Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Der Architekt Hörbuch

Der Architekt

Regulärer Preis:20,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Ein spektakulärer Mordfall, eine Mediensensation: Der Berliner Stararchitekt Julian Götz ist angeklagt, seine Frau und seine beiden kleinen Töchter bestialisch ermordet zu haben. Nachts, im Schlaf. Alle Indizien deuten auf ihn als Täter, doch er beschafft sich ein Alibi. Der junge Drehbuchautor und Journalist Ben Lindenberger wittert seine Chance, mit einem spektakulären Buch über den Fall zu Bestseller-Ruhm zu gelangen, und stellt Nachforschungen an. Doch bald schon ist er nicht mehr Herr des Geschehens und gerät in einen Strudel aus Machtgier, Intrigen, dunklen Geheimnissen und Begierden...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Knaur (P)2012 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

3.3 (55 )
5 Sterne
 (12)
4 Sterne
 (15)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (10)
1 Stern
 (5)
Gesamt
3.4 (12 )
5 Sterne
 (2)
4 Sterne
 (6)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (3)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.2 (13 )
5 Sterne
 (7)
4 Sterne
 (4)
3 Sterne
 (0)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Heiko Berlin, Deutschland 14.10.2012
    Heiko Berlin, Deutschland 14.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    68
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "B-Movie"

    Wäre das Ganze kein Hörbuch sondern ein Film, müsste man das ganze Werk als B-Movie einstufen und so muss ich mich meinem Vorkritiker aus Schweden leider anschliessen.
    Hier wurde viel gewollt und wenig gekonnt. Das dieses Buch vertont wurde, wundert mich ebenso wie meinen Vorredner. Der Autor gleitet sprachlich häufig ins Kitschige ab und kreiert um einen interessanten Plot lauter langweilige Figuren.
    Wenn man kurz vorher noch eine Tana French, einen Katzenbach oder einen Fitzek gelesen (gehört ) hat , dann kommt man nicht umhin, das Hören dieses Buches irgendwann abzubrechen.

    Der Sprecher Uve Teschner ist hingegen über jeden Zweifel erhaben und gehört zu den TOP 10 seiner Zunft.

    11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Matthias Berlin, Deutschland 29.11.2012
    Matthias Berlin, Deutschland 29.11.2012

    Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2916
    Bewertungen
    Rezensionen
    458
    216
    Mir folgen
    Ich folge
    477
    9
    Gesamt
    "Sooo schlecht nun auch wieder nicht"

    Freilich - wir sind inzwischen auch in Deutschland verwöhnt durch gute Thriller. Man spürt, dass Jonas Winner das weiß. Er bemüht sich um eine intelligente Konstruktion.
    Und schießt übers Ziel hinaus, das hier ist ZU ausgeklügelt, genau die Spur ZU intellektuell für einen flüssigen Thriller, Winner tut alles, um aus einem potenziell gewitzten Krimi eine langweilige Spielwiese für Experimente zu machen. Zwei Handlungsstränge, die ihrerseits dann auch noch wieder in eine Rahmenhandlung einbettet werden, Handlung 1+2 und Rahmenhandlung sollen alle gleichermaßen verstören - da hat einer alles gewollt und alles verspielt.
    Oder doch nicht alles? Streckenweise ist das Buch beklemmend und eindringlich geschrieben. Besonders die Gespräche zwischen Architekt und Journalist sind gelungen und knistern vor Spannung.
    Und Uve Teschner anhören lohnt sich fast immer - auch hier! Wie schon öfter hat er ein im Grunde zweitklassiges Buch durch seine Kunst geadelt. Es wird Zeit, dass ihm so langsam auch die Creme angeboten wird. Die vielen Kritiken sprechen für sich - Jaaaah, audible, wir sind jetzt alle überzeugt von Uve Teschner, also genug der B-Movies, jetzt wolln wir die A-movies mit ihm!!! ;-)
    Ich freu mich schon auf "Das Schweigen der Lämmer."

    8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    mkoester Lidköping, Schweden 10.10.2012
    mkoester Lidköping, Schweden 10.10.2012 Bei Audible seit 2005
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    135
    Bewertungen
    Rezensionen
    20
    13
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Unerträgliche Spannungsfreiheit"

    Ich habe lange nichts mehr kommentiert, aber nun war es wieder an der Zeit! Nur für diesen Zweck also den PC gestartet - aber eine wichtige Mission will durchgeführt werden, trots aller Widerstände.
    Die aktuelle Mission:
    - Hinweisung auf unglaubliche Stilblüten (..."wo die Wölbung der Wangen direkt in die Augen überging" - ist das nicht immer so?!).
    - Fantastische somatische Ekelreaktionen (manchmal schwellen die Augen und gelegentlich das ganze Gesicht als Folge einer Stauballergi, dann wachsen Pusteln überall aus der Haut und verschwinden ebenso schnell)
    - Intellektuell äußerst anregende Fast-Aphorismen wie "Heisse Wogen pulsierten durch meinen Körper".

    Angespornt durch soviel intellektuellen Aderlaß peitschte ich mich konstant weiter, um die Wendung zum Guten zu erleben, um den Spannungsbogen zu verfolgen, um Hoffnung zu schöpfen und sich doch noch zu versöhnen mit der Geldausgabe.
    Doch was ist dies für ein Werk? Soll das ein Stephen-King-Verschnitt sein (find ich übrigens auch ekelig und völlig unstimulierend)? Soll das Literatur sein? Thriller-Literatur? Quäl-Literatur, wo jeder Antagonist langweiliger ist als der Nächste, wo kein Spannungsaufbau herrscht, wo man ständig wartet auf die Wendung, die niemals kommt? Wo zum Schluß nur noch grosses Gähnen herrscht?
    Ich habe keinerlei Schimmer, wie dieser groteske Psycho-Brei durch die Lektorkontrolle schlüpfen konnte...nein, ausgedrückt mit Winners Hülsensprache: ...wie er in schwarzen öligen Streifen das Hirn der Einkäufer völlig zukleistern konnte, so daß überall Pusteln aufbrachen, die die Gehirnfunktion auf ein ursächliches Nullniveau reduzierte...
    Im Vertrauen (völlig subjektiver Ratschlag!!): Buch nicht runterladen, Geld einsparen, Bier oder Wein dafür trinken und Autor schnell vergessen. Denn der muß erst noch Schreiben lernen....
    Wie immer Gruß aus Schweden,
    Michael Köster

    26 von 30 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Klonkrieger67 08.12.2013
    Klonkrieger67 08.12.2013 Bei Audible seit 2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    53
    19
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "DER ARCHITEKT IST SCHROTT"

    Die Geschichte
    Der Berliner Stararchitekt Julian Götz ist wegen Mordes an seiner Familie angeklagt er so seine Frau und seine beiden Kinder im Schlaf getötet haben so weit zum Inhalt des Hörbuches
    Die Geschichte ist sehr verstörend leider lässt das Hörbuch keine Gänsehaut auf kommen was ich von einen guten Psychothriller Gewohnt bin
    ich kann nur jeden Hörbuch Fan den guten Rat geben diese Hörbuch nicht zum Kaufen Das Hörbuch hält nicht was es Verspricht es lässt vieles zum wünschen übrig
    Der Sprecher Uwe Teschner hat alles getan um in das Hörbuch Leben und Spannung einzuhauchen leider Vergebens


    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.