Nordische Heldensagen

4 Titel in dieser Serie
4 out of 5 stars 1 Bewertung

Lohengrin (Nordische Heldensagen 1) Inhaltsangabe

Mit aufgebundenen Helmen und hocherhobenen Speeren nahten die beiden Kämpfer auf ihren Streitrossen der Stelle der Schranken, wo der König mit der Königin saß. Hier verneigten sie sich und baten den König noch einmal, das Gottesurteil zwischen ihnen stattfinden zu lassen. Der König nickte Gewähr; die Trompeten schmetterten, die Ritter banden sich die Helme zu und sprengten jeder an ein Ende des weiten Platzes, um auf das gegebene Zeichen der Kampfrichter aufeinander los zu stürzen.
©2014 Audio Media Digital (P)2014 Audio Media Digital
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • 1. Titel

    • Lohengrin (Nordische Heldensagen 1)

    • Autor: Anton Oskar Klaussmann
    • Sprecher: Karlheinz Gabor
    • Spieldauer: 1 Std. und 4 Min.
    • Ungekürztes
    • Gesamt
      4 out of 5 stars 1
    • Sprecher
      4 out of 5 stars 1
    • Geschichte
      4 out of 5 stars 1

    Mit aufgebundenen Helmen und hocherhobenen Speeren nahten die beiden Kämpfer auf ihren Streitrossen der Stelle der Schranken, wo der König mit der Königin saß. Hier verneigten sie sich und baten den König noch einmal, das Gottesurteil zwischen ihnen stattfinden zu lassen. Der König nickte Gewähr; die Trompeten schmetterten, die Ritter banden sich die Helme zu und sprengten jeder an ein Ende des weiten Platzes, um auf das gegebene Zeichen der Kampfrichter aufeinander los zu stürzen.

    Regulärer Preis: 3,95 €

  • 2. Titel

    • König Rother (Nordische Heldensagen 2)

    • Autor: Anton Oskar Klaussmann
    • Sprecher: Karlheinz Gabor
    • Spieldauer: 1 Std. und 12 Min.
    • Ungekürztes
    • Gesamt
      0 out of 5 stars 0
    • Sprecher
      0 out of 5 stars 0
    • Geschichte
      0 out of 5 stars 0

    Der Kaiser Konstantin von Konstantinopel war ein griesgrämiger und bärbeißiger Tyrann. Die Kaiserin, seine Gemahlin, und seine schöne Tochter Oda hatten viel unter den üblen Launen und unter dem Zorn des bösen Kaisers zu leiden. Wenn etwas nicht nach seinem Willen ging, dann ergrimmte Kaiser Konstantin und brüllte in seinem Zorn fast ebenso wie der zahme Löwe, den er immer als Wächter bei sich hatte. Wehe, wenn der Zorn des Königs erst bis zum Gebrüll gekommen war und der Löwe mitbrüllte! Dann brauchte Kaiser Konstantin von Konstantinopel dem Löwen nur noch einen Wink zu geben, und er stürzte sich auf denjenigen, der den Zorn des Königs erregt hatte, und zerriss ihn.

    Regulärer Preis: 3,95 €

  • 3. Titel

    • Gudrun (Nordische Heldensagen 3)

    • Autor: Anton Oskar Klaussmann
    • Sprecher: Karlheinz Gabor
    • Spieldauer: 1 Std. und 33 Min.
    • Ungekürztes
    • Gesamt
      0 out of 5 stars 0
    • Sprecher
      0 out of 5 stars 0
    • Geschichte
      0 out of 5 stars 0

    Ger, der König des Irenlandes war gestorben. Witwe wurde seine Gattin Ute, und beider Sohn Siegband bestieg den Königsthron des Irenlandes. Sieben Fürsten mit viertausend Recken waren untertan dem jungen Könige. Unter all diesen Recken aber war im Kampf-Spiel der beste Jung-Siegband, des Landes König. Als nun die Trauerzeit vorüber war, mahnte Frau Ute ihren königlichen Sohn, nach den Sitten des Landes ein Weib zu freien. Genug Trauer sei im Lande gewesen, und in Freude sollte sich der Schmerz verkehren. Frau Ute warb für ihren Sohn um eine Jungfrau von Noregs Felsenstrand, die gleich ihr Ute genannt wurde. Mit siebenhundert Recken kam zu Schiff die Braut nach Irenland, und "Schön-Ute" nannte man sie allenthalben, sobald man sie erblickte.

    Regulärer Preis: 4,95 €

  • 4. Titel

    • Wolfdietrich (Nordische Heldensagen 4)

    • Autor: Anton Oskar Klaussmann
    • Sprecher: Karlheinz Gabor
    • Spieldauer: 1 Std. und 9 Min.
    • Ungekürztes
    • Gesamt
      0 out of 5 stars 0
    • Sprecher
      0 out of 5 stars 0
    • Geschichte
      0 out of 5 stars 0

    Auf der Königsburg Salneck lebte der König Waldung mit seiner Gemahlin Liebgart. Sie hatten eine gar schöne Tochter namens Hildburg, und so sehr liebten sie ihre Tochter, dass sie beschlossen hatten, sie solle sich nimmer von ihnen trennen und niemals eines Mannes Gemahlin werden. Hugdietrich, der König von Konstantinopel, hatte von der Schönheit Hildburgs gehört und beschloss, sie mit List zu erobern. Er erschien eines Tages als junge Frau verkleidet auf dem Plan vor der Königsburg Salneck und schlug dort seine Zelte auf.

    Regulärer Preis: 3,95 €