Satan und Ischariot
Bücher in Serie 3
ungekürzt
(4,6 basierend auf 285 Bewertungen)
  • 1
    Die Felsenburg (Satan und Ischariot 1) | Karl May

    Die Felsenburg (Satan und Ischariot 1)

    • ungekürzt (12 Std. 34 Min.)
    • Von Karl May
    • Gesprochen von Heiko Grauel
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (101)
    Sprecher
    (86)
    Geschichte
    (85)

    Die Felsenburg liegt hoch droben in den Bergen der Sonora und birgt ein grausiges Geheimnis, das einem deutschen Auswanderertreck zum Verderben...

    Wieder gut gelesen

    Heiko Grauel liest dieses Hörbuch wie gewohnt souverän gut. Die unterschiedlichen Akteure sind schon rein stimmlich deutlich auseinanderzuhalten - ein..Mehr anzeigen »

    Rezensiert am 14. Juni 2013 von xxanat (Frankfurt am Main, Deutschland)
  • 2
    Krüger Bei (Satan und Ischariot 2) | Karl May

    Krüger Bei (Satan und Ischariot 2)

    • ungekürzt (11 Std. 53 Min.)
    • Von Karl May
    • Gesprochen von Heiko Grauel
    • Whispersync for Voice verfügbar
    Gesamt
    (92)
    Sprecher
    (82)
    Geschichte
    (81)

    Krüger Bei" ist der zweite Teil der Trilogie "Satan und Ischariot". Krüger Bei gehört zu Mays kauzigsten Gestalten und hat wirklich gelebt...

    Hörenswert

    Eine klassische, wie üblich eher klischeehafte, aber unterhaltsame Karl-May-Erzählung, due von Heiko Grauel bestens vorgelesen wird.

    Rezensiert am 30. Juli 2017 von Lukas (Stuttgart, Deutschland)
  • 3
    Satan und Ischariot (Satan und Ischariot 3) | Karl May

    Satan und Ischariot (Satan und Ischariot 3)

    • ungekürzt (11 Std. 57 Min.)
    • Von Karl May
    • Gesprochen von Heiko Grauel
    Gesamt
    (92)
    Sprecher
    (83)
    Geschichte
    (79)

    Die Melton-Brüder haben durch Betrug ein Millionenerbe ergaunert. Old Shatterhand und Winnetou folgen der Spur von Harry...

    Etwas lahmes Ende

    Dieser Teil schließt die Triologie ab. Die Geschichte verläuft seicht ohne große Überraschungen. Insgesamt ein eher schwächeres Werk.

    Gelese..Mehr anzeigen »

    Rezensiert am 28. Oktober 2013 von xxanat (Frankfurt am Main, Deutschland)