Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Folge 1 - 4 (Prof. Sigmund Freud) Hörspiel

Folge 1 - 4 (Prof. Sigmund Freud)

Regulärer Preis:24,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Die ersten vier Folgen der dreifach mit dem Ohrkanus 2012 ausgezeichneten Hörspielreihe:

Das zweite Gesicht: Ein mysteriöser Mordfall treibt den Gendarmen Karl Gruber erstmalig dazu, den Psychoanalytiker Sigmund Freud aufzusuchen. Die Tochter des Leiters des Wiener Burgtheaters wurde ermordet und die Umstände ihres Todes sind grausig: Die Leiche ist blutleer. Der Ermittler Gruber hegt einen Verdacht: In Wien treibt ein Vampir sein Unwesen. Sigmund Freud ist mehr als herausgefordert, dem Aberglauben ein Ende zu setzen und den wahren Täter zu überführen.

Familienersatz: Ein neuer Patient wird kurzfristig bei Sigmund vorstellig. Die Sitzung nimmt jedoch schon frühzeitig einen dramatischen Verlauf, als der Mann eine Waffe zieht: Er habe seinen Vater am Vortag ermordet und verlange vom Professor Absolution. Während Anna Karl herbeizitiert und beide angespannt vor dem Therapiezimmer beratschlagen, was man tun kann, um die Geiselnahme zu beenden, versucht Sigmund mit den Mitteln des Therapeuten, den Mann zur Aufgabe zu überreden, bevor ein Unglück geschieht.

Versehrung: Schüsse hallen eines frühen Morgens durch Wiens Straßen. Ein Schütze hat sich auf einem Kirchturm verschanzt und bedroht jeden, der sich auf dem Platz unter ihm zeigt. Gendarm Karl Gruber kann Freud überreden, ihn bei einer diplomatischen Lösung der Situation zu unterstützen. Sigmund Freud setzt alles daran, den Schützen von seinem Vorhaben abzubringen, bevor es zu einem Blutvergießen kommt.

Stimulus: Sigmund Freud wird verdächtigt, eine Patientin vergewaltigt zu haben. Die junge Frau befindet sich im Wachkoma und spricht kein Wort. Die Staatsanwaltschaft führt die Ermittlungen gegen Freud und es mangelt nicht an Zeugen, die geneigt sind, gegen den Professor auszusagen...

©2012 STIL (P)2012 STIL

Kritikerstimmen

Unterhaltung auf höchstem Niveau.
-- Der Tagesspiegel

Ausgezeichnet mit dem Ohrkanus 2012 für beste Serie, beste Sprecher und beste Sprecherin!

Hörerrezensionen

Bewertung

3.8 (62 )
5 Sterne
 (23)
4 Sterne
 (16)
3 Sterne
 (14)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (2)
Gesamt
4.1 (33 )
5 Sterne
 (16)
4 Sterne
 (9)
3 Sterne
 (3)
2 Sterne
 (4)
1 Stern
 (1)
Geschichte
4.4 (33 )
5 Sterne
 (22)
4 Sterne
 (4)
3 Sterne
 (6)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    C.F 21.05.2016
    C.F 21.05.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    51
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Sehr gut"

    Gut wirklich gut, so wie man manche Bücher mehrmals lesen kann, kann man dieses Hörspiel mehrmals hören. Ausführung ...gut gelungen

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Arnim DUISBURG, Deutschland 16.01.2015
    Arnim DUISBURG, Deutschland 16.01.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    40
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Faszinierende Prämisse"

    Was, wenn Siegmund Freud als Polizeipsychologe tätig gewesen wäre?
    In vier Episoden wird er zusammen mit Gendarm Karl Gruber auf verschiedene Aufgaben der Ordnungshüter seiner Zeit angesetzt.

    Abgerundet wird das Ganze jeweils mit kurzen Einschätzungen moderner Experten.

    1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.