Deutschland 27.08.2014
    Gabi Deutschland 27.08.2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    25
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "weniger spannend als bei dieser Reihe gewohnt"

    Ich liebe diese Reihe um Lincoln Rhyme und Amelia Sachs. Die Hauptpersonen sind mir an's Herz gewachsen und ihr Agieren und das Verfolgen ihrer Entwicklung über alle Bände hinweg fesselt mich und finde ich spannend. Das macht mich bei der Bewertung dieses Bandes etwas befangen. Denn wenn es keien Lincoln Rhyme-Storry wäre, wäre meine Bewertung sicher schlechter. Ich war etwas enttäucht. Im Vergleich zu den vorherigen Teilen war dieses Buch, vor allem in der ersten Hälfte recht langatmig und wenig spannend. Deswegen kann ich Hörer, die nicht alle bisherigen Teile gehört haben, verstehen, wenn sie das Buch langweilig fanden.
    Trotzdem ist auch dieser Teil für Licoln Rhyme-Fans ein Muss.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Musel Hessen 17.07.2015
    Musel Hessen 17.07.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Lincoln in Höchstform"

    Wie immer ein Genuss für alle ForensikFans!

    Eine sehr spannend, verworrene aber auch sehr überraschende Story!

    Ich empfehle dieses Buch gerne weiter!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    luziver26 13.04.2015
    luziver26 13.04.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "todeszimmer"

    super der nächste Bitte! !😉 ein typischer deaver. warte auf den nächsten teil mit absoluter hoch Spannung

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Icke 28.02.2015
    Icke 28.02.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    4
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Guter 10 er Teil"

    Der Sprecher wie immer Top. Stimme ist sehr angenehm. Handlung des zehnten Teil fand ich auch sehr zufriedenstellend. Hoffe es folgt noch ein weiterer!
    Die letzte Stunde des Hörbuches ging einfach zu schnell vorbei.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Linda Wien, Österreich 02.02.2015
    Linda Wien, Österreich 02.02.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    16
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Spannend,gut, manchmal übertrieben"

    gern gehört bis zum Ende. Praktisch für Menschen mit schwachem Gedächtnis - die Zusammenfassungen von der Vorgeschichte, das Schildern von dem psychopatischen Killer - Fleischer gut gemeint aber...

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Katja Ellwangen, Deutschland 18.01.2015
    Katja Ellwangen, Deutschland 18.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    70
    Bewertungen
    Rezensionen
    32
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wie immer"

    ein tolles Hörerlebnis. Ich.liebe diese Reihe und Dietmar Wunder ist genau der richtige Vorleser für diese Bücher.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.