Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel Hörbuch von Sebastian Fitzek, Johanna Steiner
Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel | [Sebastian Fitzek, Johanna Steiner]

Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel

Regulärer Preis:20,95 €
  • Wie funktioniert's?
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • Drei Monate 4,95 € pro Monat, danach 9,95 €
    • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
    • Mit Gefällt-mir-Garantie
  • - oder -

Your Likes make Audible better!

'Likes' are shared on Facebook and Audible.com. We use your 'likes' to improve Audible.com for all our listeners.

You can turn off Audible.com sharing from your Account Details page.

OK

Beschreibung

Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch...

Ungekürzt, mehr als 30 Sprecher, eigens komponierte Musik und original Berliner Atmosphäre: Das Hörspiel zum Thriller-Bestseller "Das Kind" setzt neue Maßstäbe! Der Roman von Sebastian Fitzek wurde von der preisgekrönten Autorin und Hörspiel-Regisseurin Johanna Steiner komplett als Hörspiel adaptiert und von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge-Team im eigenen Studio in Berlin Kreuzberg vertont. Eine einzigartige Riege an Top-Sprechern, darunter David Nathan, Sascha Rotermund, Tanja Geke, Tilo Schmitz, Erich Räuker, Oliver Siebeck und Nana Spier, lieh den Romanfiguren die Stimme. Und auch Simon Jäger, der bereits das Hörbuch zu "Das Kind" und vielen weiteren Fitzek-Klassikern eingelesen hat, ist als Erzähler wieder mit von der Partie. Hinzu kommen ein für das Hörspiel komponierter Soundtrack von Dirk Wilhelm sowie eigens erstellte atmosphärische Soundkulissen für das besondere "Berliner Flair". Herausgekommen ist ein hochspannendes, über 7-stündiges Hörerlebnis, das an Detailtreue und emotionaler Intensität seines Gleichen sucht.

Gewinner des Ohrkanus-Hörspielpreises 2013 in der Kategorie "Beste Regie" (Johanna Steiner).

>> Diese ungekürzte Hörspiel-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2012 Audible GmbH (P)2012 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (1465 )
5 Sterne
 (832)
4 Sterne
 (444)
3 Sterne
 (128)
2 Sterne
 (35)
1 Stern
 (26)
Gesamt
4.3 (502 )
5 Sterne
 (250)
4 Sterne
 (165)
3 Sterne
 (66)
2 Sterne
 (12)
1 Stern
 (9)
Geschichte
4.7 (507 )
5 Sterne
 (379)
4 Sterne
 (94)
3 Sterne
 (24)
2 Sterne
 (6)
1 Stern
 (4)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    la Frankenthal (Pfalz), Deutschland 13.10.2012
    la Frankenthal (Pfalz), Deutschland 13.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    39
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "geniales Hörspiel, besser als jeder Film"

    Ich höre viele Hörspiele, sehr viele :) und das Kind ist mit Abstand eines der Besten die ich bisher gehört habe. Die Inszenierung ist gelungen, die Geschichte spannend trotz oder vielleicht wegen 7 Stunden Hörspass, mehr kann man nicht erwarten. Leider ist so eine Ausnahme sehr selten.

    35 von 37 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Florian Rostock, Deutschland 11.10.2012
    Florian Rostock, Deutschland 11.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    81
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Glauben sie an Wiedergeburten?"

    Ich gebe es ungern zu, aber Sebastian Fitzek kannte ich bestenfalls als Namen. Bisher habe ich keine Bücher von ihm gelesen. Als ich hörte das Audible ein ungekürztes Hörspiel plant war ich allerdings sofort Feuer und Flame. Doch nach und nach kam leise Skepsis auf. Betrachtet man die Tatsache das man bis zum erscheinen mit 3 Making of… Clips und einer kostenlosen Hörprobe von knapp 50 Minuten beschenkt wurde, so lässt sich diese Tatsache vielleicht etwas nachvollziehen.

    Ich gehe hier nur auf das Hörspiel und deren Umsetzung ein, allerdings nicht auf die eigentliche Handlung des Buches.

    Was man an Sprechern geboten bekommt lässt Hörbuchkenner sich die Lippen lecken: Simon Jäger, David Nathan, Tanja Geke, Tilo Schmitz usw… Doch große Namen sind nicht automatisch eine Garantie für ein gelungenes Projekt. Viele Hörspiele haben große Sprecher, können aber dennoch nicht wirklich überzeugen. Was hier allerdings im Zusammenspiel mit Musik und Ton entstanden ist, wirkt wie das perfekte Paket. Wir haben von allen Sprechern sehr gute Leistungen. Besonders Sascha Rotermund als Robert Stern hat mich besonders begeistert. Alle Emotionen werden Gefühlsecht wiedergespiegelt. Gleiches gilt für David Kunze als Simon Sachs.

    Ton und Musik wurden ebenfalls mit unglaublicher Liebe zum Detail umgesetzt. Selten wirkte Regen aus den Boxen wirklich wie Regen, selten wirkte Angst so wie hier. Man fühlt jede Szene am eigenen Körper.

    Fazit: Viel Versprochen und mehr bekommen. Zwar kann ich nicht sagen ob das Hörspiel wirklich 1:1 umgesetzt wurde, da ich das Buch nicht kenne, aber was ich gehört habe überzeugt mich voll und ganz: Die Handlung ist genial und regt zum Nachdenken an, die Sprecher geben alle 100% und Ton und Musik passen wie die Faust aufs Auge.

    Absolue Empfehlung für Kenner des Buches und solche, die es wurden wollen-

    57 von 62 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jörg Weinhold Diemelstadt, Deutschland 19.10.2012
    Jörg Weinhold Diemelstadt, Deutschland 19.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    48
    Bewertungen
    Rezensionen
    58
    24
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Besser als erwartet"

    Was bei Lesungen oft ein Gewinn ist, ist bei Hörspielen eher ein Wagnis: Ungekürzte Versionen sind nicht zwangsläufig besser als gekürzte, ganz im Gegenteil. Denn die Regie ist ja der Möglichkeit der Umstellung, Straffung, Gewichtung oder auch Auslassung einzelnder Handlungssträge beraubt. Man stelle sich vor, Hitchcock hätte bei 'Psycho' oder 'Die Vögel' diese Möglichkeiten nicht gehabt...

    Das vorliegende Hörspiel ist alles in allem sicher gelungen. Die Sprecher sind durch die Bank ausgezeichnet, die Soundeffekte meist überzeugend, die Musik ist angenehm zurückhaltend. (Hat man eigentlich einfach Passagen von Simon Jägers Komplettlesung genommen und daraus den Erzählerpart gebastelt? Falls ja fällt es jedenfalls nicht negativ auf.) Dadurch, dass nicht gekürzt wurde, ist das Erzähltempo angenehm niedrig und die Handlung bleibt so stets gut nachvollziehbar. Bei vielen modernen Hörspielen ist es ja so, dass man komplett aus dem Hörspiel 'raus' ist, wenn die Gedanken mal zwei Minuten abschweifen. Dieses Problem stellt sich bei 'Das KInd' schon mal nicht.

    Insgesamt eine saubere Produktion mit 'Luft nach oben' für weitere ungekürzte Hörspiele. Etwas ärgerlich ist, dass die Ansage und die vorangestellten Zitate für Teil 3 vergessen wurden. Nach Teil 2 folgt direkt Teil 4, Inhalte scheinen aber nicht zu fehlen. Häufig stört mich bei HörSPIELEN, die ich bei audible gekauft habe, dass man die Übergange zwischen einzelnen Kapiteln / Tracks als störende kurze Unterbrechungen wahrnimmt. Dies ist bei 'Das Kind' zum Glück nicht der Fall und sollte deshalb auch positiv herausgestellt werden.

    Schade finde ich, dass so viel Aufwand für die Umsetzung eines meines Erachtens nach nicht sonderlich überzeugenden Buches betrieben wurde. Der Plot strotzt nur so vor Klischees, die Auflösung ist arg konstruiert, viele Handlungsweisen der Protagonisten sind überaus fragwürdig. Vielleicht ist das aber auch nur meine persönliche Einschätzung, denn mit Fitzeks Romanen tue ich mich grundsätzlich schwer: Den Augensammler hatte ich angelesen, Amokspiel in der gekürzten Lesung gehört - beide fand ich unterirdisch schlecht. Im Vergleich dazu hat mir dieser Roman noch halbwegs gut gefallen, aber überzeugen konnte er mich leider auch nicht.

    Fazit: Gelungenes Hörspiel nach schwacher Vorlage. Ich hoffe, dies bleibt nicht die letzte Produktion dieser Art bei audible.

    Anmerkung der Audible-Redaktion: Besten Dank für das detaillierte Feedback! Die fehlende Ansage für Kapitel 3 ist nun eingebaut; ansonsten war wirklich alles an seinem Platz. Viele Grüße vom Audible-Team!

    7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Leonore Essen, Deutschland 14.10.2012
    Leonore Essen, Deutschland 14.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    436
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    17
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Genialer Hörfilm, perfektes Kopfkino"

    Mir geht es in meiner Rezension ebenfalls gar nicht so sehr um den Inhalt des Buches, mehr um das Hörspiel *das Kind* als solches.
    Liebhaberin des ungekürzten Hörbuches die ich bin, finde ich dennoch immer mehr Gefallen an Hörspielen. An gut Gemachten versteht sich, und da fängt das Problem schon an. Tolle Ausnahmen sind hier die BBC full cast dramatisations - genial gemachte Agatha Christie Hörspiele mit göttlichen Sprechern, jeder Menge Hintergrundgeräuschen und viel Liebe zum Detail. (sind auf english und kann man hier bei audible downloaden)
    Und genau das sind auch die Zutaten des Hörspiels *das Kind*: tolle Sprecher - die Besten (ich liebe Tanja Gekes Stimme und David Nathans Erkältung war das Echteste, was ich je an künstlichem oder tatsächlichem *Pfnupfen* gehört habe und, und, und...), perfekt dargestellte Emotionen und ein grandioser Hintergrund.
    Und natürlich tragen die Sprecher, die nicht nur als Vorleser Furore machen, sondern auch mit ihrer Arbeit als Synchronsprecher bekannter Schauspieler dazu bei, das man ein rundum gelungenes Kopfkinoerlebnis hat.
    Vielen Dank audible, und ich freue mich auf viele weitere solcher tollen Hörerlebnisse.

    33 von 37 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ulf C. Deutschland 21.01.2013
    Ulf C. Deutschland 21.01.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    312
    Bewertungen
    Rezensionen
    44
    42
    Mir folgen
    Ich folge
    6
    0
    Gesamt
    "Hammerhart – aber genial!"

    Ein todkranker zehnjähriger Junge sagt, er habe Menschen ermordet. Also sucht er sich einen Anwalt, einen der besten: Robert Stern. Der hält das alles für blanken Unsinn, denn alle Morde geschahen, bevor der Junge geboren wurde. Doch dann taucht eine Leiche nach der nächsten auf und zwar immer genau dort, wo der Junge den Anwalt hin lotst. Als ob das nicht schon reicht, wird Stern plötzlich von seinen eigenen Dämonen gejagt und schließlich in eine teuflische Falle gelockt.

    Die Story ist düster, phantasievoll, hammerhart, ungeheuer spannend und voller Falltüren. Wer eigene Kinder hat, wird an der einen oder anderen Stelle erschrocken zusammenzucken, denn Fitzek und Steiner gehen bei dem, was der Junge durchmacht, bis hart an den Rand des Erträglichen. Aber es bleibt ein Krimi und gleitet nicht ins Horror-Genre ab. Die Autoren spielen sehr geschickt mit der Phantasie und den Ängsten ihrer Zuhörer: Wer hier und da etwas zu ahnen glaubt liegt garantiert falsch.

    Dies ist das beste Thriller-Hörspiel, dem ich je begegnet bin. Eine geniale Story, sensibel und packend inszeniert. Gespielt von einem perfekten Ensemble. Untermalt mit einer aufwändigen Sound-Produktion. Es gibt wirklich keine Schwachstelle. Nein, diese Rezension ist nicht gekauft, ich bin nur wirklich begeistert. Seit Kindheit bin ich ein Hörspiel-Freak. Und dieses ist schlicht genial.

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Peter Konstanz, Deutschland 26.04.2013
    Peter Konstanz, Deutschland 26.04.2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Nicht für Jedermann"

    Zugegeben; der Inhalt und die Erzählweise des (Hör-)Buches ist brillant. Sehr spannend und immer wieder überraschend. Wenn auch nicht immer völlig logisch. Aber auf jeden Fall sehr packend; ich konnte kaum aufhören, weiterzuhören. Trotzdem finde ich, dass das Buch nicht für Jedermann geeignet ist. Wer, so wie ich, den Tod eines eigenen Kindes zu beklagen hat, ist vielleicht gut beraten, sich nicht an diesen Stoff zu wagen. Für mich war es an der Grenze der Erträglichen. Aber das ist ja eine sehr persönliche Sache. Der Plot ist ausgezeichnet und unerwartet. Für alle "Unbelasteten" ist "Das Kind" spannend von Beginn bis Schluss.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Irene Berlin, Deutschland 29.11.2012
    Irene Berlin, Deutschland 29.11.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    311
    Bewertungen
    Rezensionen
    190
    66
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "toll"

    ein wirklich spannender und atemberaubender Thriller, die Idee die dahinter steht, die Ausführung und die Überraschungen die der Hörer fesseln. Die Auswahl der Sprecher ist so genial und gibt jeder Figur einen Charakter und ein Gesicht, obwohl ich vorher noch nie ein fan von Hörspielen gewesen bin hat mich dieses Hörbuch eines besseren belehrt.
    Es lohn sich !!!!!

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Bettina Sch. Deutschland 25.10.2012
    Bettina Sch. Deutschland 25.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Einfach nur spannend"

    Ich fnde Hörbücher sehr kurzweilig. Sie begleiten mich beim Autofahren und bei der Hausarbeit und abends vorm einschlafen, um ruhig in den Schlaf zu gleiten.
    Diese Hörbuch ist dafür allerdings nicht zu empfehlen.
    Innerhalb kürzester Zeit ist jeder in der Handlung drin und es ist sehr schwer, den Ausknopf zu finden. Es hat mich die ganze Zeit über sehr wach gehalten und ich fieberte dem Ende entgegen. Es ist genial gemacht und es hat mir nicht leid getan, mir es gekauft zu haben.
    Nur einfach genial gemacht.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Matthias Berlin, Deutschland 18.10.2012
    Matthias Berlin, Deutschland 18.10.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1449
    Bewertungen
    Rezensionen
    329
    149
    Mir folgen
    Ich folge
    61
    1
    Gesamt
    "Experiment zu 90% geglückt"

    Jeder, der weiss, wie aufwändig schon ein anständiges Halbstundenhörspiel ist, kann nur in stummer Hochachtung den Hut abnehmen und staunen. Das ist ein monströses Experiment - und für einen Erstling dieser Art wirklich ein großer Wurf!
    Naja,eigentlich Zweitling. Der allererste Prototyp dieser Art war wohl "Der goldene Kompass", wo überhaupt nichts am buch geändert wurde, und zwar auch Atmosphären und alle Rollen zu hören waren, aber der Erzähler 1:1 immer sein "sagte sie" , "meinte er" dazwischensetzte. Sehr nervig. Diesmal ist es dank Johanna Steiners Multitalent viel eleganter und kurzweiliger.
    Ich fand fast alle Sprecher sehr gut - Hauptrollen ohne Frage alle top, allein Tilo Schmitz klebte mir manchmal doch ein bißchen zu sehr am Blatt. Dafür waren einige kleine Rollen gradezu sensationell - Nana Spier hat zwar nur gefühlte drei Sätze, aber die sind unvergesslich, ebenso toll Peter Weiss.
    Mein einziges Bedenken ist eher grundsätzlich - ich frage mich, ob das Konzept immer 1:1 funktioniert. Es gibt zum Beispiel im Roman beschriebene Gedanken und Gefühle, die als Hörspiel zäh wirken. Und einige aufgedröselte Stress-szenen, die in Prosa gut funktionieren, wirken hier durcvh ihre Breite leise lächerlich, die Pathetik schlägt um ins Vorstadttheaterhafte, etwa wenn Stern sein erstes Video schaut- 20 Minuten lang lautes Atmen und Drohungen im Kastraten-Diskant waren eher grotesk als düster.
    Dafür gab es wieder Szenen, die atemberaubend gut waren, etwa als Stern versucht, den Rückfuehr-Experten zu retten. Das dürfte in der Dichte wirklich weder durch Film noch (Hör)Buch zu toppen sein.
    Sonsten:
    Mitunter hab ich die Atmo-Regie nicht verstanden - unter eher uninteressanten Stellen des Erzählers passiert was , man hört z.B. , wie Stern eine Weinflasche entkorkt, aber an einigen hochdramtischen Stellen bleibt unter dem Erzähler alles "trocken". Seltsam.
    Insgesamt darf man aber eben nicht vergessen, dass solche Mammut-Hörspiele noch Neuland sind - Die ersten Tonfilme waren ja auch etwas tapsig, aber trotzdem war allen klar, das ist ein revolutionäres neues Genre! Mal sehen, was noch kommt.

    4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Christina Koblenz, Deutschland 15.04.2013
    Christina Koblenz, Deutschland 15.04.2013

    Erdbeerlady

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    52
    8
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "...was war DAS denn?!"

    Ich schreibe das wirklich ungern, da ich von Sebastian Fitzeks Werken bisher sehr begeistert war, aber warum dieses Hörspiel eine gute Bewertung verdient hat, ist mir ein Rätsel. Die Sprecher (insbesondere der Bilderbuch-Bösewicht am Ende) spielen viel zu sehr, die Dialoge wirken aufgesetzt, wie aus einer drittklassigen Sat1-Produktion. Die Nebengeräusche stören mehr als dass sie Atmosphäre schaffen und die immer wieder eingeblendete Musik ist zu gewollt unheimlich. Die Story ist ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Wahrscheinlich hätte sie mir besser gefallen, wenn ich sie nicht als Hörspiel, sondern als Hörbuch gehört (oder als Buch gelesen) hätte. Aber in dieser Form, mit Figuren, die ich allein aufgrund ihrer Stimmen nicht ernst nehmen kann, hat das Hören einfach keinen Spaß gemacht.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  • Anzeigen: 1-10 von 102 Ergebnissen ZURÜCK1211WEITER

    Leider liegen hier noch keine Rezensionen vor.

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.