Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
The Stand Hörbuch

The Stand: Das letzte Gefecht

Regulärer Preis:39,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Kings Apokalypse: Gut oder böse - auf welcher Seite stehst Du?

Mit "The Stand" hat Stephen King einmal mehr bewiesen, dass er der Meister des Thrillers ist. Seine Geschichte spielt in einem Amerika, das nach dem Ausbruch eines tödlichen Virus nahezu entvölkert ist. Die wenigen Überlebenden werden durch Träume in zwei Richtungen gelenkt: entweder zu der 108-Jährigen Abigail Freemantle in Nebraska oder zu dem "Dunklen Mann" nach Las Vegas. Es entstehen zwei Lager: Gut und Böse, die am Ende in einem apokalyptischen Gefecht um das Schicksal der Menschheit aufeinandertreffen.

"The Stand" gehört zu Kings umfangreichsten Werken. Dem Sprecher David Nathan ist es zu verdanken, dass während der mehr als 54 Stunden Spieldauer des Hörbuchs keine Längen entstehen. Ihm gelingt es, die einzelnen Personen und ihre inneren Konflikte eindringlich darzustellen. Seine tiefe, abgeklärt klingende Stimme nimmt den Hörer mit auf die Straßen einer zerstörten Zivilisation und steigert die Spannung unaufhörlich - bis zum furiosen Finale.

Inhaltsangabe

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

"The Stand", Stephen Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich. Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs. Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!

©1992 Bastei Lübbe (P)2012 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.5 (3541 )
5 Sterne
 (2437)
4 Sterne
 (772)
3 Sterne
 (218)
2 Sterne
 (69)
1 Stern
 (45)
Gesamt
4.5 (2239 )
5 Sterne
 (1459)
4 Sterne
 (539)
3 Sterne
 (169)
2 Sterne
 (45)
1 Stern
 (27)
Geschichte
4.9 (2258 )
5 Sterne
 (1998)
4 Sterne
 (203)
3 Sterne
 (45)
2 Sterne
 (6)
1 Stern
 (6)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    britta2002 Osnabrück, Deutschland 09.06.2012
    britta2002 Osnabrück, Deutschland 09.06.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    56
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Gigantisch"

    Ich bin noch mittendrin, aber ich befürchte jetzt schon, dass es viel zu schnell vorbei sein wird. King in Bestform. 'The Stand' ist ein unglaubliches Buch. Stephen King hat eine berindruckende Art zu erzählen, die wirklich Bilder im Kopf entstehen lässt. Und am besten kommt das in seinen Epen wie 'ES', 'Die Arena' oder eben 'The Stand' zur Geltung.
    Zusammen mit David Nathan - der mir übrigens auch gern das Telefonbuch von Bochum vorlesen könnte - ist das einfach eine unschlagbare Kombi.
    Ein Vor-Rezensist hat bemängelt, Nathan würde 'nur vorlesen und kein Hörspielerlebnis' aus dem Buch machen. Dazu möchte ich nur sagen, dass King meiner Meinung nach nur in der Form des Geschichten-Erzählens wirklich zur Geltung kommt. Denn genau das ist er: ein Geschichtenerzähler par excellence.
    Ich gebe gern 5 von 5 Sternen für die Romanvorlage und nochmal 5 von 5 Sternen für die gigantische Sprecherleistung.
    Und ein großes Dankeschön an Audible und David Nathan, für die vielen tollen Hörbuchmomente.

    56 von 56 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Werner Deutschland 29.07.2012
    Werner Deutschland 29.07.2012

    wernerhebsacker

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    47
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    "Stephen King: The Stand"

    Zur Erklärung: Ich bin 85 Jahre alt und King-Fan und besitz wohl alles, was er geschrieben hat. Mein Interessengebiet beschränkkt sich nicht auf Unterhaltungs-
    Literatung. In meiner Sammlung findet sich Umberto Eco, Freud, C.G. Jung, Steiner
    und Unterhalltungsliteratur von Wallace bis Eschbach.
    Als etwa 1990 Stephen Kings "The Stand" erschien, kaufte ich Ihn sofort und da
    ich der Typ Leser bin, der Bücher, die in ansprechen, nicht nur einmal liest,
    ist auch The Stand duch mehrfaches Lesen in meinem Gedächtnis gespeichert.
    Gerade deshalb hab ich mir das Hörbuch , gelesen von David Nathan, gekauft und
    bereue es nicht. Denn Nathan ist ein Künstler, der es mit seiner Stimme schafft,
    das Buch auf neue Art lebendig werde zu lassen, die mein Bild von dem Geschehen
    aufs Beste ergänzt und es auf neue Art lebendig werden zu lassen. Dafür danke ich ihm sehr! Über den Inhalt wil ich nichts sagen, denn schon der Klappentext gibt bei
    dem Versuch, über 1000 Seiten dichtes Geschehen zusammenzufassen, einen
    guten Hinweis. Mein Wunsch: Kaufen und HÖREN!

    ,

    47 von 48 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Eddie7 30.05.2012
    Eddie7 30.05.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    315
    Bewertungen
    Rezensionen
    124
    42
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Zutiefst fesselnd mit megastarkem Nathan"

    Da ist es also. Das Hörbuch, das seit seiner Ankündigung unbändige Euphorie bei mir auslöst. Noch am Erscheinungstag höre ich den ersten von insgesamt acht Teilen durch. Geduld soll eine Tugend der Erwachsenen sein. In diesem Fall schrumpft meine auf Kleinkindniveau zurück.

    In wenigen Wochen rafft die Grippe die amerikanische Bevölkerung dahin. Beschreibungen des Ausbruchs und der verschiedenen Stadien der Erkrankung lassen Großes vermuten. Schon jetzt hat King eine beachtliche Besetzungsliste geschaffen. Trotzdem gerate ich nicht ins Straucheln. Jeder Charakter wird eingängig beschrieben und bleibt im Kopf. Die Überlebenden hadern, durchstreifen die Staaten, kämpfen ums Überleben und finden sich in immer größer werdenden Gruppen zusammen. Die Guten sind auf dem Weg nach Osten, die Bösen wenden sich nach Westen. Warum, das möchte ich hier nicht vorwegnehmen Und King kann das auch viel besser erzählen. Ach, was soll’s. Es brennt mir unter den Nägeln. Eine Situation möchte ich doch als eine von unzähligen anderen Beispielen erwähnen: Um dem toten New York zu entfliehen, muss einer der Protagonisten durch einen kilometerlangen Tunnel. Finster, voller Autos mit Leichen. Hier entfaltet sich Kings ganzes Können. Da stockt mir beim Zuhören der Atem, weil ich mitleide, auf ein gutes Ende hoffe und doch Schlimmes erwarte. Wenn er seine fantastische Geschichte in epischer Breite schildert, dann bin ich begeistert. „Ich schreibe mit dem Herzen“, sagt King. Ja, so ist das wohl. Besser lassen sich atmosphärische Dichte, tiefgründige Charakterstudien und Detailtreue nicht beschreiben. Als das Ende kommt, lausche ich fast wehmütig nach. Soll es das wirklich gewesen sein? Manchmal sind 54 Stunden viel zu kurz.

    David Nathan. (Mehr braucht es nicht, um eine Bewertung zur Leseleistung abzugeben.)

    Vielen Dank Audible – ich könnt’ euch drücken.

    11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Mario Essen, Deutschland 09.06.2012
    Mario Essen, Deutschland 09.06.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    51
    Bewertungen
    Rezensionen
    10
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Exakter Erzähler"

    Ehrlich gesagt, habe ich mich bisher immer gescheut, King zu lesen, da ich ihn fälschlicherweise für trivial hielt und meine Zeit dafür zu schade war. Als ich die Hörbuchversion seines, von vielen als sein Meisterwerk angesehenen Buches entdeckte, habe ich doch einmal einen Versuch gewagt und habe es nicht bereut. Wenn man sich einmal an die etwas, wie ich finde, vulgäre Sprache gewöhnt hat, erscheint ein Erzähler, der geradezu akribisch die Figuren bis ins Detail darstellt und gleichzeitig eine Gesamtstory von einem Ausmaß entwirft,das mir wirklich Respekt abringt. Auch die Bemerkungen zu Beginn des Buches zeigen einen reflektierten Schriftsteller, der meiner Meinung nach völlig zu Unrecht von Teilen des sogenannten "künstlerischen" Literaturbetriebs belächelt und kritisiert wird. Zum Sprecher David Nathan könnte ich vieles sagen, allerdings fehlen mir zu manchem einfach die Worte. Seine irgendwie brüchige, fast schon leicht morbide und dennoch äußerst facettenreiche und wandlungsfähige Stimme, die mich schon im Golem absolut fasziniert hat, schafft es eine unglaubliche Atmosphäre zu erschaffen, die immer exakt das auszudrücken scheint, was die beschriebene Person oder Situation braucht. Der Mann verfügt über ein Textgefühl und die Möglichkeiten, dieses auch umzusetzen, die einfach nur als genial zu bezeichnen sind.

    45 von 48 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Matthias Berlin, Deutschland 19.05.2012
    Matthias Berlin, Deutschland 19.05.2012

    Bin im richtigen Leben Musikjournalist. Die heimliche Liebe ist Literatur.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2918
    Bewertungen
    Rezensionen
    458
    216
    Mir folgen
    Ich folge
    477
    9
    Gesamt
    "Nathan the King"

    Inzwischen ist das Erscheinen eines neuen Kings mit Nathan für mich zum persönlichen Großereignis geworden - erstaunliche Wandlung, wenn man bedenkt, daß ich vor gut anderhalb Jahren King eher langatmig fand und von nathan noch nie was gehört hab...
    Es ist schon viel gesagt worden zu dieser Kombi - ich habe die erste von acht "Staffeln" durch und freu mich...wie immer brillantissimo!!!
    Einige Kleinigkeiten an Kings Frühstil sind mir doch aufgefallen - man merkt, daß king seit "The Stand" an seinen Methaphern gefeilt hat - manche sind wild und ausgefallen, andere schief - würde ein King von 2012 schreiben: "Er hatte einen Geschmack im Mund, als ob ein Babydrachen ihn als Pißpott benutzt hätte..." - Das ist zwar nicht elegant, aber immerhin frech und mutig - und davon gibts hier ne Menge Zeug - all das ist in "Es" schon eleganter - aber Kings Witz und seine exzellente Dialogführung ist schon hier auf der Höhe, SEHR auf der Höhe...
    Nathan macht wieder Pausen, lange Pausen, sehr gute Pausen - ich finde sie jedenfalls wieder mal großartig, die Erzählung hat viel zu sagen, einen langen Atem, da sind hin und wieder einige Sekunden zum Nachdenken enorm erfrischend.
    Anders ist es mit der Musik. Was mich verblüfft - wir haben doch Marktwirtschaft, und da richtet man sich doch - hab ich in der schule gelernt - nach den Bedürfnissen der Kunden. Würden die Macher von Lübbe audio mal einen einizgen Blick in die Foren von Audible geworfen haben, etwa auf die Beiträge zu "Herr aller dinge", müßten sie doch wissen, daß 99,9 Prozent aller hörer Gedudel im Hörbuch ablehnen und als störend empfinden, zumal, wenn auch hier Musik an stellen auftaucht, die komplett sinnlos sind... Meine Theorie - das sind stellen, wo eine (mal geplante) CD aufhört und ne neue anfängt (das erste unlogische Dudeln ist nach 1.h12min) - nur - wer bitte kauft heute noch eine Box mit 50 Cds? Ich verstehs einfach nicht, sorry.
    Sonsten - wie immer - die Erwartungen der Fans werden von Buch zu buch höher - Riesenkompliment, daß David Nathan sie auch nach hunderten Stunden King im Studio nie enttäuscht!

    104 von 116 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Wolfgang Hamburg, Deutschland 01.06.2012
    Wolfgang Hamburg, Deutschland 01.06.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    14
    Bewertungen
    Rezensionen
    2
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Der Meister und sein Meisterwerk"

    "The Stand" ist ein Klassiker des King-Universums. Genial geschrieben, genial vorgelesen und einfach nur zum genießen. 54 Stunden meines Lebens sinnvoll verbracht. Und an alle die King als langweilig und sprachlich unausgefeilt beurteilen rate ich.... Öffnet Türen und Fenster, geht raus in die Welt und schaut euch die Realität an - möglicherweise könnt auch ihr dann so schreiben......................

    14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Iris Mainz, Deutschland 21.05.2012
    Iris Mainz, Deutschland 21.05.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    100
    Bewertungen
    Rezensionen
    190
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Großes Kopfkino"

    Als absoluter Stephen-King-Fan habe ich lange und mit Spannung auf dieses Hörbuch gewartet. Und es hat sich gelohnt! Dieses Buch, das ich nicht nur für S.K's bestes halte, sondern auch für eines der besten in meinem 56jährigen Dasein als exzessive Leserin, bietet gelesen oder gehört, ganz großes Kopfkino. Im Vorteil sind die Hörer, die das Buch bereits gelesen haben, es erfordert wegen der Komplexität der Handlung und der Vielzahl der Akteure etwas Konzentration. Dafür wird der Hörer/Leser mit Spannung hoch drei belohnt und dies bis zum Schluss. David Nathan, the german voice of Stephen King, erfüllt die Erwartungen seiner Fan-Gemeinde voll und ganz. Dank an alle, die dieses Hörbuch möglich gemacht haben.

    21 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sunsy Deutschland 07.10.2013
    Sunsy Deutschland 07.10.2013 Bei Audible seit 2007

    Ich höre querbeet (fast) alle Genre und schreibe kurze Rezensionen darüber, ohne (hoffentlich) zu viel zu verraten.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1191
    Bewertungen
    Rezensionen
    509
    191
    Mir folgen
    Ich folge
    208
    4
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gutes Buch, sehr gut gelesen, aber nicht das Beste"

    Randall Flagg, der dunkle Mann oder der wandelnde Geck ist mir schon aus “Die Augen des Drachen” als böser Zauberer bekannt. Nun bekommt er für mich eine tiefere Bedeutung als Dämon und zählt bereits zu meinen “Bekannten”. Dargestellt als Gegenspieler mit gewinnendem Lächeln, angenehmer Stimme und der Kraft der Suggestion wickelt er die Menschen scheinbar um seinen Finger. Doch es gibt sie, die Menschen, die ihm widerstehen können, wenn auch oft um den Preis ihres eigenen Todes…

    In diesem Mammutwerk kämpfen nicht nur Gut gegen Böse, Anhänger Gottes gegen diejenigen des Abgesandten der Hölle, sondern auch Menschen nach der Katastrophe eines Virenbefalls um das Überleben. Da wurde eine Art Grippe-Virus in einem geheimen Forschungslabor als Waffe entwickelt, das sich ständig selbst mutiert, so dass kein Serum, kein Antikörper hergestellt werden kann. Bei einem Unfall gelangt das Virus nach draußen und infiziert binnen kurzer Zeit die gesamte Menschheit. Nur wenige scheinen auf unerklärliche Weise immun und überleben.

    Auch bei King spricht Gott nicht persönlich mit uns, sondern durch Träume, die zu Mutter Abigail führen, eine alte Frau, die als Auserwählte Gottes die Menschen versammelt, ihnen Hoffnung gibt und ihnen einen Weg weist. Und wie nicht anders zu erwarten erfahren wir eine ganze Menge über die einzelnen Menschen, die in dieser Apokalypse aufeinander treffen, miteinander und gegeneinander arbeiten. Wir hören von Mut, Verzweiflung, übersinnlichen Wahrnehmungen und fiebern mit Stu, Fran, Tom Cullen, Larry Underwood und vielen mehr, werden Zeuge von schrecklichen Ereignissen und kleinen Wundern.

    Was geschieht, wenn wir Menschen so rücksichtslos leben, uns nur um uns selbst kümmern und an uns selbst denken? Ist eine solche Apokalypse denkbar?

    Nach diesen 54 Stunden Hörgenuss fühle ich mich erschüttert, etwas ausgelaugt, aber nicht ohne Hoffnung. Irgendwie geht es immer weiter. Und letztendlich musste sich Randall Flagg geschlagen geben. Doch sterben wird er als Dämon nicht. Er kehrt immer wieder und versucht die Menschen – also Vorsicht!

    David Nathan – mein persönlicher Favorit unter den Sprechern – hat diesen dicken Schmöker hervorragend zu Gehör gebracht. Ich habe nichts an ihm zu mäkeln und gebe für seine Leistung die volle Punktzahl 10/10 Punkte. Für die Story gebe ich 08/10 Punkte, mir war ein bisschen zu viel “Amerikanisch” darin und an einer Stelle war mir auch die Darstellung Gottes, der über Leichen geht, zu viel.

    In der Gesamtbewertung sind es also 09/10 Punkte.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    akronier 04.09.2012
    akronier 04.09.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    40
    Bewertungen
    Rezensionen
    29
    20
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Genial und Fantastisch"

    Ich war so gespannt auf dieses Hörbuch, daß ich es kaum bis zum Erscheinungsdatum warten konnte.

    Ich habe in meiner Jugend die Bücher von Stephen King verschlungen. Besonders angetan war ich von ES, die Turm-Geschichte und vor allem von The Stand, welches in verschiedensten Fassungen bis hin zur Komplettfassung insgesamt 3 mal gelesen habe.

    Nachdem ich nun die Welt der Hörbücher entdeckt habe, bin ich auch hier bei den Büchern von King hängen geblieben. Ich hatte bereits ES und die ersten 3 Teile von der Turm-Geschichte gehört. Die Bücher sind und bleiben weiterhin eine Klasse für sich, wobei man bei den Sprechern hart unterscheiden muss. Vittorio Alfieri kommt bei weitem nicht an David Nathan heran. David Nathan spricht nicht nur King, sondern er atmet ihn mit jedem Wort und Satz. Ich habe selten einen so perfekten Sprecher gehört, der einen in den Bann der Geschichte ziehen kann. Es ist ein Genuss, ihm zuzuhören.

    Zu dem Buch gibt es meines Erachtens nicht viel zu hören. Es ist mit das beste, was ich bislang gelesen und gehört habe. Es gehört zu den größten Büchern von King, obwohl er selber dieses gar nicht mal so sieht. Die Geschichte ist für mich auch nicht langatmig, was einige andere zu bemängeln hatten. Vielmerh finde ich es faszinierend, wie doch anhand der Geschichte von wenigen eine Katastrophe dieses Ausmasses erzählt werden kann.

    Dieses Buch muss man sich erarbeiten, besser wäre es sicherlich als Buch für einen langen Sommerurlaub. Das Hörbuch steht dem Buch aber in nichts nach, so daß auch dieses eine kurzweilige Unterhaltung der Spitzenklasse ist.

    Ich habe dieses bestimmt nicht das letzte Mal gehört ....

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    J.Longstreet 03.07.2012
    J.Longstreet 03.07.2012
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    33
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Danke für diesen Hörgenuss"

    Ich habe sowohl das „gekürzte Original“ wie auch das über 1200 Seiten umfassende ungekürzte Werk in meinem Bücherschrank….warum also noch ein Hörbuch. Ganz einfach….David Nathan ist der Grund. Wie schon beim King-Klassiker ES schafft er es abermals die Geschichte abwechslungsreich rüberzubringen. Dazu gehört schon ein besonderes Talent. Ich hoffe, dass er Audible noch lange erhalten bleibt.

    Im Übrigen kann ich die eine oder andere Kritik verstehen. King ist nicht für jedermann. Wer „Weltliteratur“ erwartet ist ebenso falsch wie jemand der einen kurzweiligen Thriller liebt. King ist dahingehend einfach mehr. Er beschreibt, was ein Auge sehen würde, oder man in der Situation selbst fühlen könnte. Natürlich kann das auf den einen oder anderen „langweilig“ wirken. Aber m.E. ist es das, was Phantasie „ankurbelt“.

    Vielen Dank für den Hörgenuss!

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.