Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Gejagt (House of Night 5) Hörbuch

Gejagt (House of Night 5)

Regulärer Preis:6,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Zoey ist wieder mit ihren Freunden vereint und Stevie Rae und die roten Jungvampire sind nicht länger Neferets Geheimnis. Aber eine dunkle Gefahr bedroht die neue Ruhe. Kalona, Neferets neuer Liebhaber, sieht umwerfend aus und hat das gesamte HOUSE OF NIGHT in seinen Bann gezogen. Und niemand scheint zu bemerken, welche Bedrohung von ihm ausgeht. Der Schlüssel, den es braucht, um seinen immer stärker werdenden Einfluss zu brechen, liegt in der Vergangenheit. Aber was, wenn diese Vergangenheit Geheimnisse offenbart, die Zoey nicht wissen will und Wahrheiten, denen sie sich nicht zu stellen traut?

©2011 Lübbe Audio; (P)2011 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.4 (215 )
5 Sterne
 (132)
4 Sterne
 (51)
3 Sterne
 (27)
2 Sterne
 (5)
1 Stern
 (0)
Gesamt
4.5 (122 )
5 Sterne
 (74)
4 Sterne
 (30)
3 Sterne
 (17)
2 Sterne
 (1)
1 Stern
 (0)
Geschichte
4.5 (123 )
5 Sterne
 (85)
4 Sterne
 (21)
3 Sterne
 (16)
2 Sterne
 (0)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Sabrina Hamm, Deutschland 28.02.2011
    Sabrina Hamm, Deutschland 28.02.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    170
    Bewertungen
    Rezensionen
    87
    76
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Tolle Fortsetzung"

    P.C. und Kristin Cast haben mit "Gejagt" eine unglaublich gute Fortsetzung von "Ungezähmt" geschrieben, die direkt an die Geschichte anknüpft. Schon auf den ersten Seiten war ich wieder mittendrin in den Abenteuern von Zoey, Damien, Aphrodite und Co.
    Was mir besonders gefällt, ist die Tatsache, dass dieser Band nicht unbedingt nur in Gut und Böse unterteilt ist, sondern immer ein wenig mysteriöser als seine Vorgänger ist, sodass mir nie ganz klar war, welchen Charakteren ich trauen darf und welchen nicht.

    Der Schreibstil ist gewohnt lässig und liest sich sehr flüssig und mitreißend. An die saloppe Jugendsprache konnte ich mich schnell wieder gewöhnen und bin nur so durch die Seiten geflogen.

    Was die Charaktere angeht, so bin ich ein wenig zwiegespalten.
    Viele Charaktere wie Erin und Shaunee haben sich unglaublich gesteigert und wirken in diesem Band sehr reif und weitaus weniger zickig, dafür ist Zoey leider eine totale Katastrophe.

    Während Zoey sich besonders im 4. Band "Ungezähmt" gesteigert hat und ich sie endlich ernst nehmen konnte, bricht sie in diesem Band wieder völlg ein und ihr Liebesleben ist verkorkster denn je. Ohne zu viel zu verraten, kann ich hier nur sagen, dass Zoey ein Mädchen ist, mit dem ich mich wohl niemals identifizieren könnte. Ganze 4 (!) Männer an einem einzigen Tag zu küssen, ist einfach zu viel des Guten.

    Gut sind dagegen die neuen Charaktere, die man in "Gejagt" kennenlernt.
    Einige rote Jungvampyre werden sehr gut dargestellt. Vor allem bei Kamisha sieht man hier den ständigen innerlichen Kampf. Auf der einen Seite will man gut sein, auf der anderen Seite will man seinen Instinkten folgen.

    Insgesamt ist "Gejagt" deutlich düsterer und spannender als seine Vorgänger und ist somit der beste Teil der bisherigen Reihe. Ich bin schon gespannt, wie die Geschichte mit dem 6. Band weitergeht, der bereits im Mai 2011 erscheint.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Astrid "Letannas Bücherblog" NRW 08.06.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    427
    Bewertungen
    Rezensionen
    121
    120
    Mir folgen
    Ich folge
    47
    0
    Gesamt
    "Konnte mich nicht überzeugen"

    Nachdem Zoey und ihre Freunde im letzten Teil aus dem House of Night geflohen sind, verstecken sie sich bei den "roten" Vampiren im Untergrund. Dort bleiben sie aber nicht lange, denn sie müssen zurück als Zoey schwer verletzt wird und nur durch Hilfe eines erwachsenen Vampirs geheilt werden kann.
    Die Schule ist in der Zwischenzeit von Neferet und Kalona übernommen worden und Zoey und ihre Freund müssen sich vorsehen.

    Leider konnte mich dieser Teil nicht überzeugen. Es passiert eigentlich nicht wirklich etwas, die Story in diesem Teil umfasst ca. 2 Tage und ist eigentlich recht schnell erzählt. Es fliehen sie aus dem House of Night, dann gehen sie wieder zurück und dann bekämpfen sie Kalona.
    Dieses Mal hat mich auch die Stimme von Marie Bierstedt arg genervt, sie war manchmal so weinerlich, und an manchen Stellen so übertrieben theatralisch, dass ich nur mit den Augen rollen konnte.
    Auch Zoeys ständigen Beziehungsprobleme, die eigentlich gar keine sind, haben dieses Mal nur genervt. Eigentlich müsste sie spätestens nach der Episode mit Loren gemerkt haben, dass man nicht verschiedenen Typen rummacht. Aber nein, schon wieder knutscht sie mit drei verschiedenen Typen herum. Das wirkt einfach nur schlampig.

    Ich hoffe sehr, dass der nächste Teil wieder besser wird.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    David 10.03.2015
    David 10.03.2015
    Bewertungen
    Rezensionen
    11
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    ":-)"

    nur schade das es bei audiobil die gekürzte Vision gibt.

    gefällt mir sehr gut :-)

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    flimeo Essen, Deutschland 07.04.2011
    flimeo Essen, Deutschland 07.04.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    24
    Bewertungen
    Rezensionen
    37
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Blöde Kürzungen..."

    Das Buch ist toll, doch wenn man schon alleine die Gratisseiten vom Buch im Internet gelesen hat, weis man schon nach 5 Min. wie radikal das Buch gekürzt ist. Ich meine, zu unterschlagen das Venus mit Stivie Ray ein Band endwickeln ist schon ganz schön Hammer.
    Schade, sonst wird es toll gesprochen, die Atmosphäre ist durch die kleinen Klangeinspielungen nett. Das Buch selbst für eine Teenie Teil echt klasse. Und da ist es einfach nur schade, das es so radikal zusammen gestrichen wird.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    kamelin 06.03.2011
    kamelin 06.03.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    155
    Bewertungen
    Rezensionen
    130
    43
    Mir folgen
    Ich folge
    14
    0
    Gesamt
    "5. Teil mit Schwächen"

    Der 5. Band der House of Night-Reihe war für mich der bisher schwächste Teil der Serie. Im Großen und Ganzen ist nicht viel passiert, außer dass Zoey sich ein völlig überflüssiges Beziehungsproblem aufgehalst hat, weil sie nicht weiß was, bzw. wen sie eigentlich will.
    Die Action in diesem Band beisst sich ebenso in den Schwanz, wie Zoeys multiple Beziehungskisten: Erst flieht die Gruppe unter großem Aufwand aus dem House of Night, dann müssen sie wieder zurück, um abermals daraus zu flüchten, weil sie anschließend wieder rein wollen.

    Abgesehen von dem Beziehungshickhack und der Frage nach der Sinnhaftigkeit im House of Night ein- und auszugehen, blieb für mich auch die Spannung auf der Strecke. Als die Gruppe nach sorgfältiger Planung endlich wieder in der Schule war, passierte nichts.

    Ein weiterer Schwachpunkt des 5. Bands ist meiner Ansicht nach die fehlende Entwicklung der Charaktere. Zoey wird von ihren Leuten als eine Art Lichtgestalt verehrt. Wer allerdings ihren Gedankengängen folgt, muss sich zwangsläufig fragen, woher sie das nehmen. Zoey bewegt sich in ihrer Entwicklung keinen Zentimeter weiter, vielmehr wirkt sie unreifer denn je. So hat sie bei mir in Sachen Beziehung nicht nur ihre Glaubwürdigkeit, sondern auch ihre Zurechnungsfähigkeit verloren.

    Ein Lichtblick war für mich die Sprecherin, Marie Bierstedt, die aus der schwachen Story noch etwas gemacht hat, sodass ich mich allen Widrigkeiten zum Trotz ganz gut unterhalten gefühlt habe.

    Fazit:
    2,5 Punkte für einen schwachen 5. Teil mit wenig Entwicklung, den die Sprecherin, Marie Bierstedt, dennoch hörenswert gemacht hat.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.